Die EU Ratten, Berliner Reisekosten Abzock Truppen der Hirnlosigkeit seit 20 Jahren

Das Ansehen ist im Null Bereich, denn der Kosovo Krieg mit nur 5 % Unterstützung der Albaner, rein Kriminellen, dann die Privatisierung und der kriminelle Dezentralisierung Plan, hat Albanien zerstört, wo treibend die USaID Mafia mit dem AAEF Fund, der American Bank of Albania waren die Hauptverursacher. Eine derart dumme EU Botschafterin wie Romana Vlahtuin, eine billige Kroatische Mätresse, zeigt ja wo die EU Banden stehen. Und Johannes Hahn, ist noch schlimmer.

Der Bundestag, die aufgeblähte Deutsche Regierung und Tausende von Mafia NGOs, betreiben die Koks Versorgung in Berlin, und auch noch in Albanen, aus EU Agrar Fund Geldern aufgebaut. Das nennt man Wirtschaftsfaktor.

In Berlin floriert der Kokain-Handel per Kurier. Selten gelingt es der Polizei, jemanden zu fassen. Über die Expansion eines lukrativen Geschäfts.

2 Schwerbewaffenete Leibwächter für Romana Vlahtuin

Schwer kritisiert die EU Ratten und Betrüger, wie Knut Fleckenstein vor allem, durch Mal Berisha, einem Langzeit Albanischen Botschafter in London.

Mal Berisha, kritisiert die EU, den korrupten Knut Fleckenstein

Georg Soros NGO Dumm, trifft sich in Brüssel aus der kroatischen kriminellen Partei: HDZ und US, CIA direkt finanziert. Ein SPD Politiker ist der Mentor, für Krieg in dieser CIA Zweigstelle

Marija Pejčinović Burić (* 9. April 1963 in Mostar) ist eine kroatische Politikerin (HDZ). Von Juni 2017 bis Juli 2019 war sie Außenministerin.[1][2]

Nach einer britischen Quelle wurde die „Bewegung“ anfangs zu 50 % über das American Committee for a United Europe (ACUE) finanziert, welches vom US-Geheimdienst Office of Strategic Services (OSS) gesteuert worden war.[15][16]

Josef „Jo“ Leinen[1] (* 6. April 1948 in Bisten) ist ein deutscher Politiker. Von 1999 bis 2019 war er Europaabgeordneter für die SPD in der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament (EP). Seit November 2011 ist Jo Leinen Präsident der Europäischen Bewegung International (EMI).[2]

Marija Pejčinović Burić und Gjonja

CoE Secretary-General receives Albanian Justice Minister, Etilda Gjonaj

14/10 16:11

2001: AAEF Reklame Tafeln an der damaligen National Strasse nach Tirana, wo man Tausende von illegalen Grundstücken verkaufte. ca. auf der Ostseite wo heute Mercedes illegal gebaut hat

deumerika_der_avatar_unbekannter_maechte_verfassungsloses_deutschland_mitten_in_europa_qpress

berisha-enver

Salih Berisha und der Enver Hoxha Clan

 

haradinaj möderin

Spesenritter und Spesenkaiser werden uns nicht retten!

Spendenkaiser und Spendenritter in der Politik in Österreich
Bild Spendenkaiser: freepik, Bildkomposition: Info-DIREKT

Dass sich viele Politiker selbst am nächsten stehen, regt schon lange niemanden mehr wirklich auf. Nur im Moment der Berichterstattung schmunzelt man noch über Sozialisten mit Luxusuhren, im Nobelrestaurant und mit doppeltem Einkommen. Man greift sich auf den Kopf, wenn man hört, dass ein Nationalratsabgeordneter in einer Sozialwohnung lebt. Man fragt sich, was die eigene Stimme noch Wert ist, wenn Millionäre tausende Euros selbstlos an eine Partei „spenden“ und ein Freund Gesellschaftsanteile einer Zeitung kauft. Man ist auch nicht verwundert, dass selbst der „Anstand“ dubiose Spendengelder annimmt. Und mittlerweile ist man auch nur mehr mäßig enttäuscht, wenn sich der selbsternannte Ritter des kleinen Mannes als Spesenkaiser herausstellt, der sich nicht nur selbst am nächsten steht, sondern auch seine Tante und seine Prinzessin versorgt wissen will.

Unabhängig und patriotisch:
Info-DIREKT ab nur € 38,50 im Jahr abonnieren!

Ein Kommentar von Michael Scharfmüller

An all das hat sich der gelernte Österreicher mittlerweile so sehr gewöhnt, dass all diese Geschichten Wahlen vermutlich nur mehr wenig beeinflussen (siehe dazu: Umfrage am Info-DIREKT Telegram-Kanal). Diese Feststellung sollten Politiker, die wirklich etwas zum Wohle unserer Kinder und Enkelkinder verändern wollen, jedoch nicht als Freifahrschein begreifen.

Ausmisten wäre jetzt angesagt

Wer nämlich wirklich etwas ändern will, muss eine möglichst saubere Weste haben. Anstatt sich ständig wegen Harmlosigkeiten umständlich zu distanzieren, sollte im Bereich der Spesenkonten, Doppelbezüge, VIP-Besäufnisse und Co. endlich mal aufgeräumt werden.

Die Selbstverständlichkeit mit der diese Annehmlichkeiten bereits von Nachwuchspolitikern konsumiert werden, verdirbt nicht nur den Charakter, sondern macht auch blind für wirklich wesentliche Dinge.

Sauber arbeiten als Schutz vor Erpressung

Wer im Bereich der persönlichen Begünstigungen unsauber arbeitet, muss immer mit dem Bedenken leben, dass er dadurch möglicherweise erpressbar wird. Besonders in einer Zeit in der man damit rechnen muss, dass von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmte Smartphones in den Medien ausgewertet und ausgeschlachtet werden!

Die wahren Helden sind die kleinen Funktionäre

All das soll nicht heißen, dass Politiker nicht ein schönes Leben führen dürfen. Sie sollten sich jedoch auch bewusst sein, dass ihnen die Partei – bei aller Wertschätzung – nicht zur ewiger Dankbarkeit verpflichtet ist. Vielmehr sollten sie ihre Aufgabe mit etwas Demut vor jenen Parteifunktionären erfüllen, die sich ehrenamtlich die Füße für die Wahlerfolge wundlaufen und sich in ihren Heimatorten vor ihren Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern für die Verfehlungen der Parteispitze rechtfertigen müssen.

Für alle im Artikel genannten Personen, Parteien und Firmen gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung.

Rudel der EU Ratten in Tirana

 

default image„Çfarë po ndodh në shtetin ballkanik?“

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/aufstand-in-albanien-warum-brennt-der-balkan-61894994.bild.html

Fleckenstein kommt aus seinem Lügen und Fälschungs Strudel nicht mehr heraus

Der korrupte Steinmeier wollte es bunt haben im Auswärtigem Amte, also freie Fahrt für Gehirnkranke, die unter Tabletten stehend die eigene Verblödung einleiten und noch frei herumlaufen dürfen, aber ebenso vollkommen korrupt ist, wie Westerwelle, mit den Geschäften seines Schwulen Freundes Weltweit zeigte.

Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), gab einen Einblick in die Arbeit ihrer Institution in den verschiedenen Krisenherden.

Helga Schmid, die Stellvertretende Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EEAS), (wenn Mimik schon Alles sagt, über diese Ratte der Quoten Dumm Frauen im Auswärtigem Amte)

 

 

 

Schlagwörter:

KOMMENTAR(E) (4)

  • BuckZiehsMutter
    Okt 15, 2019., 12:55 •

    im Visa Skandal von korrupten Deutschen Ministerien liegt bis heute die Ursache, als kriminelle Seilschaften, Drogenbosse, Berufskriminelle und Terroisten einschleusten und heute erhalten Kriminelle Gesalten, ohne reale Identität, inklusive der Kurdischen Bandenchefs aus dem Libanon: Deutschen Pass! Dank korrupter und krimineller Gestalten der Politik rund um die SPD vro allem ging weiter. Heute verteilen korrupte Aussen-, Entwicklungsminister Milliarden jedes Jahr an kriminelle oft Regierungs nahe Gestalten, welche Projekte leiten, die oft Phantom Projekte sind im Mafia Klientel Stile. Der Fall ist ein unendlich verfilztes, unappetitliches Knäuel, in den ein Teil der politischen Klasse des Landes verwickelt ist. Eine Lawine von Papier rollt an, die jede Aussicht auf einen friedlichen Schluss unter sich begraben wird: Ermittlungsverfahren, Urteile, BKA-Warnungen, Protokolle, Handakten. Die Ausschussmitglieder werden aufpassen müssen, bei den vielen Gaunern, Opfern und schweren Helden am Ende nicht den Überblick zu verlieren. Dass der Skandal in seiner Wucht überhaupt erkannt wurde, liegt an dem Kölner Richter Ulrich Höppner, der im Februar 2004 das Urteil in einem Schleuserprozess gesprochen und dem Außenministerium "schweres Fehlverhalten" vorgeworfen hatte. Es hat dann noch eine Weile gedauert, bis die politische Szene den Fall als Affäre erkannt hat. "Versagen der Behörden flächendeckend und allumfassend" "Bei dem Fehlverhalten", so Höppner in dem Urteil, "handelte es sich nicht um Entgleisungen im Einzelfall. Vielmehr war das Versagen der mit den anstehenden Fragen beschäftigten Behörden flächendeckend und allumfassend." Der Visa-Erlass sei ein "kalter Putsch gegen die bestehende Gesetzeslage" gewesen. https://www.sueddeutsche.de/politik/visa-skandal-kalter-putsch-gegen-die-gesetzeslage-1.915946-2 "Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, dass man Antragsteller dort so lange schikanierte und mit fadenscheinigen Begründungen ablehnte, bis sie endlich zahlten", sagt der mit einer Albanerin verheiratete Rosenheimer Unternehmer Theo Auer. Als Auer seinen angeheirateten Neffen Dominor aus Istog im Kosovo 2004 erneut nach Deutschland einladen wollte, gestand der dem Onkel, er habe "im Vorjahr nur gegen Zahlung von 2000 Euro an einen Vermittler das Originalvisum des deutschen Verbindungsbüros erhalten". Als Arbeitsloser sei er dazu jetzt nicht mehr imstande. Auer flog selbst nach Pristina, brachte Policen und Verpflichtungserklärungen bei, vergeblich. Zwischenzeitlich, berichtet Dominor, würden die meisten illegalen Visa im Kosovo ohnehin über Belgrader Reiseagenturen abgewickelt, was vielen seiner albanischen Landsleute als zu riskant erscheint. Sie reisen deshalb lieber nach Tirana. Eine weitere, beliebte Strategie ist angesichts solcher Hürden die Pro-forma-Heirat mit deutschen Frauen, die dafür mindestens 10 000 Euro erhalten.  

    Artikel als PDF
    Artikel als PDF ansehen ALBANIEN: Zur Tarnung Damenwäsche https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41939361.html

    • Balkansurfer
      Okt 24, 2019., 18:42 •

      Grosse Gelder verschwinden spurlos, schlimmer wie in einem ordinären Mafia Unternehmen: die EU, wo die Draghi Ratten, 2,6 Billiarden € faule Kredite kaufen, von VW, und etlichen Banden, wobei Draghi ja die Betrugs Geschäfte der "Onte Pascha Bank" genehmigte, als mit mit Milliarden Provisionen für Morgan Stanley, eine bankrotte Spanische Bank kaufte. was an die BayernLb, mit der HJype Adria Alpe erinnert und Edmond Stoiber und einem kriminelle Vorstand. Georg Soros NGO normal, das Geld verschwindet wie immer, für eine billige PR Show 11,2 Milliarden Euro EU-Gelder unauffindbar: „Schummel-Schiff“ schickt Agenten zu Soros-NGOs in die Ukraine EU Mafia Schon 2016 meldete der EU-Rechnungshof, dass 11,2 Milliarden Euro EU-Gelder an die Ukraine geflossen seien, ohne dass irgendeine Rechenschaft darüber abgelegt wurde. Auch heute konnte die EU auf Anfrage des Deutschland Kuriers nicht sagen, welche Gelder in der Ukraine wohin fließen, sondern verwies auf eine Infografik aus dem Jahr 2018: https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/112-milliarden-euro-eu-gelder-unauffindbar-schummel-schiff-schickt-agenten-zu-soros-ngos-in-die-ukraine-a3042953.html

      • navy
        Nov 01, 2019., 06:33 •

        Posten für die EU und Politik Spinner: man schwafelt was von 6.000 Toten unter dem Kommunismus, also praktisch in 40 Jahren, wo es über 10.000 Hinrichtungen, Morde gab, unter der sogenannten Demokratie in nur 25 Jahren. Gibt Posten Reisespesen: für Methew Holliday und die Quoten Dumm Frau, welche als Vize EU Botschafterin auftritt, wo Niemand zum Vortrag kommt, In der Westlichen Demokraite gab es 25 Jahren 10.000 Hinrichtungen und Morde, unter dem Kommunismus in 45 Jahren 6.000

        Gründlich zerstört durch korrupte EU, US, Berliner Banden: alle Albanischen Institutionen (State Capture)

        Krimet e komunizmit në Shqipëri/ 6000 të ekzekutuar që s'u gjenden eshtrat, janë evidentuar 37 vendvarrime potenciale masive

        Edhe pse po bëhen gati tri dekada nga rënia e regjimit totalitar në Shqipëri, krimet çnjerëzore vijojnë të mbeten të pazbardhura. Familjarë të mbi 6000 personave të ekzekutuar nga diktatura komunist, nuk dinë ende se ku gjenden eshtrat e të afërmve të tyre. Në një konferencë të mbajtur sot në Tiranë për këtë çështje, Drejtori Rajonal i Komisionit Ndërkombëtar për Njerëzit e Zhdukur (ICMP), theksoi se, në Shqipëri ndodhen edhe 37 vendvarrime potenciale masive.
    TIRANË- Krimet çnjerëzore gjatë kohës së komunizmit në vendin tonë, vijojnë të jenë ende të pazbardhura, e ndërsa mijëra familje shqiptare nuk dinë ende se ku gjenden eshtrat e të afërmve të tyre. Mbi 6000 persona u ekzekutuan nga diktatura komuniste, të cilët vazhdojnë të konsiderohen si të zhdukur, ku edhe kur janë zbuluar varreza masive, si në zonën e Dajtit apo në Ballsh, sërish identifikimi i personave është e vështirë të bëhet, duke i lënë trupat në morg në pritje të përgjigjeve të ADN-s. Gjatë një konference të mbajtur sot në vendin tonë “Për kërkimin e Familjeve të Personave të Zhdukur”, Methew Holliday, Drejtori Rajonal i ICMP, theksoi se, në Shqipëri ndodhen edhe 37 vendvarrime potenciale masive ku autoritet duhet të përqendrohemi në të ardhmen. Ai theksoi më tej se edhe Prokuroria duhet të bëjë edhe më shumë për këtë çështje. "Familjet e 6000 personave ende presin për një përgjigje. Të humburit nuk janë të vdekur. Ne kemi gjetur në dy vende, dy persona të ekzekutuar në kohën e komunizmit, konkretisht në Dajt dhe në Ballsh. Por çfarë është raporti i kërkimit të ADN? Kjo gjë bën të mundur identifikimit e personit të humbur nëpërmjet profilit gjenetik me familjarët e tij. Saktësia është mbi 97 % për të evidentuar viktimat e komunizmit. Deri tani janë marrë më shumë se 20 përgjigje për vendvarrimit në Dajt nga viti 2010. Ky kërkim dhe identifikim do të bëj të mundur qetësinë shpirtërore të familjarëve që kërkojnë eshtrat dhe identifikimin e njerëzve të tyre të dashur. Rreth 630 familje kanë raportuar të afërmit e tyre të zhdukur, duke krijuar edhe një hartë me 37 vendvarrime potenciale masive ku mund të gjenden eshtra të tjera. Edhe Prokurorët duhet të japin urdhër për të kryer këto zhvarrime pasi ka edhe të tjerë në Dajt që rezultojnë të zhdukur. E njëjta gjë duhet të bëjë edhe prokuroria e Fierit, e cila ka për detyrë të regjistrojë çdo rast apo denoncim nga familjarët që kanë humbur të dashurit tyre në kohën e komunizmit." ka deklaruar Metheë Holliday, Drejtori Rajonal i ICMP. Ndërsa, Zv.ambasadorja e BE Monika Bylaite tha se vendi ynë është shumë i vonuar në procesin e gjetjeve të njerëzve të zhdukur "Identifikimi i dy personave ndoshta mund të mos të duket shumë, por gjithsesi është një fillim i mirë pasi dy familje janë të qeta pas identifikimin të eshtrave. Historia nuk duhet të harrohet. Dhe popujt e BE-së e kuptojnë më shumë se kush tjetër këtë situatë që ndodhet Shqipëria. Në Parlamentin Europian u miratua një Rezolutë për kujtimin e viktimave nga sistemet diktatoriale dhe totalitare. Në këtë kohë prokurorët duhet të bëjnë më shumë kërkesë nëpër gjykatat e rrethit për të bërë rikërkime për të humburit e kohës së komunizmit që nuk janë pak, por 6 000 persona. Ky është një detyrim moral i shoqërisë për të gjetur personat e humbur për gjatë periudhës 45-vjeçare të diktaturës", tha Monika Bylaite Zv.ambasadorja e BE. E pranishme në konferencë ishte edhe zv.ministrja e Brendshme Rovena Voda, e cila tha se është një detyrim moral i shoqërisë sonë për të gjetur personat e humbur për gjatë periudhës së komunizmit dhe se viktimat e zbuluara në Dajt qëndronin prej 10 vitesh në morg ende të paidentifikuar. Ndërkohë, zyrtarët e huaj thanë se do të vijojnë të mbështesin Qeverinë Shqiptare për të bërë procesin e identifikimit të personave të humbur në kohën e komunizmit. Ndërkohë, deri më tani nga kërkimet që kanë bërë vetë familjarët e të ekzekutuarve, janë gjetur eshtrat e mbi 2000 personave, ndërsa fati i të tjerëve nuk dihet ende. B.K./b.ha./Shqiptarja.com

  • BuckZiehsMutter
    Okt 17, 2019., 14:44 •

    3 mal Extrem Korruption trifft sich, wo Gramoz Ruci der noch Harmloseste ist. Taulant Balla, der Vertreter der mächtigen Elbasan Mafia

    Ruçi and Balla meet with the EP President, David Sassoli
    10/15 18:58

  • HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

    Wird geladen
    ×