GETAGGTE BEITRÄGE / Elbasan

Die Elbasan Skandale sind ohne Aufklärung im Drogen Handel

Die Elbasan Mafia, wurde von kriminellen Banden der GTZ, KfW und der BMZ Politik Mafia aufgebaut, u.a. mit dem Visa Verkauf. Elbasan wurde als Haupt Drogen Verteiler mit Shiak aufgebaut, durch Dumm Kriminelle Diplomaten, Politiker, GTZ und KfW Leute vor über 15 Jahren, inklusive den SPD Peinlichkeiten wie Heidemarie Wieczorek – Zeul und Steinmeier.

https://tse2.mm.bing.net/th?id=OIP.9IlUkRdPU96NL9ZlrwkviAHaHZ&pid=15.1&P=0&w=300&h=300

Sohn des Edi Rama: Gregor Rama, was Alles sagt: 60.000 $ Maybach Brille, mit Sicherheit echt.

10 Tonnen illegales Fleisch wurden in Elbasan beschlagnahmt. Festgenommen auf Grund eines Internationalen Haftbefehles: Edmond Stafa, Andere Top Verbrecher Clans: Sula, Sejdini, Petrit Cela, Suel Cela und dann hoch kriminelle schiessende Schwiegersöhne des Sejdini Clans,

29.3.2005
Die Situation verschlimmert sich immer weiter in Elbasan.
Caterpillars in tap water
Elbasan – The tens of families of the “Katund i ri” village in the Bradashesh commune, located 3 km away from Elbasan have been seriously concerned by the discovery of waste and suspicious organisms in their potable water.They inform us of having noticed in the water pipes small multiped beings known as the dangerous and venomous “qimzja”. The on site verification has shown that the deteriorated water pipes pass through polluted water where these organisms, known as bloodsuckers, having the appearance of small snakes that attach themselves to humans and feed of their blood until causing asphyxiation. Moreover, inhabitants of the Katund i Ri village report that since a few days red water, similar to a mixture of rust and ground, flows out of their taps. The local authorities shall inform the “ELBER” Water Supply Company which carries the responsibility for the created situation.
aus albania.de 

ein Artikel und Fakten schon im März 2005, als Elbasan im Dreck von Berlinwasser unterging, nachdem die 3,5 Millionen € Investionen der GTZ – KfW unterschlagen waren. Man hat dann Berlinwasser aus Albanien raus geworfen, weil wie die Weltbank in einem Report festhält, Berlinwasser in betrügerischer Weise Leute ohne Auslands Erfahrung nach Albanien als Berater entsandten, welche u.a. mit dem berüchtigten Mafia Boss Lefter Koca eng kooperierten. Eine aktive Mithilfe, die Deutsche Botschaft Tirana in eine Mafia Zweigstelle umzuwandeln, wurde im Visa Bundestags Ausschuss deutlich gemacht. Lobbyismus für die Albaner Mafia, ein klares Geschäfts Modell von Berlinwasser und gewissen Deutschen Politikern.

3/26/2005

Deutsche Politiker verantwortlich für die Trink Wasser Verseuchung in Elbasan

Wie vor allem in Süd Amerika bewiesen wurde, ist die Privatisierung von Wasser Systemen ein besonders übles Mafia Geschäft, wo immer Schmier Gelder fliessen. Dies zu dieser Mafia Politik, der Deutschen Regierung in Albanien, wo Deutsche Diplomaten längst einen schlechten Ruf geniessen, seit dem Skandal mit der Bundes Druckerei 2001/2002, welche mit der Festnahme des Vize- Innneministers Bujar Himci am 8.10.2002, und der Flucht des damaligen Innenministers Ilir Gjoni (2001) nach Amerika seinen Höhepunkt fand.
Deutsche Politische Wasser Firma verantwortlich für Blutsauger Parasiten im Trinkwasser in Elbasan. Ähnlich ist es ja im Kosovo. In Afghanistan sowieso usw..
Und in Durres ist diese Firma auch als Berater seit Jahren tätig und deshalb muss 50% der Bevölkerung gefährlich verseuchtes Wasser trinken. siehe unten Quelle SOT.
Wo Deutsche Politiker Geschäfte machen und die erste Privatisierung des Trinkwassers durchziehen, kommt dann sowas heraus!

Hintergründe für diese reine Betrugs und Bestechung in Albanien und im Balkan, waren illegale Lizenz Geschäfte (ein Gesetz gibt es erst seit 2006, für Lizenzen an Firmen) für eine Wasser Versorgungs Privatisierung mit der Mafia Regierung Ilir Meta – Fatos Nano, Visa Versorgung an die Albaner Mafia usw..

siehe auch

Wasser Rohre des Kavaje Projektes!

Die Deutsche Balkan Aufbau Mafia des BMZ – GTZ – KfW im Auftrage der Deutschen Politiker

Der Fall Berliner Wasserbetriebe im BMZ

GTZ bezahlt hohe Millionen Beträge aus Entwicklungsgeldern als Schweige Geld an TRANSPARENCY INTERNATIONAL

Einzige Deutsche und EU Politik: Immer hohe Reise Spesen machen für Nichts, gemeinsam mit der Prominenz der Albaner Mafia, ihre Geldwäsche Projekte aus dem Drogen und Kinderhandel finanzieren. Zur Show macht man Fototermine, oder besichtigt das neue Task Force Polizei Zentrum, obwohl man mangels Kompetenz sowieso Nichts kapiert, wie die Deutsche Botschafterin Susanne Schütz, ein DAAD – Georg Soros Gender Abfall Produkt der gefährlich Hirnlosen.

Und in Folge wurde jeder Ansatz eines Staates, von Rechtsstaatlichkeit zerstört, sie die peinlichen EU Justiz Missionen der IRZ-Stiftung deutlich zeigten. Man macht lieber Eigen PR, Show Programme, überlässt Projekte den Mafia Partnern, inklusive dem Diebstahl des EU Agrar Fund, über die KfW Bank: ProCredit, welche die Cannabis Plantagen finanzierten, die Kokain Import Firmen, Kühlanlagen aus den gestohlenen Geldern. Export Firmen in Albanien dienen der Tarnung von Drogen Transporten. Das geht über Steine, Palmöl, Bananen, Spiegel, Möbel, Kühlfahrzeuge und Auto Transporte. Immer von der KfW, EU finanaziert sind diese Verbrecher Kartelle, inklusive der 30.000 illegalen Bauten an der Küste, wo Ksmali, Durres, Sarande, Vlore der nächste Super Skandal auch der Deutschen und Deutschen Botschafterin Susanne Schütz ist.


Kokain in Bayern

Ratten Abteilung der EU:

EU Verbrecher Bande in Tirana, der Inkompetenz

3 mal wurden Ermittlungsverfahren rund um Drogen Handel mit 8 Tonnen, die Zoll Abwicklungsfirma „Ujori“ der Ehefrau des Bürgermeister von Elbasan niedergeschlagen, wo mehrfach die Staatanwälte ausgetauscht wurde, neben vielen anderen Super Skandalen, wenn Edi Rama Wahlkampf macht, mit den berüchtigsten Verbrechern.

Verplompte LKW’s wurden mit Drogen beladen, neu illegal verplompt und mit Hilfe korrupter Polizei und Zoll Beamter durch den Hafen von Durres geschleust, auf die Fähren nach Italien.

Drejtësia rrëzon Qazim Sejdinin

Quazim Sejdini und Ehefrau Xhuljana Sejdini
mit der Zollabwicklungsfirma“Ujori”

Gjykatat shqiptare rrëzojnë për të tretën herë tre kërkesë-paditë e Qazim Sejdinit, i cili paditi gazetën “Telegraf” duke i kërkuar 150 milionë lekë

Ndërkohë që drejtësia nuk flet në favor të pushtetarëve të tipit Sejdini atëherë këta bëhen të papërmbajtshëm ndaj shtypit të lirë. Qazim Sejdini dhe kushdo tjetër nuk e ka shansin dhe as ka për ta pasur ndonjëherë që të intimidojë shtypin e lirë dhe gazetën “Telegraf”. Paratë e drogës, krimit, trafiqeve, tenderëve nga cilido qoftë nuk do ta kenë kurrë fatin të nënshtrojnë median e lirë. Tre padi , madje penale nga Qazim Sejdini, bashkëshortja e tij pronare e agjencisë doganore “Ujori”, Xhuljana Sejdini dhe administratorja e “Ujorit” Rezarta Shehu u rrëzuan nga gjykata e Tiranës, në të cilat Qazim Sejdini me familjen e tij kërkonte 150 milionë lekë dhe dënime penale për stafin dhe gazetarët. Arsyeja ishte e thjeshtë, pasi “Telegraf” publikuam superskandalin e kapjes në Ankona të 8 ton drogë, veprimet doganore dhe ndryshimin e destinacionit të së cilës i kishte bërë pikërisht agjencia doganore “Ujori” e bashkëshortes së Kryetarit të Bashkisë së Elbasanit, Qazim Sejdini. Një tjetër skandal lidhej me faktin që “Telegraf” botoi pasurinë e familjes së Kryebashkiakut, të cilën e kishte vetëdeklaruar Qazim Sejdini, dhe që ndodhet në të gjitha institucionet shtetërore, por që, me sa duket pasuritë e panumërta në të gjithë vendin, përballë varfërisë së shqiptarëve i prishi terezinë Qazimit, i cili kërkonte dënim penal dhe 150 milionë dëmshpërblim.

 Liria e fjalës së lirë dhe trafiku i drogës

 Kushtetuta parashikon lirinë e fjalës dhe të shtypit, dhe qeveria përgjithësisht i ka respektuar këto të drejta. Megjithatë, pati raportime që qeveria dhe bizneset kanë ndikuar dhe kanë ushtruar presion tek media. Individët në përgjithësi mund ta kritikonin qeverinë publikisht ose privatisht pa reprezalje, edhe pse megjithatë ka pasur disa përjashtime. Mediat e pavarura kanë qenë aktive dhe përgjithësisht të pakufizuara, edhe pse ka pasur raste të presionit të drejtpërdrejtë dhe të tërthortë ekonomik e politik mbi mediat, duke përfshirë edhe kërcënimet kundër gazetarëve.” Janë pikërisht këto disa nga analizat e bëra nga Departamenti Amerikan i Shtetit (DASH), Freedom House , Amnesty Imternational dhe institucionet e tjera të BE-së. Pikërisht në rastet e presionit politik të përmendura nga institucionet më prestigjioze të perëndimit dhe SHBA, bën pjesë edhe Kryebashkiaku Qazim Sejdini dhe familja e tij, e cila nëpërmjet aktivitetit të bizneseve të tij i ka shkaktuar shumë probleme sigurisë dhe rendit, pasi nga veprimet apo mosveprimet e tyre; krimi, korrupsioni dhe trafiku i drogës kanë përfituar duke dërguar tonelata me drogë në Evropë. Pikërisht kompania “Ujori”, e cila është në pronësi të bashkëshortes së Kryebashkiakut të Elbasanit, Qazim Sejdini, ka kryer veprimet si agjenci doganore për kamionin e futur nga Qafë-Thana, ndryshimin e destinacionit nga Hani Hotit për në Durrës dhe po ky kamion kapet me 8 ton drogë në Ankona. Atëherë, rastësi janë të gjitha këto ndryshime destinacioni?! Dhe gazeta “Telegraf” ngrinte shqetësimin dhe pyetjen, se përse nuk pezullohet kryebashkiaku i Elbasanit, deri sa të “kullohen” ujërat e “Ujorit” pronare e të cilës është bashkëshortja e Qazim Sejdinit? Madje në numrin e saj gazeta “Shekulli” e datës 21 prill 2017 shkruante pikërisht për këtë ngjarje se, “Kamioni me 8 ton drogë, nën hetim firma doganore e gruas së Qazim Sejdinit”. Në vazhdimësi ajo sqaronte se,  “Kompania “Ujori” që rezulton të jetë në pronësi të shtetases Xhuljana Sejdini, gruas së kreut të Bashkisë së Elbasanit, Qazim Sejdini, është agjencia që ka kryer veprimet doganore të mjetit me targa maqedonase, që u kap me 8 ton drogë në portin e Ankonës. Ndaj kësaj kompanie tashmë mësohet, se prokuroria për Krimeve të Rënda ka nisur hetime për të parë rolin e secilit prej punonjësve në këtë çështje, pasi ka dyshime që kanë ndryshuar destinacionin fillestar të mjetit. Sipas ekstraktit, kjo kompani administrohet nga shtetasja Rezarta Shehu, ndërsa pronare me 100 për qind të aksioneve është konkretisht shtetasja Xhuljana Sejdini, bashkëshortja e Qazim Sejdinit. Ndërkohë për llogari të hetimit, prokuroria ka arrestuar përfaqësuesin e kësaj kompanie në doganën e Qafë­ Thanës, shtetasin Maliq Kadilli, i cili tashmë është lënë në masën e “arrestit në burg” nga gjykata. Kadilli ka përpiluar dokumentet për hyrjen dhe tranzitimin e kamionit që drejtohej nga i arrestuari, Zoran Stanojoski. Më pas ka qenë sërish Kadilli, i cili i është drejtuar doganës Qafë­Thanë, duke kërkuar ndryshimin e destinacionit të daljes së kamionit nga Hani i Hotit për në Portin detar të Durrësi. Dhe pikërisht për këto Qazim Sejdini, bashkëshortja dhe agjencia doganore nëpërmjet presionit hapën padi penale dhe kërkuan dëmshpërblim 150 milionë lekë, në mënyrë që t’i mbyllin gojën gazetës “Telegraf”. Por “Telegraf”, priti për gati 1 vit rresht zhvillimin e të tre gjyqeve, të cilat i dhanë të drejtë, pasi misioni ynë është vetëm informacioni, mbi të vërtetën dhe realitetin. Ndoshta Qazim Sejdini dhe firma e tij familjare do të vazhdojnë përsëri me proceset gjyqësore dhe përgjigja jonë është se “Telegraf” do të vazhdojë nga ditët në vazhdim të botojë të gjitha vendimet gjyqësore, aktivitetin e kompanive të Qazim Sejdinit pas viteve 1990, kompanitë e hapura dhe të mbyllura, dhe skandale të tjera doganore . Kryebashkiaku Qazim Sejdini, jo vetëm që do jetë objekt i organeve të hetimit shqiptar, por edhe atyre ndërkombëtare perëndimore dhe institucioneve demokratike amerikane.

 

 

http://telegraf.al/aktualitet/drejtesia-rrezon-qazim-sejdinin/

Krimi në Elbasan/ Lapsi.al: Fijet që çojnë tek Qazim Sejdini

Die Patin der Elbasan Mafia, wo die Gangster bekanntlich mit gepanzerten Audis auch Polizei Sperren durchbrechen

Unnütze Foto Termine mit der Albaner Mafia und bekannten Krimiellen, welche auch schon Journalisten zusammen schlugen

Taulant Balla, die Deutsche Botschafterin Susanne Schütz, welche nur Foto Termine organisiert, peinlich inkompetend ist.

Verhaftungen an der Elbasan Universität: ‚Aleksandër Xhuvani‘

Das kriminelle Enterprise der Monika Kryemadhi,Ehefrau des Steinmeier Protege und Langzeit Gangsters Ilir Meta. Man verkaufte wieder mal an der Mafia Uni in Elbasan Prüfungs Ergebnisse, für 200 €, was Standard ist bei allen Albaner Unis, oder was sich so nennt Uralt und wo die DAAD mit ihrem Partner Georg Soros auftaucht, der Open Society, denn die Ratten sitzen ganz Oben in Deutschland und im Auswärtigem Amte.

Die Steuer Erklärung der Open Society, einem reinen Profit Unternehmen. Was das mit Entwicklungshilfe zutun hat, wissen wohl nur korrupte und bestechliche Deutsche Politiker im AA und dem BMZ.

http://cryptome.org/2012/04/osi-tax-2010.pdf

200 € për një provim, arrestohet dekani i Universitetit të Elbasanit dhe vartësit e tij

Policia e Elbasanit, në bashkëpunim me Prokurorinë, kanë goditur një rrjet të gjerë korrupsioni që vepronte në Universitetin e Elbasanit ‚Aleksandër Xhuvani‘, duke filluar nga dekani i këtij institucioni. Burime të Report Tv bëjnë me dije se dekani i Fakultetit të Shkencave Humane në Universitetin „Aleksandër Xhuvani“ ju merrte studentëve nga 200 euro për një provim.

Në pranga kanë rënë shtatë persona, mes të cilëve dekani Albert Riska, shefja e departamentit të Gazetarisë, Elvira Lumi, pedagogia Erjola Calja, si dhe disa sekserë. Uniformat blu vijojnë hetimet për të zbuluar persona të tjerë të përfshirë në korrupsion.

Policia bën me dije se personat e arrestuar në bashkëpunim me njeri-tjetrin në kohë të ndryshme, duke shpërdoruar funksionin publik, kanë kërkuar dhe ushtruar ndikim të paligjshëm në rolin e sekserit dhe pedagogut në Universitetin “Aleksandër Xhuvani” Elbasan për marrjen e notave kaluese nga studentet gjatë sezoneve të provimeve.


Albert Riska dhe Elvira Lumi

Njoftimi i policisë:
Finalizohet operacioni “Dekani” në Elbasan. Operacioni nga Strukturat e DVP.Elbasan në bashkëpunim me Prokurorinë e Elbasanit. Operacioni me metoda speciale të hetimit prej disa muajsh hetime.

Goditet një grup në fushën e korrupsionit dhe shpërdorimit të detyrës, dekan –pedagog-student e sekser në Universitetin “Aleksandër Xhuvani” Elbasan. Finalizimi i operacionit mëngjezin e sotëm duke vënë në pranga 7 persona.

Nga Specialistët e Sektorit për Hetimin e Krimit Ekonomik e Financiar në Drejtorinë Vendore të Policisë Elbasan në bashkëpunim me Prokurorinë e Rrethit Gjyqësor Elbasan u finalizua me sukses operacioni “Dekani”.

Në kuadër të këtij operacioni pas një hetimi disa mujor me metoda speciale u bë e mundur arrestimi i shtetasve:

1- Albert Riska,55 vjeç, banues në Elbasan, me detyrë Dekan i Fakultetit të Shkencave Humane në Universitetin „Aleksandër Xhuvani“ , Elbasan.

2- Elvira Lumi, 54 vjeçe, banues në Elbasan, me detyrë Shefe e Departamentit të Gazetarisë në Fakultetin e Shkencave Humane në Universitetin „Aleksandër Xhuvani“,Elbasan.

3- Erjola Calja, 29 vjeçe, banues në Gostime Cërrik, pedagoge e jashtme në Fakultetin Ekonomik në Universitetin „Aleksandër Xhuvani“ , Elbasan.

4- Petrit Kodra, 53 vjeç, banues në Elbasan, në rolin e sekserit.

5- Admirim Kala, 31 vjeç, banues në Tiranë, në rolin e sekserit.

6- Adem Ngjela, 51 vjeç, banues në Cërrik, në rolin e sekserit.

7- Marius Calja, 21 vjeç, banues në Gostime Cërrik, student.
http://shqiptarja.com/lajm/korrupsion-ne-universitetin-e-elbasanit-arrestohet-dekani-disa-pedagoge-dhe-sekseret

über 300 % in die Höhe beim Export nach Italien, was im Visa Skandal dokumentiert ist. Die SPD, ist und war Partner der Georg Soros Drogen Institute, wie u.a. die “Open Society”, mit Abkommen mit der DAAD, der Deutschen Auslands Bildung.

June 3, 2008 – Soros’ destabilization of the Balkans: Creating a haven for drug trafficking
publication date: Jun 3, 2008
Soros’ political and economic interference results in growth of organized crime in Europe………….

http://www.waynemadsenreport.com/articles/20080603

Gangster Faschist: Georg Soros

Soros-Kampagne: Krieg gegen Drogen gefährdet WeltfinanzsystemNachdem der oberste UN-Drogenbekämpfers Anonio Maria Costa, gerade erklärt hatte, gewaschene Drogengelder stützten das zerstörte Finanzsystem, verlangte ein führender Vertreter der Soros’ Legalisierungskampagne, die Verfolgung von Drogenkonsumenten und Drogenhändlern zu stoppen – da dies gravierende Folgen für das System hätte.http://www.bueso.de/news/soros-kampagne-krieg-gegen-drogen-gefahrdet-weltfinanzsystemZur Zeit beschäftigen wir uns tatsächlich nur mit der Spitze des Eisberges.Das wäre mal ein richtige Beschallungsherausforderung für Merkel,wo sie mal richtig Luft aus den Hosenanzug raus lassen könnte.<

Georg Soros finanziert gezielt Destabilisierende Gruppen, Kriminelle, in vielen Ländern der Erde wie auch Georgien, Ukraine usw.. um dann sehr billig über die Privatisierungen praktisch geschenckt, wertvollste Firmen zu kaufen bzw. Lizenzen zu erhalten. Das ist das Georg Soros System was auch in Serbien mit Dingic funktioniert hat. Wenn diese Gruppe “Reformer” verkündet, so sind es Georg Soros Leute, welche vollkommen korrupt das Eigentum und Vermögen eines Volk aus Balkanblog

Partner der korrupten und kriminellen Deutschen Aussenpolitik u.a. über die DAAD Abkommen usw.. und beim Bestechen von Politikern im Ausland.

Gezielt heuern und fördern Deutsche Politiker im Geiste von Georg Soros junge Leute an, welche gerne auch als Drogen Kuriere arbeiten und mit Visas versorgt werden.

George SOROS, wer ist das ?

George Soros, ebenfalls Jude / aus Ungarn, ist Agent des Hauses Rothschild. Er war bereits durch gezielte Spekulationen Verursacher der Finanzkrise der Tigerstaaten (Süd-Ost-Asien), forcierte den Drogenhandel und die Abhängigkeit amerikanischer Jugendlichervon Drogen, brachte die ’Bank of England’ an den Rand des Bankrotts, bevor das brit. Pfund abgewertet wurde und finanzierte für die USA „Revolutionen” in Georgien und der Ukraine. Außerdem förderte George Soros über seine Stiftung den Aufbau von Freimaurerlogen in Rußland, als Mikhail Gorbatschow über den Umweg der Loge Propaganda Due zusehends die Interessen des russischen Volks verriet. Die russischen Freimaurerlogen wurden über den Umweg von Logen in Frankreich aufgebaut und Mitglieder angeworben. George Soros, obwohl erst unter Strafermittlungen in den USA stehend, ist nichts weiter als ein vulgärer Finanz-Krimineller, der im Namen Rothschild’scher Interessen agiert. Selten werden auch die Interessen von Soros im Kosovo erwähnt, die als Vorbereitung eines Krieges gegen Jugoslawien dienten. Ebenso beteiligt sich Soros an der Zerstörung Amerikas, in dem er die Freigabe von Marijuana, Kokain und Heroin an Jugendliche befürwortet. Soros arbeitet für die Rothschilds und sich selbst.

Die DAAD Mafia: Werden 3.500 Lehrer entlassen, im Club der „Sigurime“ Partei Gänger und inkompetenden Idioten?

update: 18.11.2013
Aktuell gibt es Demonstrationen am Gymnasium „Çajupi” Tirana, gegen den Rektor: Vladimir Bodeci! Die Schüler dürfen nicht das Gelände verlassen, sondern müssen Essen im Schul Hof kaufen, was schon Alles sagt. Andere Schüler bekanntlich müssen an Ausflügen gegen Geld ebenso teilnehmen, was auch ein Standard ist, ansonsten gibt es keine Zeugnisse, oder Diplome.

Man demontriert für die Kosten freie Schule. Vladimir Bodeci!, ist ein Orginal PD Lehrer, wie überall.

Angebliche Minister, Direktoren und Experten, haben max. die Intelligenz eines 3-jährigen Kindes, was 3 Fremd Sprachen kennt und ansonsten keinerlei Bildung, weil man lern unfähig ist. Man nennt es “functional illiterate”, wenn jemand etwas liest, oder anhört, aber Nichts versteht und unfähig ist, sich kundig zumachen. Geeignet, nur für die eintönige Arbeit im Steinbruch, oder Ziegen hüten.  Albanische Universitäten, rangieren ganz hinten in der Internationalen Weltrank Liste. denen der Geldwäsche und des Betruges an Studenten. Immer sind Politiker in den Vorständen.

In allen Institutionen sind in Durres, inkompetente Gestalten mit falschen Diplomen

78.000 Albaner studieren in Italien! Jeder sogenannte Universitaets Professor, oder Inhaber, schickt seine Kinder wie die Top Mafia u.a. Nard Koka, direkt sogar nach England, was enorme Kosten verursacht! Zu Hause verkauften dann den eigenen Bildungs Murks, an Dritte.

Ein primitives und kriminelles Bildungs System, was durch Argita Berisha, den Mafiosi wie Sokol Kociu und Guraj aufgebaut wurde, im kriminellen Null Hirn Adminstrativen System der Albaner Politik. Der Verkauf von Dokumenten und Papieren aller Art, wurde zur Kultur erhoben, mit 10.000 Professoren, welche meist nur Idioten sind, dafuer aus Tropoje und co. kommen.

Im TV, hat man so grosse Schüler Demonstrationen noch nie gesehen.

 

Peinlich für die Deutschen, wie die DAAD, weil man mit Vorsatz, mit extrem Dummen zusammen arbeitet, nur damit man Projekt Genehmigungen erhält im Mafiösen Enterprise der Idiotie, was die Bildung nun vernichtet hat in Albanien. Langzeit Profi Gangster unter sich, welche um ihre hoch dotierten Mafiösen Jobs und Posten fürchten. Verstand braucht man nicht im Präsidierum, man hat ja Psychologie studiert und Orden bekommen, für soviel Dumm kriminelle Energie. Ein identisch von der Mafia und Dummen unterwanderter Sauhaufen, wie die IRZ-Stiftung, wo nur Geld vernichtet wird, für den Aufbau krimineller Strukturen.

Das wird in der besten Albaner Presse geschrieben, was jeder in Albanien seit Jahre wusste. Albanien beginnt neu auch in der Bildung: Die Idiotie Universitäten, um Analphabeten produzieren

Education, competition for new leadersMinister Nikolla: School teachers and direcotrs appointed on political basis. DP: Political cleansing in education

Selbst die neuen Schul Bücher sind eine Art Papier Vernichtung, durch Klientel Druckereien und von totalen Idioten geworden.

Wellmeister: immer mit Kriminellen unterwegs und mit einem totalem Murks, wo die Bildung dann schwerstens u.a. 2010 in einem Weltbank Report kritisiert wird, wo Albanien nun nach den DAAD Orgien, Welt Schluss licht ist.

Prof. Wenzel und Minister Tafaj bei der feierlichen Zeugnisübergabe, einem Show Spiel, unter jedem Niveau.

Die Absolventen des Masterprogramms MEES bekommen ein Doppelabschlusszertifikat der beteiligten Universitäten Bamberg und Tirana ausgehändigt.

Insgesamt haben bis 2010 bereits 123 Studierende das Zertifikat des Joint-Degrees als „Master EES“ erhalten.

Aber auch hier muss man nach 1997-98 zurück blicken, als Hunderte von Profeessoren, Lehrern aus dem Bildungs Betrieb entfertn wurden, welche im Berisah Stile, nur gefälschte Schul Zeugnisse und Diplome hatten.

Die DAAD, ist eine Art neue Form der Prostitution, identisch wie die IRZ-Stiftung. Man braucht Regierungs Einladungen – Verträge und prostitutiert sich, als Partner von Kriminellen. Besser solche erbärmlichen Organsiationen verschwinden aus Albanien, weil nur kriminelle Strukturen der Inkompetenz gefestigt werden. Die Bildung eines Landes vernichten, das ist schon Terrorismus, was die DAAD betreibt, wie die Justiz Vernichtung. Das geschieht mit Vorsatz, inklusive gefälschter Berichte, als OK-Reporting bekannt, weil die kriminelle Bande, auf dem Papier Erfolge feiert.

Vollkommen verrückt, war die Einführung der Master und Bachelor Studien Gänge, wo die Albaner Professoren und Adminstrativen nur Bahnhof verstanden, weil kaum ein Ansprechpartner mehr wie ein Jahr im Amte war und Wissen weiter geben, konnte man bei diese Art von Ziegenhirten Professoren nicht erwarten.
DAAD und die Gangster Bande um Georg Soros bilden eine Einheit in Fern Ost, aber auch im Balkan
Open Society Institut (OSI) von Georg Soros ist eng verbunden ueber die DAAD , ICG usw. mit dem Auswaertigen Amte und der wegen Bestechung u.a. in Frankreich vorbestrafte Georg Soros (u.a. wegen Bestechung bei der Privatisierung der Credit Lyonaise) ist ja der Bestechungs Weltmeister Nr. 1 in der Welt und deshalb will Steinmeier und seine Bestechungs Bande im Ausland da nicht nachstehen.

Diese Leute schalten permanent im Moment Anzeigen in Alb. Zeitungen, wobei die meisten in Albanisch inseriert werden, und deshalb bringen wir Eine in Englisch.

Anzeige mit Kontakt Adresse auch der Deutschen Botschaft, welche Ganoven für Georg Soros Bande im Moment im Oktober 2008 in Albanien arbeiten.

Im Balkan hat man aber von den Georg Soros Verbrecher Banden, welche in Albanien u.a. im Investment Bereich installiert wurden ganz einfach genug.

DAAD und Open Society Institute vereinbaren strategische Allianz für zentralasiatische Länder

Man wird sehen, wie man den Idioten umgeht, welche sich einen Lehrer und Professoren Titel erkauften und obwohl ohne jede Kompetenz und Bildung, heute ein Heer von dummen Professoren und Schul Direktoren etabliert haben in Albanien. Mafia Unversitäten bestimmen die Bildung, wo man sich nur noch Diplome kauft und die dumme Idotie, der Albanischen Adminstration, ist ja auch bei wikileaks beschrieben. Selbst im Kosovo, werden Titel von privaten Universitäten nicht mehr anerkannt, wo nur Politiker Familien, wie Berisha, noch ihr Geld waschen.

Die korrupten Deutschen nun mit Heiko Maas, finanzieren sogar die White Helms, oder auch diese Verbrecher Organisation erhält Geld, was an 1998-99 erinnert mit der Kosovo Mafia, welche Albanien flutete und das bis heute.

VIDEO | 08.05.2018 | VIDEOS

Avaaz in schlechter Gesellschaftüber Georg Soros, Open Society, direkt finanaziert vom Auswärtigem Amte erneut, Partner der DAAD Betrugs Masche

Giftgas Angriffe durch die Britische Geheimdienst – CIA: Organisation: Weiß Helme in Syrien

August 9, 2016

Ein Club des Verbrechens: whitehelm.org

“White Helmets primary function is propaganda” reported an independent journalist, who tied the group to George Soros and the controversial advocacy group Avaaz.

„Open Society“

Avaaz.org und der geheime Informationskrieg um Syrien

Ist Conroy wirklich nur ein Fotograf?

Paul Conroy (mit blauer kugelsicherer Weste), Mahdi al-Harati, Al-Kaida-Führer (mit schwarzer Weste) und Abdelhakim Belhaj (mit Tarnanzug), Foto: Voltairenet  

Das Foto zeigt den von Avaaz aus Homs evakuierten britischen Fotoreporter Paul Conroy mit zwei Al-Kaida-Größen:

Reality Check: Who’s Funding the White Helmets?

You’ve no doubt heard of the White Helmets, aka the Syria Civil Defense. They claim to be a neutral.

RELATED ARTICLES

British Propaganda and Disinformation: An Imperial and Colonial Tradition

Das Kampagnen-Netzwerk Avaaz im gulli:Interview

wichtig: Spenden sammeln!wichtig: Spenden sammeln!

Mit derzeit über 21 Millionen E-Mail-Adressen verfügt Avaaz über sehr viel Power, um politischen Druck auszuüben und Veränderungen hervorzurufen. Während den Unterzeichnern vermittelt wird, dass sie selbst über die Ausrichtung ihres Portals bestimmen, erhalten wir auf Nachfrage fast ausschließlich ausweichende Antworten, wer dieses machtvolle Instrument tatsächlich steuert.

Ein Mitglied des Avaaz-Netzwerkes ist man schneller, als man denkt. Einmal gegen Monsanto-Patente oder bestimmte Pestizide abgestimmt, schon ist der Name und die E-Mail-Adresse für künftige Kampagnen hinterlegt. Die nächste Aufforderung zum Mitzeichnen einer neuen Kampagne kommt bestimmt. Doch was bringt der elektronische Aktivismus überhaupt, zumal die teilnehemenden Couch-Potatoes nur einen einzigen Finger dafür rühren müssen? Wir fragen im Rahmen unserer vier Interviews, was Online-Petitionen dauerhaft bewirken, weil die Politiker die Unterschriftensammlungen zumindest der privaten Anbieter ignorieren können. Hier der Link zu unserem einführenden Leitartikel zum Thema E-Partizipation.

Der Kanadier Ricken Patel gründete im Jahr 2007 Avaaz. Über die Webseite werden seitdem auf globaler Ebene politische Kampagnen organisiert, die sich inhaltlich rund um die Themen Klimawandel, Menschenrechte, Tierschutz, Korruption, Armut und Konflikte drehen. Patel ist sehr gut vernetzt. Er war früher unter anderem Berater der Vereinten Nationen, der Rockefeller Foundation, Gates Foundation, der Harvard University und anderer Organisationen. Während sich die Unterschriftensammlungen der Vorgängerorganisationen MoveOn und 38 Degrees ausschließlich um landeseigene Angelegenheiten drehten, agiert Avaaz global. Das Kampagnen-Netzwerk richtet sich seit mehreren Jahren auch an das deutschsprachige Publikum.

Effektiver als die Vereinten Nationen?

Ein Impressum oder den Namen eines Ansprechpartners innerhalb von Europa sucht man vergebens. Nachrichten können lediglich über anonyme Kontaktformulare verschickt werden. Unsere englischsprachige Interviewanfrage blieb mehrere Wochen lang unbeantwortet, bis wir die Kontaktdaten des Berliner Mitarbeiters Christoph Schott ausfindig machen konnten. Schott arbeitete früher für die Züricher Kreativagentur Spinas Civil Voices, die bis dato Werbung für zahlreiche NGOs erstellt. Der ehemalige Deutschlandsprecher Julius van de Laar war im Wahlkampfteam von Barack Obama und im SPD-Wahlkampfteam der Kommunikationsagentur A&B Face2Net tätig. Heute berät van de Laar gemeinnützige Organisationen wie Amnesty International, WWF, Greenpeace und last, but not least, den Avaaz-Konkurrenten Change.org.

avaaz.org - the world in actionavaaz.org – the world in action

Positive Aussagen über Avaaz werden auf der eigenen Webseite zuhauf angeboten. So wird beispielsweise die Süddeutsche Zeitung zitiiert, wonach dies eine grenzübergreifende Gemeinschaft sei, „die demokratischer, und möglicherweise effektiver“ arbeite, als die „Vereinten Nationen“. Wir konnten die Quelle nicht ausfindig machen und erkundigten uns bei Herrn Schott, woher dieses Zitat stammt. Auf unsere Nachfrage wurde uns zwischenzeitlich telefonisch mitgeteilt, es handle sich möglicherweise um eine Ungenauigkeit bei der Übersetzung eines englischsprachigen Artikels. Tatsächlich aber ist dies ein Leser-Beitrag des SZ-Blogs jetzt.de, welcher sogar auf Deutsch verfasst wurde. In der Printausgabe der Süddeutschen Zeitung wurde diese Aussage entgegen der Avaaz-Darstellung nie abgedruckt.

PR-Slogans statt Fakten

Auf manch unserer Fragen erhielten wir schön klingende Slogans, für die sich eine Werbeagentur verantwortlich zeichnen könnte. Zufriedenstellend waren nur die wenigsten Antworten, wenn es um problematische Aspekte ging. Man möchte nach außen den Eindruck vermitteln, die Organisation würde alleine durch den Willen ihrer Mitglieder gesteuert werden. Man lasse sich vom Meinungsbild seiner Teilnehmer steuern, das wie ein Segelboot vom Wind getrieben wird. Doch stimmt das wirklich? Neue Kampagnen werden stichpunktartig an 10.000 Personen der Avaaz-eigenen Datenbank verschickt, um zu prüfen, wie diese ankommen. Doch dann bestimmen nicht die Befragten, sondern alleine die Mitarbeiter von Avaaz, was auf der Startseite erscheint und was nicht. Was dort nicht erscheint, ist chancenlos. Zwar wird jeder Besucher dazu aufgefordert, seine eigene Kampagne einzureichen. Doch wessen Unterschriftensammlung beim Kommittee durchfällt, der riskiert, dass seine Aktion verschimmelt und später mangels Beteiligung eingestellt wird. Dieses Schiff folgt nicht den Wünschen einer Schwarmintelligenz, es wird von Wenigen von Hand gesteuert. Als wir die Nachnamen der Entscheidungsträger für den deutschsprachigen Raum erfragen wollen, erhalten wir keine Auskunft. Transparenz sieht wohl anders aus.

Wie nachhaltig ist Slacktivism?

Auf unsere Rückfragen per E-Mail erhalten wir häufiger die Bitte, man solle den Global Campaigner Schott telefonisch kontaktieren. Inwiefern dies bei der Beantwortung der Fragestellungen helfen soll, war uns nicht klar. Auch führte diese Form der Kommunikation zu erheblichen Verzögerungen. Bei anderen Netzwerken ging die Beantwortung innerhalb von 24 Stunden über die Bühne. Unsere erste Anfrage an Avaaz wurde am 24. Januar 2013 verschickt. Auf die Beantwortung der letzten Rückfragen warten wir bis heute.

SlacktivismSlacktivism

Doch zurück zum Thema. Vielleicht ist Clicktivism eine Chance, politverdrossene Nutzer des Internets wieder ein wenig für brisante Themen zu sensibilisieren. Leider gibt es keine Kontrolle, was letztlich aus den Kampagnen geworden ist. Wurden die Unterschriften einem Entscheidungsträger übergeben? Oder liegen sie noch heute auf den Servern herum? Hat sich dadurch etwas verändert? Was fehlt, ist ein Watchdog, der die Aktivitäten der Kampagnen-Netzwerke nachhaltig verfolgt und prüft, was durch die Mausklicks vieler Tausender de facto erreicht wurde.

Wachsende Kritik

Im Web wurden innerhalb der letzten Jahre mehrere Warnungen herausgegeben. Deren Hauptkritikpunkt lautet, Avaaz verbessere die Welt nicht, die Kampagnen sollen vielmehr der eigenen Sammelleidenschaft in Bezug auf die Nutzerdaten dienen. Mit dem Schein der Online-Beteiligung will die Vereinigung sogar angeblich ihre Nutzer beruhigen. Kritiker behaupten, die Bürger bedienten lieber ihre Maus und blieben zu Hause, statt für ihre Belange wütend auf die Straße zu gehen. Doch stimmt das wirklich? Wir versuchen es nun herauszufinden.

 

Lars Sobiraj: Zunächst vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen. Worum handelt es sich beim Projekt Avaaz?

Christoph Schott: Avaaz ist ein globales Kampagnen-Netzwerk mit über 20 Millionen Mitgliedern aus jedem Land der Welt. Die Mitglieder tragen täglich dazu bei, die einfache demokratische Mission der Organisation zu erfüllen: Die Lücke zwischen der Welt, die wir haben und der Welt, die sich die meisten Menschen überall wünschen, zu schließen.

Lars Sobiraj: Wann wurde es gegründet?

Christoph Schott: Avaaz wurde im Jahr 2007 gegründet. Seit der Gründung vor sechs Jahren ist es zur weltgrößten Kampagnen-Gemeinschaft herangewachsen, in der sich Mitglieder zusammen für Themen einsetzen, die ihnen am Herzen liegen und die sie gemeinsam verändern wollen.

Lars Sobiraj: Wer hat dem Projekt diesen Namen ausgesucht?

Christoph Schott: Avaaz bedeutet “Stimme” oder “Lied” auf vielen Sprachen, einschließlich Hindi, Persisch, Türkisch und Bosnisch. Der Namen wurde von Mitgründer und Executive Director, Ricken Patel, ausgewählt.

Lars Sobiraj: Wer sind die Menschen, die das Gründungskapital gaben?

Christoph Schott: Avaaz hat anfänglich mehrere kleine Zuschüsse von verschiedene Partnerorganisationen und gemeinnützigen Organisationen, wie zum Beispiel Res Publica, MoveOn, OSI und SEIU erhalten. Seit 2009 wird Avaaz ausschließlich von seinen Mitgliedern finanziert, wobei niemand mehr als 5.000 € spenden darf. Avaaz erhält keine Gelder von Regierungen oder Unternehmen und stellt somit sicher, dass die Stimme der Gemeinschaft ausschließlich die Wertvorstellungen seiner Mitglieder widerspiegelt.

Lars Sobiraj: Wer sind die Menschen, die bei Avaaz mitarbeiten?

Christoph Schott: Avaaz leistet Kampagnenarbeit in 16 Sprachen und besteht derzeit aus einem Kernteam von 70 Mitarbeitern aus aller Welt. Entscheidend ist jedoch, dass Mitglieder aus jedem Land der Welt ihre Zeit in das Netzwerk investieren, indem sie Kampagnen vorschlagen, Petitionen unterzeichnen und an Freunde weiterleiten, an Veranstaltungen und Demonstrationen teilnehmen, Entscheidungsträgern E-Mails senden oder sie anrufen und ihre eigenen Kampagnen auf der Internetseite von Avaaz starten.

Lars Sobiraj: Wer leitet das Projekt und entscheidet über die Petitionen?

Quelle: avaaz.orgQuelle: avaaz.org

Christoph Schott: Avaaz ist wie ein Segelboot und der Wind, der es antreibt, kommt von unseren Mitgliedern. Alle Kampagnen, die Avaaz durchführt, werden an einer zufällig ausgewählten Stichprobe von 10.000 Mitgliedern getestet. Jede Kampagne muss einen gewissen Grad an Zustimmung finden, um sicherzustellen, dass Mitglieder auch wirklich hinter dem Thema stehen. Jedes Jahr wird eine Umfrage an alle Mitglieder gesendet, um herauszufinden, welche Themen ihnen am Herzen liegen. Es werden auch regelmäßige Befragung durchgeführt, um die Ansichten der Mitglieder zu einer bestimmten Thematik besser zu verstehen.

Wird geladen
×