KATEGORIE / Internationale Mafia

OLAF ermittelt: der kleine Erpressungs Betrug, der Agrar Ministerin: Frida Krifca im Edi Rama Erpressungs Kartell: Lehrmeister des Betruges: Deutschland mit „Steffi Lemke“ aktuell

Dauer Betrug auch vor über 20 Jahren schon das kriminelle Dumm Kabinett der Edi Rama Regierung rund um EU Gelder. Ab 2017 gab es diese Gelder offiziell, vorher unter einem anderen Namen, eigentlich schon 1994

Es wird Niemand entlassen werden, denn es ist das Berisha, Fatos Nano, Ilir Meta, Edi Rama Pyramid Erpressungs System. Ein Staat, wo Politiker, das Organisierte Verbrechen übernommen haben und schon sehr lange, wo nicht einmal Abitrage Regierungs Garantien und Verträge gelten

Im April 2024 und heute unter diese kriminellen Dumm Frau ging es weiter: Schulbildung: max. Putzfrau

Dallëndyshe Bici, machte illegale Wahlkampf Propaganda und leitet die Gelderpressungen, bei besetzten Grundstücken an der Küste

5 Kadaster Chefs von Durres verhaftet: Leonard Kadrimi, Dashnor Taulla,Bedri Luka und 448.000 qm Land wurden beschlagnamt

Ein übles Verbrecher Kartell dieses Land, wo Verbrechen, Erpressung Geldwäsche, Firmen und Vermögen Raub: Staats Doktrin ist. Praktisch alle Investoren sind weg, oft mit gefälschten Notar, Anwalts Urkunden enteignet, wo diese Ehefrau des Generalstaatanwaltes auch aktiv mitmachte

Sollaku Zegjine: Ehefrau des Thedor Sholaku, Ex-Generalstaatsanwalt

Auch diese Frau, hat Georg Soros Bildung, in Harvard, der grösste Wirtschafts Idiot aller Zeiten

Georg Soros: Richardo Hausmann Bildung; Dumme werden Minister und Präsidenten in Albanien in Tradition

Vorbild die Grünen Verbrecher Banden auch schon vor über 20 Jahren vor Ort, mit den Bundesdruckerei Geschäfte mit Ilir Meta

Heute: so stiehlt man in Deutschland Geld: Milliarden mit Fake Clima Zertifikaten, eigenen Firmen, Fake Projekten. Lehrmeister für den Milliarden Betrug in Deutschland, die Hirnlosen Grünen Banden mit Steffi Lemke, genauso korrupt und dumm wie vor 20 Jahre, in Albanien heisst die Frau halt nun mal:Frida Krifca im Betrugs Konsortium von Harvard geschulte.

Verbrecher Imperium Deutschland, EU und die Regierung mit dem BMZ, AA, Umwelt Ministerium mit “ Steffi Lemke“ und CO2 Zertifikaten

35 Tonnen Kokain in Deutschland beschlagnahmt: welche auch die grossen Drogen Kartelle in Hamburg, Düsseldorf, usw.. aufbaute in Deutschland

Die Mafia Geschäfte der BMZ, GIZ, Pro Credit Bank, Deval: Desaster immer in Mafia Geschäften mit IPARD, AZHBR, Kokain, Micro Krediten

Alles bekannt hier in 2018

Drogen Finanzierung der EU und BMZ: Die EU Agrar Funds IPARD sind gesperrt

Mafia Agrar Minister, organisierte persönlich den Betrugs mit den EU Geldern, erpresste hohe Abgaben für Edi Rama und die SP Verbrecher Kartelle

Klement Balili – Ilir Meta – Arben Ahmeti, Florian Koka: Hintergrund: Koco Kokedhima

vor wenigen tagen die Hamburger Senats Mafia und ihre Geschäfte vor 30 Jahren schon mit dem Osmani Clan

35 Tonnen Kokain in Deutschland beschlagnahmt: welche auch die grossen Drogen Kartelle in Hamburg, Düsseldorf, usw.. aufbaute in Deutschland

Sozial Media total Verblödung

 

Frida-Krifca.jpg

NewsAlbania Misused 33 million Euros of EU Funds, Anti-Fraud Office Says

https://balkaninsight.com/tag/frida-krifca/

 

June 21, 2024

EU Anti-Fraud Office urges Commission to block some 112 million euros earmarked for the development of Albanian agriculture following ’serious misuse‘ of 33 million euros granted in a previous programme.

Frida Krifca was born on March 20, 1978, in Tirana, Albania. She attended University of Tirana in Faculty of Economics. After graduating she went on to study at University of Akron in Ohio, United States as well as Harvard Business School.[2] Political career

Krifca has a 22 years of experience in administration and management, with a special focus on the development of the financial sector the use of financial services and business development, meeting national, international and international economic, legal and structural objectives. In July 2017 Frida has been managing the Agency of Agriculture and Rural Development (ARDA).[3] She is responsible for administering state budget support schemes of farmes ensuring transparency and guaranteeing control mechanisms in investments and direct payments, which under its leadership are transferred to on-line processes and with zero documents. Previously she worked for 4 years as a Director of Albanian for Financial Services Volunteer Corps (FSVC), an NGO headquartered in New York. Prior to joining FSVC, she worked for Tirana Bank as Director of Marketing[4] and Public Relations, after several years of experience in the field of management and strategies at Agna Group. In September 2021, she was appointed Minister of Agriculture after Milva Ekonomi by the Prime Minister of Albania, Edi Rama for his new cabinet Rama III.[5]

 

OLAF „versenkt“ Frida Krifca und deckt den Betrugsplan auf, der zur Aussetzung der IPARD-Mittel führte!

Geschrieben von Pamphlet

 

 

OLAF „versenkt“ Frida Krifca und deckt Betrugsmaschen auf

Wenn man tiefer geht, entdeckt OLAF auch den Plan, wie AZHBR, das im Zeitraum Juli 2017 bis September 2021 von Frida Krifca geleitet wurde, EU-Gelder für Landwirte erpresste.

Das Europäische Amt gegen Wirtschaftsbetrug (OLAF) hat in seinem Jahresbericht für 2023 die Untersuchung veröffentlicht, die das kapillare System der Korruption mit Bauerngeldern aufgedeckt hat, das zur Einstellung der EU-Mittel für Albanien geführt hat.

OLAF untersuchte schwerwiegende Vorwürfe im Zusammenhang mit der missbräuchlichen Verwendung von EU-Mitteln (IPARD II) durch die albanische Agentur für ländliche Entwicklung und Landwirtschaft in Albanien (AZHBR).

Im Jahresbericht gibt OLAF bekannt, dass im Rahmen der Untersuchung festgestellt wurde, dass die Landwirte verpflichtet waren, einen großen Prozentsatz ihres Zuschusses an die Konsulargesellschaft weiterzugeben, die als Vermittler gegenüber der AZHBR fungierte. In dem Dokument heißt es außerdem, dass während der Phase der Zuschussvergabe und der Umsetzung einiger Projekte weitere Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden.

IPARD II wurde geschaffen, um zur Modernisierung des albanischen Agrarsektors gemäß den EU-Standards beizutragen und Fortschritte auf dem Weg zur EU-Mitgliedschaft zu erzielen.

Ein Vorwurf lautete, dass IPARD II-Antragsteller einen großen Prozentsatz ihres Zuschusses an „vorausgewählte“ Beratungsunternehmen zahlen müssten, die dann Verträge mit der albanischen Agentur für ländliche Entwicklung und Landwirtschaft (AZHBR) ermöglichen würden, die die Mittel verteilte.

„Nach einer Reihe komplexer Ermittlungsschritte, darunter digitale forensische Durchsuchungen von Dokumenten im Zusammenhang mit IPARD II-Empfängern, AZHBR und anderen Wirtschaftsteilnehmern, entdeckte OLAF einige schwerwiegende Unregelmäßigkeiten während der Phase der Zuschussvergabe und der Umsetzung einiger Projekte“, heißt es in dem Bericht für 2023.

Wenn man tiefer geht, entdeckt OLAF auch den Plan, wie AZHBR, das im Zeitraum Juli 2017 bis September 2021 von Frida Krifca geleitet wurde, EU-Gelder für Landwirte erpresste. Die EU-Untersuchung konzentriert sich auf den Zeitraum, in dem sie das AZHBR leitete, der mit der zweiten Phase des Programms in den Jahren 2014–2020 zusammenfällt.

In dem Bericht heißt es, dass Aufträge ohne Wettbewerb, mit festen, fiktiven Gewinnern und in vielen Fällen mit überhöhten Preisen vergeben würden.

„Bewerber müssen einen erheblichen Teil ihres Zuschusses an ein lokales Beratungsunternehmen zahlen; Aufträge, die ohne Wettbewerb oder im Rahmen eines manipulierten Wettbewerbs (mit Abgabe gefälschter Angebote) vergeben werden; „Überhöhte Preise und Verstoß gegen Vertragsregeln “, heißt es im Untersuchungsbericht weiter.

OLAF fügt hinzu, dass es, nachdem es diese Probleme und Korruptionspläne festgestellt hatte, die Aussetzung der Finanzierung für Albanien angeordnet habe, bis der Fall vollständig geklärt und diese Probleme behoben seien.

Im Anschluss an seine Untersuchung empfahl OLAF der Europäischen Kommission, einen Teil der Finanzierung der ersten und zweiten IPARD II-Ausschreibungen in Höhe von 33 Millionen Euro als unangemessen zu betrachten.

„OLAF empfahl der EU außerdem, unnötige Ausgaben in Höhe von 112 Millionen Euro an künftigen Mitteln (IPARD III) für Albanien zu verhindern, bis Korrekturmaßnahmen ergriffen werden, um die finanziellen Interessen der EU vor illegalen Aktivitäten zu schützen “, heißt es in dem Bericht.

OLAF hat in seinem Bericht außerdem bestätigt, dass die von ihm durchgeführte Untersuchung zum (IPARD II)-Fondsskandal an SPAK weitergeleitet wurde.

Aufgrund der möglichen kriminellen Aktivitäten, die während der Untersuchung aufgedeckt wurden, hat OLAF auch eine Kopie seiner Ergebnisse an die Justizbehörden Albaniens geschickt “, heißt es in dem Bericht abschließend!

Wir erinnern Sie daran, dass die Agentur für landwirtschaftliche und ländliche Entwicklung (AZHBR) in Albanien im Jahr 2018 für das IPARD II-Programm akkreditiert wurde, um über den Haushalt Zuschüsse im Wert von 94,6 Millionen Euro zu verteilen, wovon 71 Millionen Euro ein Beitrag der Europäischen Kommission sind 23,6 Millionen Euro sind ein nationaler Beitrag des albanischen Staates.

Am 19. Juli bestätigte das EU-Büro in Tirana erstmals den Korruptionsverdacht mit seinen Geldern für die albanische Landwirtschaft. OLAF übermittelte der Europäischen Kommission einige Feststellungen, die die Kommission dazu zwangen, die Gewährung von Zuschüssen vorübergehend einzustellen./Broschüre

 

https://pamfleti.net/aktualitet/olaf-fundos-frida-krifcen-zbardh-skemen-e-mashtrimit-qe-solli-pezulli-i232905

 

Rekorde in der „smartphone“ verblödeten Bildung in Albanien mit der Kosovaren Ministerin „Besa Shanini“, mit verhafteten Ehemann

Deutschland’s Untergang, mit Dumm Politikern, Experten, die nicht einmal einen realen Beruf haben

Die Bundesstaatsanwaltschaft mit kompetenden Frauen toben sich aus, wie bei Ballweg, Dr. Bhakdi, Kompetenz Null: Sozialmedia Kompetenz des Irrsinns. Terror gegen Bürger

Mit Peter Hahne im Land der Idioten. Sozial Media Verblödung der Deutschen Institutionen, Minister, Wissenschaft

Ohne Beruf und Verstand, man wird Minister heute in Deutschland und Regierungsberater

Sozialmedia Geisteskranke, überzogen die Welt, mit Lockdown, PCR Tests, Einreise Bestimmungen, Betrugs Impfungen und Terror

Kindergarten, Sozialmedia Show des Auswärtigem Amtes, damit Hirnlose einen Job haben

19.06.2024 – 15:51 Uhr

Braune Gedanken und schwarze Magie. In München steht die „Reichsbürger“-Truppe um Prinz Reuß vor Gericht. Der Vorwurf: Sie wollten die Bundesregierung stürzen, planten einen Putsch. Und verließen sich dabei vor allem auf eine skurrile Wahrsagerin.
Bild
so herrlich Dumm, diese Regierung und korrupt

Dieser Beleg für den Absturz der deutschen Wirtschaft fällt für die Politik verheerend aus!

Im internationalen Wettbewerb der Industrienationen fallen wir immer weiter zurück! Das geht aus einer Studie des schweizerischen IMD World Competitive Center (WCC) hervor.

Deutschland liegt mittlerweile auf Platz 24 – weit hinter den USA (Platz 12), China (Platz 14), Saudi-Arabien (16) und Island (17), aber noch vor Österreich (26), Großbritannien (28) und Frankreich (31).
……….
Fünf Prozent der Manager halten die Regierung für kompetent in Belangen der Wirtschaft (Regierungs finanzierte Dumm Firmen und Co.)

▶︎ Nur gut fünf Prozent der Manager sprachen der Bundesregierung zu, kompetent zu arbeiten. Lediglich 12 Prozent erkannten ein geschäftsfreundliches Umfeld.

▶︎ In der Gesamtkategorie „Regierungseffizienz“ landete Deutschland in der Rangliste auf Platz 32 und verlor damit elf Plätze gegenüber dem Jahr 2022.

https://www.bild.de/politik/inland/i…d74075cbca6f92

Baerbock und die Intelligenz des Auswärtigen Amtes: Immer mit Terroristen, Nazis, Mördern, Drogenbosse, Kinder Händlern, seit über 20 Jahren.

 

Von Niemanden eingeladen, muss sich Annalena Baerbock in China, Foto Termine mit Kleinen Partei Sekretären erkaufen

Langzeit Krimineller in der Politik, mit Berisha, Edi Rama, dem Vatikan: Tom Doshi

Law Breakers Turned Law Makers
——————————

2. (C) Some of the more noteworthy MPs with ties to organized
crime are:

— Tom Doshi: An SP MP from Shkoder, Doshi, singled out in
the Human Rights Report for physically assaulting a
journalist in the Sheraton Hotel, was a key figure in
financing SP electoral efforts. He is known as the richest
MP, with a declared fortune of more than $15 million and is
also suspected of trafficking narcotics. Doshi served in the
previous parliament as a DP MP, before switching sides to the
SP shortly before the election.
https://wikileaks.org/plusd/cables/09TIRANA552_a.html

wikileaks

 

Influential Albanian Politician Led Organized Crime Group in Australia, Intelligence Reports Claim

 

 

Australia’s top criminal intelligence agency suspected Tom Doshi, a leading Albanian businessman and politician with ties to the prime minister, of leading a criminal group in the country that perpetrates immigration fraud, drug trafficking, and money laundering.

Key Findings

  • Confidential intelligence documents from Australia claimed that Tom Doshi has headed an organized criminal group consisting largely of members of his family.
  • His group, the reports say, forms part of a wider network that has exploited systemic weaknesses in Australia’s immigration system to get its Albanian members into Adelaide, Melbourne, Perth, and New South Wales.
  • According to investigators, these clan-based Albanian gangs specialize in criminal activities like illegal cannabis cultivation, weapons, and drug trafficking.

Tom Doshi, a powerful Albanian businessman and politician tied to the country’s prime minister, is suspected of leading an organized criminal group implicated in money laundering, drug trafficking, and other offenses in Australia, according to confidential intelligence assessments.

This clan is among others from Shkodër, a county in northwest Albania, that have systematically abused Australia’s immigration system to build “an entire Albanian Organized Crime criminal structure” across South Australia, according to the reports.

The documents, produced by the Australian Criminal Intelligence Commission (ACIC) and circulated to domestic and foreign police agencies, draw on numerous reports from local police forces and information from foreign law enforcement bodies. They were seen by reporters from OCCRP and Australia’s The Age and Sydney Morning Herald newspapers.

The files describe how, since 2000, Albanian clans have used identity fraud and familial links to migration agents to move their people into Australia, setting up cells in Adelaide, Melbourne, Perth, and elsewhere.

Doshi is described in the files as the “head” of a syndicate “principally consisting of his extended family.” Though the documents contain no details about his specific activities, they note that eight of his relatives have been “implicated” in “drug and money laundering investigations,” in some cases as “primary targets.” His relatives are said in the reports to have gained Australian visas using spurious documentation. One is facing drug trafficking charges.

Doshi, who spent years in both countries, has not been charged with any crimes in Australia. In his homeland, he had built a business empire that has benefited extensively from state contracts. He was designated persona non grata by the United States in 2018 for “involvement in significant corruption” and forced out of his parliamentary seat in 2021 following years of high-profile scandals. His alleged involvement in the Australian criminal network has never been previously revealed.

“I have never in my life been involved in any way with drug smuggling, human trafficking, arms trafficking, money laundering, or illegal immigration in Australia, or Albania, or anywhere else,” Doshi wrote in response to reporters’ questions. “In fact, as a Member of the Albanian Parliament, I have been a strong supporter of the fight against these types of activities.”

“I have no connection to any Albanian ‘criminal clans’ based in Australia, or to any Albanian criminals anywhere,” he wrote. “My siblings and their children total 33. I have little to no contact with them other than to encounter them at funerals or family celebrations.”

‘They Like to Dominate’

Albanian criminal groups are highly active in the drug trade in the United Kingdom, Italy, and many other countries on multiple continents.

Their well-organized and systemic operations in Australia highlights the threat posed by their international expansion.

Among their chief skills, current and former law enforcement officers say, is taking advantage of immigration rules to smuggle their members into the countries in which they operate.

“Often applicants will apply for a particular visa knowing it will be rejected,” one of the Australian intelligence files reads, “but [they] exploit the lengthy appeal process so they can generate evidence to support a different visa application.”

“They’ve got facilitators, professional facilitators, to assist them, whether it’s through visa migration issues, legal or other means,” said Victoria Police Commander Paul O’Halloran. “They’re very adept.”

Albanian gangsters in Australia “can show extreme violence,” O’Halloran said, and they are regarded by his detectives as “highly dangerous.”

Tony Saggers, a former high-ranking officer in Britain’s National Crime Agency, has spent years on the trail of Albanian criminals.

“They put a lot of emphasis on being respected for what they do, and for doing it well,” he said of their involvement in the drug trade. “And just doing it isn’t enough for them. They like to dominate by gaining control of volume activity, proving they’re the best, and satisfying customer demand.”

A Criminal ‘Life Cycle’

The Australian intelligence documents seen by reporters outline what they call Albanian organized criminal groups’ five-stage “life cycle.”

First, they say, people are recruited in their home regions in Albania, sometimes on the false promise of finding work abroad. Second, they are brought into the country using false visa claims and fraudulent documents. Third, they manage to remain in Australia by taking advantage of lengthy visa reviews and trusted registered migration agents (some Albanians apply to stay in Australia by claiming that blood feuds back home would endanger them if they returned). Fourth, they carry out criminal activities. Fifth, they are arrested, convicted, and their visas are canceled.

Shkodër is identified as an epicenter from which many of these criminal groups originate, with five out of seven South Australian ACIC investigations between 2015 and 2020 featuring a “primary target” from the Albanian county.

Doshi, a political kingmaker in Shkodër, appears in the documents as the alleged leader of an organized crime group made up of his extended relatives referred to as the “Doshi family syndicate.” Investigators believe the clan engages in money laundering and exploits Australia’s migration system to facilitate its criminal activities.

Members of the clan, the documents say, were placed by Australian officials on an Albanian organized crime “persons of interest list.” This list was then shared with law enforcement agencies in multiple European countries. The document suggests that these agencies identified members of the Doshi clan on the list from their own investigations.

Tom Doshi flanked by police officers

Credit: LSA Photo Tom Doshi is seen here flanked by police officers in March 2015 after being placed on house arrest, having been accused of making false allegations against a senior politician. He was eventually acquitted.

The documents also include a “case study” that describes a woman with “familial links to Doshi” working as a “registered migration agent” in Australia who “likely facilitates [criminal] activity by achieving migration outcomes for syndicate members arrested for cannabis cultivation and/or are closely connected to cocaine trafficking.”

The files do not mention any criminal allegations against the woman, and indicate that there are no “grounds to cancel [her] registration [as a migration agent] on the basis of criminal intelligence surrounding members of her immediate family.”

The files go into greater detail about two of Doshi’s nephews. The two men are said to be members of the Lleshi drug trafficking syndicate, a gang named after another family which, the documents say, uses funds from cannabis grow-house sales to import cocaine and meth into Australia.

Police arrested one of Doshi’s nephews in Adelaide in March 2022 and charged him with drug trafficking and money laundering after finding cocaine worth AU$1.6 million concealed inside a smoke machine.

The nephew had started visiting Europe frequently after acquiring Australian citizenship almost a decade earlier, the intelligence files say. Along the way, he and his family bought up expensive Australian properties, raising questions for investigators about his income. Court officials did not respond to questions about the current status of the case.

Doshi’s other nephew is no longer in Australia, but is suspected to still be involved in Albanian organized crime and high-level drug trafficking. He, too, has had numerous brushes with the law. According to his Australian immigration case file seen by reporters, he has a history of criminal convictions in the country dating back to 2012. The file cites a minister who rejected his visa application as saying: “I reasonably suspect that [he] has been or is a member of a group or organization … involved in criminal conduct.”

Back in Albania, he was accused in 2016 of assaulting a traffic police officer. The officer declined to press charges, and the outcome of the case is unknown.

https://www.occrp.org/en/investigations/influential-albanian-politician-led-organized-crime-group-in-australia-intelligence-reports-claim

 

Profil/ Kush është Tom Doshi. Nga ikja ne Australi, rikthimi i fuqishëm në politikë dhe përplasja me Edi Ramën

Tom-doshi-1.jpg

Kush është njeriu që u përmend në raportet e ambasadës amerikane në Tiranë dhe njeriu që është akuzuar nga kabllogramet e publikuara nga Wikileaks për trafikim narkotikësh dhe pastrim parash?

Tom Doshi, i përket moshës “së artë” asaj të shumicës së politikanëve shqiptarë. Është 49 vjeç dhe ka lindur në Shkodër. Fëmijërinë e ka kaluar në fshatin e tij të Nënshkodrës, në Trush, pinjoll i një familje të njohur me origjinë nga Kelmendi.

https://lapsi.al/2015/03/02/profil-kush-eshte-tom-doshi-nga-ikja-ne-australi-rikthimi-i-fuqishem-ne-politike-dhe-perplasja-me-edi-ramen/

Verbrecher Imperium Deutschland, EU und die Regierung mit dem BMZ, AA, Umwelt Ministerium mit “ Steffi Lemke“ und CO2 Zertifikaten

Milliarden Betrug erneut, wie die gesamte Entwicklungshilfe und Ausland Aktivitäten. Betrugs Projekte als System von Dumm Kriminellen Banden.

Projektträger sind Ölmultis wie Shell, Rosneft und TotalEnergies. Die schlagen die Kosten für die Projekte auf den Kraftstoffpreis auf. Deshalb zahlen Verbraucher dafür, wenn sie Tanken oder Heizöl kaufen.

Ein reines Erpressungs Kartell nach Al Capone Art ist die Regierung

Die Deutsche Regierung sind nur noch Dumm Kriminelle und nicht nur bei Corona, es war mit dem Kosovo Krieg schon zu sehen, was für Ratten, da als Experten kamen. Heute spottet die ganze Welt. Ganz Europa, wurde mit dem Betrug terrorisiert, Menschen, Firmen, Geschäfte, und die Wirtschaft zerstört

„Das Protokoll sorgt unter Politikern und Wissenschaftlern für Empörung. „Es wird deutlich, wie stark das RKI schon in den ersten Monaten der Pandemie von der Bundesregierung an die Kandare genommen wurde“, kommentiert FDP-Vize Wolfgang Kubicki gegenüber WELT den Vorfall.“

Gunter Frank / 15.06.2024 /

Der Tag, an dem das Kanzleramt die Bevölkerung verriet

Jetzt kann es jeder nachlesen: Das Kanzleramt forderte vom Robert-Koch-Institut keine sachliche Information, sondern eine Legitimation des Corona-Ausnahmezustands. Es müsste einen Aufschrei geben, aber der bleibt aus./ mehr

CO2 ist Alles Betrug im Alten Stile, wo erneut die Ministerien, Öl Firmen aktiv mitmachen, den Betrug mit dubiosen Firmen organisieren

Die Mafia Geschäfte der BMZ, GIZ, Pro Credit Bank, Deval: Desaster immer in Mafia Geschäften mit IPARD, AZHBR, Kokain, Micro Krediten

Europa weiter Betrug, die CO2 Abgabe, ein Betrugs Modell, Tanksteuer Erpressung mit Betrugs Modellen: Mafia Betrug.

ZDF-Magazin recherchiert riesigen Umweltskandal – Bayerische Firma rückt in den Fokus: verico SCE
ZDF-Magazin recherchiert riesigen Umweltskandal – Bayerische Firma rückt in den Fokus

Stand: 31.05.2024, 04:47 Uhr

Von: Andreas Beschorner, Armin Forster

Eine ZDF-Recherche hat einen Millionen-Betrug mit Umweltzertifikaten ergeben. Im Fokus ist nun ein bayerisches Unternehmen – das sich jedoch selbst als Opfer sieht.
https://www.merkur.de/lokales/freisi…-93099779.html


Regierung verballert 4,5 Mrd. in China für CO2-Projekte, die nicht existieren

12. Juni 2024

So verschwendet die Regierung unser Steuer-Geld: 4,5 Milliarden für „Energiewende-Projekte“ in China, die gar nicht existieren. In einem Fall landete das Geld im Hühnerstall. Alice Weidel: „Steuergeld-Raubzug stoppen“.

Die Bundesregierung hat Energiewende-Projekte in China finanziert, die gar nicht existierten. Der Gesamtschaden für die Steuerzahler beläuft sich auf rund 4,5 Milliarden Euro. Dazu AfD-Bundessprecherin Dr. Alice Weidel:

„Von 75 durch die Ampel in China finanzierten ‚Klimaschutz‘-Projekten existieren 62 überhaupt nicht, bei zwölf weiteren steht eine Prüfung aus. So wurden beispielsweise 80 Millionen Euro aus der ‚Klimaabgabe‘, mit der Autofahrer zusätzlich über den Kraftstoffpreis belastet werden, für ein nicht existentes Uiguren-Klimaschutzprojekt ausgegeben, das sich als verlassener Hühnerstall entpuppte. Lediglich ein einziges der 75 China-Projekte erscheint unverdächtig.

Dringend aufgeklärt werden muss nun, wieso 4,5 Milliarden Euro augenscheinlich ohne jede Prüfung der Einzelprojekte ausgegeben wurden, wer die Profiteure sind und in welcher Verbindung sie zu Ampel-Ministern und deren Führungsstäben stehen. Schon die Causa ‚Graichen‘ zeigte, in welchem Maße insbesondere unter dem Deckmantel der ‚Energiewende‘ Vetternwirtschaft betrieben wird.

Erneut wird darüber hinaus deutlich, wie fahrlässig die Bundesregierung mit dem Steuergeld der Bürger umgeht. Dem muss nun der sofortige Rücktritt aller beteiligten Minister folgen, um maximale Transparenz bei der Aufklärung zu ermöglichen.“

https://www.mmnews.de/politik/218156…cht-existieren
kam sogar im ZDF, dieser Betrug der Grünen erneut mit Steffi Lemke

Ampel veruntreut Milliarden für gefälschte CO₂-Zertifikate

Ampel veruntreut Milliarden für gefälschte chinesische CO₂-Zertifikate
Olaf Scholz und seine Ampel-Regierung: Milliardenbetrug auf Kosten der Steuerzahler

Die Ampel-Versager der Bundesregierung haben mehrere Milliarden Euro deutsches Steuergeld für CO₂-Ausgleichs-Zertifikate gezahlt, die gefälscht waren: Es handelt sich um einen gigantischen Betrugsskandal, bei dem das Umweltbundesamt bereitwillig mitgewirkt hat.

von Max Roland

„Was die Dimension angeht: Es handelt sich nicht um Peanuts, sondern um einen Milliardenschaden“, erklärte der CDU-Umweltexperte Christian Hirte bei einem öffentlichen Fachgespräch mit Branchenvertretern im Bundestag. Es geht um einen internationalen Betrugsfall, in den der deutsche Staat gestolpert ist: Ökoprojekte zur CO₂-Einsparung im Ausland, die von Deutschland finanziert wurden, waren offenbar nur vorgetäuscht, und ihre Prüfung und Abnahme durch deutsche Zertifizierer gefälscht.

Erschrocken, erschüttert, fassungslos: So kommentierten Experten vom ADAC, Bauernverband und der Biokraftstoffindustrie am vergangenen Donnerstag das offensichtliche Versagen der Behörden in einem Skandal, der sich zunehmend als größter und womöglich folgenschwerster Betrugsfall in der deutschen Klimaschutzpolitik erweist. Millionen deutscher Autofahrer finanzieren mit ihren Abgaben an der Zapfsäule eigentlich Umweltschutz-Projekte. Aber eben nur eigentlich. Denn das grün geführte Umweltbundesamt hat dabei massiv versagt.

Betrug in China

Es geht um bestimmte CO₂-Zertifikate, sogenannte „Carbon Offsets“, zu Deutsch Kohlenstoff-Ausgleiche. Das Prinzip: Das gekaufte Zertifikat garantiert, dass die verursachten CO₂-Emissionen an anderer Stelle kompensiert werden, etwa durch das Pflanzen eines Baumes oder ähnliches. Ein Beispiel von vielen: Aus Abgaben zahlten Autofahrer offenbar rund 80 Millionen Euro für ein angebliches Klimaschutzprojekt in einer chinesischen Uiguren-Provinz Xingjiang, das sich bei der Überprüfung als verlassener Hühnerstall entpuppte.

Recherchen deutscher Bioenergie-Unternehmen, die durch den Tipp eines chinesischen Whistleblowers angestoßen wurden, wurden durch Nachforschungen des ZDF-Magazins Frontal vor Ort bestätigt. Bei über 60 weiteren, ähnlich gelagerten Verdachtsfällen in China könnte der Schaden für die deutsche Energiewende im Verkehrsbereich mehr als 4,5 Milliarden Euro betragen, schätzt das „Hauptstadtbüro Bioenergie“, eine Interessenvertretung der Branche, laut Welt. Das Umweltbundesamt hatte erst nach monatelangem Zögern im Mai die Staatsanwaltschaft und das Auswärtige Amt eingeschaltet und chinesische Behörden um Amtshilfe gebeten.

Viel zu spät, kritisierten Bioenergie-Verbände und Oppositionspolitiker bei der Anhörung: „Durch fehlerhafte Zertifizierungen und schlampige Kontrollen deutscher Behörden ist nicht nur ein horrender finanzieller Schaden entstanden, sondern auch ein massiver Vertrauensverlust in Klimaschutzprojekte im Ausland“, so Anja Weisgerber, klimapolitische Sprecherin der Union im Bundestag, zu Welt.

Im Zentrum des Betrugs stehen die Klimaschutzauflagen für die Mineralölkonzerne. Diese sind verpflichtet, die durch Benzin und Diesel verursachten Treibhausgasemissionen kontinuierlich zu senken. Die Minderungsquoten legt die Bundesregierung fest. Um sie zu erfüllen, reicht es nicht mehr aus, fünf oder zehn Prozent Biosprit in die Kraftstoffsorten E5 und E10 zu mischen: Weitere Maßnahmen sind nötig.

Luftnummer Klima-Zertifikat

Eine Option für die Ölmultis besteht darin, CO₂-Sparmaßnahmen bei der Öl- und Gasproduktion im Ausland zu finanzieren. Zum Beispiel können sie das bei der Ölförderung anfallende Begleitgas abfiltern. Mit solchen „Upstream Emission Reductions“, kurz UER genannt, dürfen sie ein Fünftel der Treibhausgasquote erfüllen.

Die Ölkonzerne können aber auch Zertifikate von Projektträgern kaufen, die eine neue Klimaschutz-Investition in eine Raffinerie oder eine Förderanlage belegen. Die Ausgaben dafür werden auf den Kraftstoffpreis an der Tankstelle umgelegt. Dieser Zertifikatehandel ist international umstritten und für seine Betrugsanfälligkeit bekannt – jetzt zeichnet sich ab, dass Millionen Autofahrer meist wohl für Fake-Projekte gezahlt haben. Vom Umweltbundesamt (UBA) und der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHST) wurden 75 UER-Projekte genehmigt – fast alle in China, obwohl das Land nur fünf Prozent der globalen Ölproduktion ausmacht.

Doch die deutschen Aufsichtsbehörden wurden nicht misstrauisch. Bioenergie-Firmen gehen nach Einschaltung von Detekteien in China davon aus, dass in 62 von 75 Fällen ein dringender Betrugsverdacht besteht. In zwölf weiteren Fällen sei die Datenlage noch unklar. „Wir haben unter den 75 Projekten, die auf die deutsche THG-Quote angerechnet wurden, nur ein einziges gefunden, das unverdächtig ist“, sagte Sandra Rostek, Leiterin des Hauptstadtbüros Bioenergie.

Klimastrategie schwer getroffen

Eine unabhängige Kontrolle ist jedoch offenbar nicht durchführbar: Amtspersonen zur Kontrolle lässt Peking nicht einreisen. Bereits im vergangenen Jahr sorgte ein Skandal um falsch etikettierte Biodiesel-Importe aus China für Schlagzeilen. Der neue Betrug mit UER-Gutschriften ist also der zweite Fall innerhalb von zwei Jahren.

Der erhoffte Schutz der europäischen Industrie vor einer Flut billiger und angeblich „grüner“ chinesischer Importe lässt sich durch gefälschte Zertifikate wohl leicht aushebeln. Dies gefährdet die Klimastrategie der Regierung und der EU-Kommission: „Es gibt einen erheblichen Vertrauensverlust in die Kontrollsysteme“, sagte Detlef Evers vom Mittelstandsverband abfallbasierter Kraftstoffe: „Wenn sich niemand sicher ist, dass hier fairer Wettbewerb herrscht, wird man das Investieren lassen, und dann kann man die gesamte Energiewende vergessen.“

Auch im Fall der UER-Gutschriften genügt es, wenn Projektträger dem UBA Geodaten mitteilen, die den Standort der angeblich neuen Produktionsanlage bezeichnen. Erst nach den Beschwerden von Bioenergie-Firmen aus Deutschland wurden einige davon überprüft. Dabei ergab schon die Eingabe bei „Google Maps“, dass einige Geodaten nur auf unbebaute Orte in der uigurischen Wüste hinwiesen.

Intensiv geprüft? Wohl kaum

Der Präsident des Umweltbundesamtes, Dirk Messner, erklärte bei der Anhörung, seiner Behörde seien bei der Überprüfung der Vorwürfe enge Grenzen gesetzt. Man habe jedoch 40 Projekte geprüft und danach vier Anträge gestoppt. Es sei aber wahrscheinlich, dass man es mit einem „Betrugsgeflecht“ zu tun habe. Auffällig sei, dass es immer dieselben zwei deutschen Gutachterbüros waren, die sich die fragwürdigen Zertifizierungen stets gegenseitig bestätigten.

Messner hatte bereits in der am 28. Mai ausgestrahlten Frontal-Sendung erklärt, 30 Projekte „intensiv geprüft“ zu haben. Der Mineralölkonzern Shell, ein sogenannter Lead-Partner mehrerer UER-Projekte in China, teilte auf Nachfrage der Welt am Sonntag allerdings am 30. Mai mit: „Wir wurden zu keinem der UER-Projekte, bei denen wir als Lead Partner auftreten, von der DEHSt bzw. dem UBA im Rahmen dieser Nachprüfungen angefragt.“

Insofern bleibt die Frage offen, was die von Messner behauptete „intensive Prüfung“ tatsächlich umfasst. „Das Umweltbundesamt und das Bundesumweltministerium haben völlig versagt“, glaubt Christian Hirte, Berichterstatter für Umweltrecht in der Unionsfraktion: „UBA-Präsident Messner und die zuständige Ministerin Lemke haben diese Zustände entweder stillschweigend hingenommen oder sie haben ihren eigenen Laden nicht im Griff.“ Sollte sich herausstellen, „dass Präsident Messner und Ministerin Lemke nicht in vollem Umfang aufklären können, müssen sie sich die Frage gefallen lassen, ob sie die Richtigen für diese Aufgabe sind.“

der Betrugsladen, Deutsche Regierung muss weg. siehe CO2 Betrug des Ministerium, in Fake Projekte in China. das ist erneut Mafia Stile, der Autofahrer bezahlt den Betrug mit diesen Betrugs Zertifiaken

kam sogar im ZDF, dieser Betrug der Grünen erneut mit Steffi Lemke

Regierung verballert 4,5 Mrd. in China für CO2-Projekte, die nicht existieren

12. Juni 2024

https://politikforen-hpf.net/showthr…1#post11983255

Reisen nur um Geld zu stehlen, die Ministerin in China erst Ende 2023

Steffi Lemke stärkt Zusammenarbeit mit China im Umwelt- und Naturschutz
30.10.2023
Steffi Lemke steht mit Teilnehmerinnen des Womens Leader Lunch in einer Reihe
Bundesumweltministerin Steffi Lemke besucht China, um die Zusammenarbeit im Bereich Umwelt- und Naturschutz zu intensivieren. Sie nimmt am 7. deutsch-chinesischen Umweltforum teil.
Reise zum 7. deutsch-chinesischen Umweltforum nach Taicang, China. In der Region Shanghai sind Besuche bei BASF und anderen Unternehmen geplant

Bundesumweltministerin Steffi Lemke reist vom 30. Oktober bis zum 2. November nach China, um die deutsch-chinesische Zusammenarbeit im Umwelt- und Naturschutz zu vertiefen. Lemke wird am 1. November das 7. deutsch-chinesische Umweltforum in Taicang eröffnen, ihren chinesischen Amtskollegen Huang Runqiu treffen und verschiedene Unternehmen in der Region Shanghai besuchen, zum Beispiel die dortige Niederlassung des Chemiekonzerns BASF. Auch ein Austausch mit NGO-Vertreterinnen und Vertreter sowie ein Besuch der Tongji-Universität in Shanghai sind geplant. Lemke wird von einer hochrangigen Delegation von Vertretenden der Wirtschaft und vom deutschen Naturschutzring sowie der NGO Germanwatch begleitet. Das deutsch-chinesische Umweltforum ist das wichtigste bilaterale Format beider Staaten in der Umweltpolitik und findet seit 2003 regelmäßig statt.

https://www.bmuv.de/pressemitteilung…nd-naturschutz

Der Grüne Feuermann Arzt: Janosch Dahmen :: Er will Besser  sein, promotet das Impfen von totalem gefährlichen Müll

Vorbild

Dr. Josef Mengele

Ordinär Dumm sitzt im Bundestag, schlimmer wie Dr. Josef Mengele

„Keine Pandemie in unserer Wahrnehmung“

„Die Realität und die Maßnahmen liefen 2020 immer weiter auseinander“, so der Berliner Feuerwehrmann Fabian (ein Pseudonym, seine Identität ist der Redaktion bekannt). Nach dem Start der Corona-Impfung schnellte die Zahl der Rettungseinsätze dann jedoch in die Höhe, so der Beamte. Im Multipolar-Interview schildert er außerdem verstörende Details zur Arbeit des Grünen-Politikers Janosch Dahmen, einem der Hauptunterstützer einer Impfpflicht, der auch Oberarzt beim Rettungsdienst der Berliner Feuerwehr war.

CAMILLA HILDEBRANDT, 12. Juni 2024, 12 Kommentare, PDF……………..

Multipolar: Inwiefern?

Fabian: Oberarzt Janosch Dahmen propagiert eine Clamshell-Thorakotomie. Da wird sozusagen der Brustkorb aufgerissen, mit den Händen reingegriffen und das Herz reanimiert. Das ist Kriegsmedizin. Das macht man höchstens im Krankenhaus bei bestimmten Arten von Verletzungen. Da würde es im Extremfall noch Sinn machen. Bis zu Dahmens Auftreffen hat das nach meiner Kenntnis niemand bei der Berliner Feuerwehr auf der Einsatzstelle gesehen.

Janosch Dahmen (Bildmitte) bei einem Rettungseinsatz in Berlin 2019 | Bild: picture alliance/dpa | Paul Zinken

Multipolar: Einsatzstelle ist meist auf offener Straße, am Unfallort?

Fabian: Genau. Er, Dahmen, hatte einen Einsatz, da gab es vorher einen Schusswechsel. Alle Ärzte vor Ort waren sich einig, die betreffende Person ist tot. Aber der leitende Notarzt, Dahmen, hatte sich bereits angekündigt. Zum Erschrecken aller hat er sofort den Oberkörper des Verstorbenen aufgerissen, deswegen nennen wir ihn „den Schlitzer“. Eine medizinische Maßnahme, die zu dem Zeitpunkt hoch umstritten war und keiner nachvollziehen konnte. Alle, die ich gesprochen habe, sagten, das war völlig unnötig. Und dieses Kompromisslose hat man auch während der Pandemie bemerkt. Aber jemand, der so vorgeht, ist in einer Pandemie an der falschen Stelle und eher gefährlich. Übrigens musste er wohl auch zum Landeskriminalamt, sein unnötiges Vorgehen rechtfertigen, weil die Kripo natürlich ein Problem hatte, diese aufgerissene Leiche den Angehörigen zu erklären, zumal auch die Schusskanäle, also die Spurenlage, zerstört waren. Dahmen hatte bevor er zur Berliner Feuerwehr kam allerdings einmal das große Glück im Krankenhaus mit dieser Maßnahme jemanden zu retten. Damit profilierte er sich. Es wurde bei uns noch ein dutzend Mal versucht, diese Clamshell-Thorakotomie auf Einsatzstellen durchzuführen aber bis heute sind alle diese Versuche erwartbar erfolglos geblieben.

Multipolar: Janosch Dahmen, Abgeordneter der Grünen, Leiter der AG Gesundheit, hat sich auch massiv für die Impfpflicht bei der Feuerwehr eingesetzt.

Janosch Dahmen bei einer Rede im Bundestag | Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Fabian: Er hat massiv Druck aufgebaut. Wir sagen immer „der Lauterbach der Grünen“, und zwar nicht im Guten. Damit hatte er einen großen Anteil daran, dass der Druck auch auf mich so groß geworden ist, sodass ich mich trotz anderer Überzeugung habe impfen lassen. Weil es ja hieß, wir bekommen Betretungsverbot, Berufsverbot. Damit verlierst du dein Einkommen. Denn am Anfang hieß es noch, alles ist freiwillig, und es gibt für die, die sich nicht impfen lassen, keine Nachteile. Dann kam die bereichsbezogene Nachweispflicht, Ende 2021. Feuerwehrleute, die bis Mitte März 2022 keine vollständige Impfung nachweisen konnten, sollten dem Gesundheitsamt gemeldet werden. Und dann drehten plötzlich alle frei. Am 23. Dezember 2021 kam eine druckerzeugende E-Mail, kurz vor Weihnachten. Behördenleiter Dr. Carsten Homrighausen hatte sogar noch nachgelegt und in der Feuerwehrzeitung geschrieben, mit Impfungen schützten wir „nicht nur uns selbst“. Die Impfung sei „Feuerwehrpflicht“.

Multipolar: Gab es Kollegen, die sich nicht impfen ließen?

 

https://multipolar-magazin.de/artikel/keine-pandemie-in-unserer-wahrnehmung

Verhaftungen erneut um Georg Soros, „Open Society“, Weltbank Mafia mit Micro Krediten: „Fondi Besa“

Seit über 20 Jahren, Betrugs Finanzierungen der übelsten Art, vor allem wenn man EU Gelder nur stiehlt umleitet

Die Mafia Geschäfte der BMZ, GIZ, Pro Credit Bank, Deval: Desaster immer in Mafia Geschäften mit IPARD, AZHBR, Kokain, Micro Krediten

3 Qershor 2024, 15:25

Sërish skandal me piramidat financiare, Fondi Besa mashtron qytetarët; 5 persona të proceduar

 Shkruar nga Pamfleti

Sërish skandal me piramidat financiare, Fondi Besa mashtron qytetarët;

Skandali është se punonjësit e Fondit Besaj janë lënë në “arrest shtëpie”, ndërsa një është në kërkim.

Nuk kanë fund skandalet me institucionet e mikrofinancës. Pas Micro Credit Albania, duket se qytetarët janë duke u mashtruar edhe nga Fondi Besa.

Bëhet fjalë për një kioskë kredish, e cila përveçse jep financime me interes stratosferike, duket se fut dhe në kurth qytetarët përmes punonjësve të saj. Prokuroria e Tiranës ka proceduar penalisht 5 persona, teksa skandali është se ata janë lënë në “arrest shtëpie”, ndërsa një është në kërkim.

Gjykata e Tiranës vendosi masën e sigurisë “Arrest në shtëpi”, për shtetasen Majlinda Demollari, 55 vjeçe, banuese në Tiranë, e dyshuar për veprat penale “Falsifikimi i dokumenteve”, parashikuar nga neni 186/3 i Kodit Penal dhe masa e “Pezullimit të ushtrimit të një detyre a shërbimi publik”, parashikuar nga neni 242 i Kodit të Procedurës Penale, për veprën penale të “Falsifikimi i dokumenteve”, parashikuar nga neni 186/3 i Kodit Penal;

https://pamfleti.net/aktualitet/serish-skandal-me-piramidat-financiare-fondi-besa-mashtron-qytetaret–i230262

Wieder ein Skandal mit Finanzpyramiden, der Besa-Fonds täuscht die Bürger; 5 Personen wurden strafrechtlich verfolgt Geschrieben von Pamphlet Wieder ein Skandal mit Finanzpyramiden, der Besa-Fonds täuscht die Bürger; Der Skandal besteht darin, dass die Mitarbeiter des Besaj-Fonds unter „Hausarrest“ stehen, während nach einem gesucht wird. Die Skandale mit Mikrofinanzinstituten nehmen kein Ende. Nach Micro Credit Albania scheint es, dass die Bürger auch vom Besa-Fonds getäuscht werden. Es handelt sich um einen Kreditkiosk, der neben der Bereitstellung von Finanzierungen mit stratosphärischen Zinsen durch seine Mitarbeiter auch die Bürger zu umgarnen scheint. Die Staatsanwaltschaft von Tirana hat fünf Personen strafrechtlich verfolgt, da der Skandal darin besteht, dass sie unter „Hausarrest“ standen, während eine Person gesucht wird. Das Gericht von Tirana entschied die Sicherheitsmaßnahme „Hausarrest“ für die Bürgerin Majlinda Demollari, 55 Jahre alt, wohnhaft in Tirana, die der Straftat „Dokumentenfälschung“ gemäß Artikel 186/3 des Strafgesetzbuchs und der Maßnahme verdächtigt wird wegen „Aussetzung der Ausübung einer Pflicht oder eines öffentlichen Dienstes“ gemäß Artikel 242 der Strafprozessordnung wegen der Straftat „Urkundenfälschung“ gemäß Artikel 186/3 der Strafprozessordnung; „Hausarrest“ für die Bürgerin Lindita Ndroqi, 55 Jahre alt, wohnhaft in Tirana, verdächtigt der Straftat „Betrug“, in Zusammenarbeit gemäß Artikel 143/3 und 25 des Strafgesetzbuches; „Hausarrest“ für die Bürgerin Lindita Peci, 39 Jahre alt, verdächtigt der Straftat „Betrug“, durchgeführt in Zusammenarbeit gemäß Artikel 143/3 und 25 des Strafgesetzbuches; Die gleiche Maßnahme gilt für Eros Aliu, 33 Jahre alt, wohnhaft in Tirana, der der Straftat „Betrug“ verdächtigt wird, die in Zusammenarbeit gemäß Artikel 143/3 und 25 des Strafgesetzbuchs begangen wurde. Der Bürger Ledio Vrapi, 34 Jahre alt, wohnhaft in Deutschland, wurde für gesucht erklärt, ihm wurde die persönliche Sicherheitsmaßnahme „Festnahme im Gefängnis“ zugewiesen, verdächtigt der Straftat „Betrug“, begangen in Zusammenarbeit gemäß Artikel 143 /3 und 25 des Strafgesetzbuches. Vrapi hat verschiedene Bürger getäuscht, indem er Ihnen gesagt hat, dass er ihre Informationen benötigt, um Bankkonten zu eröffnen und Geldbeträge von der Bank abzuheben, damit er nicht die Aufmerksamkeit staatlicher Behörden auf sich zieht. Nachdem er die Konten eröffnet und das Geld abgehoben hatte, gab er jedem Bürger 50.000 ALL als Belohnung. Bei den Untersuchungen wurde festgestellt, dass der Bürger L. V. anhand der Fotos der Personalausweise dieser Bürger von mehreren Finanzinstituten Kredite in Höhe von 5 bis 7 Millionen alten Lek erhalten hatte, die auf die Kontonummern von überwiesen wurden den Bürgern und wurden nach dem Rückzug aus L. V. angeeignet. Es ist bekannt, dass die Darlehen vom Besa-Fonds in Zusammenarbeit mit seinen Mitarbeitern erhalten wurden. Beteiligt an dieser illegalen Tätigkeit ist auch der Notar M. D., der verdächtigt wird, Verträge mit nicht anwesenden Bürgern notariell beglaubigt zu haben, diese Verträge nicht unterzeichnet zu haben und denen falsche Angaben zu Adressen, Wohnort und anderen Daten vorgelegt wurden. Am Ende dieser Maßnahmen wurden von den Mitarbeitern des Finanzinstituts, insbesondere L.N. (Büroleiter), L.P. und E.A. (Kreditsachbearbeiter), die Beziehungen und Entscheidungen zur Kreditgenehmigung auf der Grundlage falscher Daten gespeichert, die nicht der Fall sind gehören den Parteien als Schuldner. Dies ist nicht der erste Fall bei Fondi besa. Wie schon in der Vergangenheit wurden viele Mitarbeiter dieses Unternehmens wegen Bürgerbetrugs verhaftet und strafrechtlich verfolgt.

 

„Rote Karte“ für die Edi Rama Bande, als man an Ausl. Verbrecher und Drogen Kartelle: Cannabis Plantagen Lizensen verkaufen wolle

Einziges Land der Erde, wo die Politik, die Mafia, Kriminalität übernommen haben, finanziert u.a. von Deutschland und der EU. Noch Schlimmer, als es im Wehrmachts Bericht von 1944 steht. Dreck, illegales Bauen, Wälder roden auch in 2024, für Geld geht für Verbrecher Clans Alles in Albanien

Casino Mafia Susanne Schütz und Edi Rama mit Besnik Lulaj und das Mitglied des „Sinaloa“-Kartells Lufar Hysa: Hotel-Resort „Marina Bay“ in Vlora

der Regierungs Betrug geht weiter mit: Artan Gaci, Edi Rama, Olta Xhaçka, Mirela Kumbaro, Delina Ibrahimaj: gefälschte Grundstücks Dokumente ohne Ende

 

NATO: Irrenhaus einen Failed Staat, von Kriminellen: Albanien mit einer Mafia der Regierung, auch beim Militaer

27. Mai 2024, 12:08

Die OECD lehnte die 30 Unternehmen ab, die Babloku für den Cannabisanbau vorgeschlagen hatte; Was sind die Ursachen und die 8 Staaten dagegen?

<

Die OECD lehnte die 30 Gesellschaften ab, die Bablok zur Kultivierung vorgeschlagen hatte

Edi Rama /

Gegen diese Haltung hat Premierminister Edi Rama die Landwirtschaftsministerin Anila Denaj, den Wirtschaftsminister Blendi Gonxhja und den Finanzminister Ervin Mete angewiesen, 15 Unternehmen mit 51 % ausländischen Partnerschaften und 49 % albanischen Partnerschaften Lizenzen zu erteilen Die Fläche beträgt 200 Hektar und wird durch Regierungsbeschluss gemäß den Vereinbarungen aufgeteilt.

Der Anbau von Cannabis wurde durch das Gesetz Nr. genehmigt. 61/2023 vom 20. Juli 2023, als persönliches und diktierendes Beharren von Edi Rama gegenüber der parlamentarischen Mehrheit, die ohne jegliche Opposition abgestimmt hat.

Aber die internationalen Organisationen, die dieses Geschäft in Ländern außerhalb der USA-EU ebnen und überwachen, sind skeptisch, was die Richtigkeit der Konkretisierung dieser Aktivität durch die albanische Regierung angeht, da die Kuppel der Macht damit zusammenhängt kriminelle Gruppen des Drogenanbaus und -handels.

Gemäß der Partnerschaftsbedingung mit den Aufsichtsbehörden übermittelte Premierminister Edi Rama im Oktober 2023 der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit Sitz in Paris die Namen von 30 im Voraus ausgewählten Kandidatenunternehmen mit albanischen und ausländischen Partnern. das für den Anbau von Cannabis auf einer Gesamtfläche von 200 Hektar lizenziert wird.

Die OECD lehnte die 30 Gesellschaften ab, die Bablok zur Kultivierung vorgeschlagen hatte

Aber diese Organisation hat die von Edi Rama vorgeschlagenen Namen der Subjekte abgelehnt, da es sich um eine Partnerschaft albanischen Unternehmen mit türkischen, italienischen, serbischen, australischen, englischen, norwegischen, deutschen, schweizerischen, bulgarischen, niederländischen, spanischen, japanischen und finnischen Unternehmen handelt.

Die OECD lehnte sie ab, weil sich herausstellte, dass hinter den Logos ausländischer Partnerfirmen, die Edi Rama ausgewählt und vorgeschlagen hatte, Einzelpersonen und Gruppen stecken, die in Drogenhandel und Geldwäsche verwickelt sind.

Ebenso haben die Partnerdienste in Absprache mit FBI, DEA, Europol, Anti-Mafia und SPAK herausgefunden, dass hinter den albanischen Partnerfirmen Exponenten und Gruppen des Drogenhandels, Steueroasen, Geldwäsche und Banken stecken Russische Verbindungen.

Zusätzlich zu den Akten, die den US-EU-Behörden vorliegen, erfolgte die Ablehnung auch deshalb, weil Premierminister Edi Rama den Vorschlägen zu Themen des Cannabisanbaus in Albanien keine Beschreibung ihrer Tätigkeit und kriminellen Reinheit beigefügt hatte.

Der Skandal ist die Tatsache, dass die 30 von Edi Rama vorgeschlagenen Themen für den Cannabisanbau in Albanien; Bevor sie der OECD für Cannabis-Anbaulizenzen vorgeschlagen wurden, beantragten sie Zertifizierungen bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und der amerikanischen Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA), eine Tatsache, die beweist, dass sie Standardkunden sind.

Aber diese Behörden haben auch ihre Zertifizierung für den Cannabisanbau und dessen Export verweigert; erstens, weil sie nicht über das Kriterium der zeitlichen Erfahrung in diesem Geschäft verfügen; und zweitens, weil ihnen die Beteiligung am Drogenhandel und anderen kriminellen Aktivitäten vorgeworfen wird.

Die Ablehnung der von Edi Rama vorgeschlagenen Themen erfolgte auch durch das Europäische Drogenzentrum, das Partner von DEA, FBI und EUROPOL ist und über Akten über jede einzelne Person der Drogenhandelsgruppe verfügt.

Dänemark, Frankreich, Österreich, Luxemburg, Kanada, Deutschland, Schweden und Belgien sind die acht Mitgliedsstaaten der OECD, die ihr Veto eingelegt und 30 ausländische und albanische gemeinsame Einheiten abgelehnt haben, die Premierminister Edi Rama für die Lizenzierung des Cannabisanbaus vorgeschlagen hatte.

Doch entgegen dieser Position hat Premierminister Edi Rama der Landwirtschaftsministerin Anila Denaj, dem Wirtschaftsminister Blendi Gonxhe und dem Finanzminister Ervin Mete befohlen, 15 Unternehmen mit 51 % ausländischer Partnerschaft und 49 % albanischer Partnerschaft Lizenzen zu erteilen. während die Fläche von 200 Hektar durch Regierungsbeschluss gemäß den Schnäppchen aufgeteilt wird.

Den Informationen zufolge wird die Liste die von Edi Rama vorgegebenen Unternehmen umfassen, die lizenziert werden, ohne den Filter der albanischen Antikriminalitätsbehörden DEA und EUROPOL zu durchlaufen, weil Babloku dies angeordnet hat./ Broschüre
1944
das wurde 1944 geschrieben, heute ist es nicht Besser

Versagen des albanischen Beamtenapparats

Genauso aktionsunfähig wie die Regierung zeigte sich auch der gesamte Beamtenapparat. Schon in ruhiger Zeit waren die Beamten durchgängig korrupt, arbeitsunwillig und unfähig. Bei fortschreitendem Zerfall traten diese Erscheinungen immer stärker in den Vordergrund. Im September war diese Entwicklung soweit gediehen, daß überhaupt nur noch etwa 10% der Beamten zum Dienst erschienen. Alle Versuche der Verwaltungsgruppe, hier einzuschreiten, scheiterten an der bis zum bitteren Ende eisern durch Neubacher festgehaltenen Fiktion des „Unabhängigen freien Albanien“.

Lediglich einige Provinzbeamte machten eine rühmliche Ausnahme von dieser allgemeinen Lethargie. Sie setzten den roten und weißen Terror entgegen, wobei sie allerdings auf die tatkräftige Rückendeckung verantwortungsfreudiger deutscher Platzkommandanten angewiesen waren. In erste Linie sind hier die Präfekten von Valona, Vizdan Resalia, und Durazzo, Mahmut Chela [Cela] und der Polizeichef von Skutari, Hasan Issufi, zu nennen. Sie haben durch rücksichtsloses Einschreiten eine relative Ruhe in ihrem Machtbereich geschaffen und damit den Beweis erbracht, daß die letzten Endes halbwilden Albaner in unruhigen Zeitläufen nur durch Furcht und Schrecken zu regieren sind, und daß daher zumindest in diesem Zeitpunkt die Politik des tatenlosen Zuwartens nicht mehr richtig war.

Ausfall der landeseigenen Exekutive

In noch größerem Maße wie die Beamtenschaft versagte in dieser Krise die landeseigene Exekutive. Schon Ende Juli mußte die Aufbauarbeit an der albanischen Gendarmerie als praktisch undurchführbar eingestellt werden. Sämtliche landeseigenen Verbände versagten restlos im Einsatz oder liefen nach Hause; in vielen Fällen gingen sie mit ihrer deutschen Bewaffnung zu den Banden über. Abschließend hat die Tatsache, daß bei den Rückzugskämpfen ebenso………………………

Hier mußte ihnen ein müheloser Erfolg um so eher zu winken scheinen, als gerade in der Metropole die Desorganisation der albanischen Behörden besonders augenscheinlich war. Alle leitenden albanischen Posten waren dringend neu zu besetzen. Der Präfekt Muletti, eine durchaus unzuverlässige Gestalt, hatte bereits seinen Posten verlassen und war nach Deutschland geflohen. Sein Vertreter Pekmesi wurde schon damals von Kennern als Kommunist abgelehnt. Er ist auch später während der Einschließung Tiranas zu den Banden übergelaufen. Ebenso war der Posten des Oberbürgermeisters von Tirana nach der Flucht Fortuzzis in das feindbesetzte Italien mit einem gänzlich unfähigen Vertreter besetzt. ……………………………

IV. WIRTSCHAFT

Allgemeines

Allgemeine Unfruchtbarkeit der albanischen Wirtschaft

Die albanische Wirtschaft, besser gesagt, Mißwirtschaft, kann nur verstanden werden, wenn man die ganz besondere Einstellung des Albaners zum gewerblichen Leben betrachtet. Es ist wohl nicht falsch, wenn man den durchschnittlichen Landeseinwohner wirtschaftlich als Schmarotzer bezeichnet. Im Großen gesehen hat die albanische Wirtschaft, seitdem das Land selbständig geworden war, nur von fremden Völkern gelebt. Im Weltkriege waren es die Österreicher, die die ersten Ansätze eines modernen Wirtschaftslebens nach Albanien gebracht haben. Sie bauten Straßen und Brücken und schufen somit erst die einfachsten Voraussetzungen für eine nationale Wirtschaft. Was die Albaner aber mit diesen Kulturerrungenschaften selbst anzufangen wußten, beweist wohl am besten die gewiß nur einmal vorgekommene Erscheinung, daß die von den Österreichern längs der Küste gebaute Schmalspurbahn binnen einiger Jahre bis zur letzten Schiene gestohlen wurde. Späterhin lebte die albanische Wirtschaft nur von den aus politischen Gründen gewährten italienischen Subventionen.

Ebenso unproduktiv wie die albanische Wirtschaft im Großen zeigt sich auch der einzelne Albaner. Kleine Arbeit jeglicher Art ist ihm verhaßt. Dagegen ist der Albaner der geborene gerissene orientalische Händler, und es ist wohl mehr wie eine Anekdote, wenn die Tatsache, daß in Albanien so gut wie keine Juden lebten, damit erklärt wird, daß ein Albaner sieben Juden aufwöge.

http://www.albanianhistory.net/1945_German-Wehrmacht/de/index.html

Ilir Meta, Edmond Haxhinasto, Edmond Panerti, Dashamir Xhika: das Verbrecher Kartell, des DAW, Frank Walter Steinmeier

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft von Elbasan wurde der ehemalige Generaldirektor für Straßen, Dashamir Xhika, festgenommen. in 2018, rein reiner Verbrecher

Schutzherr des Verbrecher Kartelle. Lobbyisten, Steinmeier. Die Familie Ilir Meta, hat heute Einreise Verbot in die USA, EU, wie die Familie Salih Berisha, Vangjush Daku und Andere

Oberverbrecher der Lobbyist: der DAW,

Aufbau Organisation für Mord, Betrug auch mit dem Hamburger Senat in 2001 schon

Profi Krimineller Langzeit Betrieb: DAW Hans-Jürgen Müller und hier mit der Mord, Verbrecher Familie: Mila Economi

von der US Nato Mafia installiert: Der Fund for Peace(FFP) ist eine 1957 gegründete US-amerikanische Nichtregierungsorganisation. Sie ist vor allem bekannt für ihren Fragile States Index, der jährlich aktualisiert wird. Der Think tank setzt sich für eine nachhaltige Sicherheit und Entwicklung in instabilen bzw. gescheiterten Staaten ein,

Auffällig, das Wort NATO fehlt heute in dieser Abzocker Verbrecher Organisation FFF

Partner: die LSI Gangster Ilir Meta, Edmond Haxhinasto, Edmond Panerti, eine Gründung ders US NATO Fund: „Fund of Peace“, wo nur Kriminelle überall installiert werden

Es wird gesagt, dass seine Festnahme nach der Untersuchung der Akte wegen möglicher Missbräuche auf der Straße Elbasan-Gjinar erfolgte. Xhika gehört zu einer Gruppe von 11 Personen, die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft als Verdächtige wegen eines großen Schadens, der durch das Straßenprojekt Elbasan-Gjinar verursacht wurde, festgenommen wurden.

Unter den Festgenommenen sind ehemalige Beamte des Verkehrsministeriums und Manager von Bauunternehmen

https://www.koha.net/de/kronike/73089/ne-shqiperi-arrestohet-ish-drejtori-i-rrugeve

7. Mai 2024, 10:39

Die Folge der 1-Millionen-Euro-Tasche, die der Straßendirektor Dashamir Xhika2. Februar 2018 mit nach Hause nahm

 Geschrieben von Pamphlet

Die Folge der 1-Millionen-Euro-Tasche, die der Direktor von Roads, Dashamir Xhika

Ilir Meta und Edmond Haxhinasto /

Drei Monate später wurde Edmond Haxhinasto entlassen, eine Tatsache, die zeigt, dass er die 1-Millionen-Euro-Tasche heimlich für sich genommen und den Teil nicht an Ilir Meta weitergegeben hatte, da sie sich auf einen Handel geeinigt hatten, ein Fall, den Ilir Meta untersuchte und entdeckt, wie ich es schon mehrmals getan hatte …

Nach seiner Entlassung aus dem Amt des Ministers für Verkehrs- und Infrastruktur am 9. September 2016 blieb Edmond Haxhinasto als Stellvertreter stumm und kalt gegenüber LSI.

Als ehemaliger Sicherheitsbeamter und Untergebener von Hekuran Isai, dem ehemaligen Innenminister der Diktatur, erhielt Edmond Haxhinasto die Information, dass die Akten über Diebstahl durch Korruption gegen ihn geöffnet werden könnten, da Babloku in einen Krieg mit Ilir Meta eingetreten sei.

Sondern auch aus der Tatsache, dass gegen ihn Ermittlungen eingeleitet wurden, die sich auf die Beweise für eine Tüte Bestechungsgelder im Wert von einer Million Euro bei Straßenverkäufern beziehen.

Die Episode ist folgende: Der ehemalige Straßendirektor Dashamir Xhika von LSI nahm Ende Juli 2016 eine Tasche mit 1 Million Euro mit nach Hause zu Edmond Haxhinastos, bevor er zur Verlobungszeremonie seiner Tochter Eliza auf eine griechische Insel aufbrach Haxhinasto, mit Franko Naço, Sohn von Nasip Naço.

Als Regisseur Dashamir als ob du auf der Straße betteln würdest? Für 1 Stunde möchte ich einen Anteil von 500 Euro.“

Dashamir Xhika erzählte diese Episode seinen engen Freunden, den Direktoren von LSI; und von ihnen erfuhr Ilir Meta von dem Ereignis, während er durch ihn an den Immobilienmakler, Ilir Metas treuen Spion, den Direktor von „Albcontrol“, Petrit Sulaj, weitergab, der begann, es als humorvolle Geschichte an den Tischen zu erzählen.

Drei Monate später wurde Edmond Haxhinasto aus dem Amt entlassen, eine Tatsache, die zeigt, dass er die 1-Millionen-Euro-Tasche heimlich mitgenommen und den Teil nicht, wie vereinbart, an Ilir Meta weitergegeben hatte, ein Fall, den Ilir Meta untersuchte und herausfand, dass er hatte das manchmal getan.

Am 2. Februar 2018 wurde der Straßendirektor Dashamir Xhika wegen Korruption im Rahmen der 5,4-Millionen-Euro-Ausschreibung für die Straße Elbasan-Gjinar verhaftet, bei der keine Arbeiten durchgeführt und gefälschte Papiere erstellt wurden; sowie für die Aufstockung von 54 Millionen Euro für die Straße Tirana-Elbasan im Auftrag von Minister Edmond Haxhinasto, wobei es sich bei 18 Millionen Euro um fiktive Zuschläge handelte, die über den tatsächlichen Kosten des Projekts lagen.

In „Prosecution of Serious Crimes“ erwähnte Regisseur Dashamir Xhika die Episode mit der 1-Millionen-Euro-Tasche, die Edmond Haxhinastos mit nach Hause genommen hatte; Xhika akzeptierte und erklärte, es handele sich um den Anteil des Ministers an der Straßenausschreibung Elbasan-Gjinar, die überhaupt nicht gebaut wurde.

Ilir Metas Macht über die Justiz als Präsident und Vorsitzender der KLD bot Dashamir Xhika die Gelegenheit, seine Aussage im Einvernehmen mit den Staatsanwälten zu ändern, und am 23. Juli 2018 wurde er freigelassen.

Doch als er anfing, den Cafés zu erzählen, dass er Ilir Meta und Monika Kryemadhi die Millionenausschreibungen getrennt überbracht hatte, wurde er am 1. September 2018 in die Zelle zurückgebracht, und nachdem er seine Aussage erneut zurückgezogen hatte, wurde er am 3. November freigelassen Der Fall wurde mit einer Gefängnisstrafe abgeschlossen.

Nach der Freilassung des Regisseurs Dashamir

Doch auf der Versammlung der Freiheitspartei tritt Edmond Haxhiansto als Organisator und Leiter des Parteitags auf und wird von Ilir Meta erneut als loyaler und visionärer Anhänger der Partei vorgestellt./ Broschür

Ogerta Manastirliu und das kriminelle Enterprise des Edi Rama, mit seinen Verbrecher Gangs. der Geldwäsche und Landraubes

Edi Rama, war immer schon mit seiner dubiosen Regierung auch unter Fatos Nano, ein Hord von Kriminellen. Schlimmer war nur noch Salih Berisha und seine Bande dann.

Deutschland ist auf Allen Gebieten der Lehrmeister für Betrug und Geldwäsche! Privat trifft man sich mit Gangstern, Kinder, Terroristen, Drogen, Pharma Betrügern, weil man Debil ist

Angela Merkel, Steinmeier und die Drogen Kartelle des „Bes Collaku“ werden von der Justiz nun beschlagnahmt

Medien: Klaus Schwab tritt vom Vorsitz des WEF zurück21 Mai 2024 14:25 UhrKlaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums, will laut einem Medienbericht als geschäftsführender Vorsitzender der Organisation zurücktreten. Ein Nachfolger soll noch nicht benannt worden sein. Schwab und sein Forum gelten als einflussreiche Themensetzer in der internationalen Politik.

 

Bild

Klaus Schwab (links) mit dem deutschen Finanzminister Christian Lindner im Januar 2024 in Davos
………………………………

Mitglieder des WEF sind etwa 1.000 Unternehmen mit einem Umsatz von mindestens fünf Milliarden US-Dollar, unter ihnen zahlreiche Branchenführer. Unter den „strategischen Partnern“ des Forums sind unter anderem BlackRock, die Gates-Stiftung, Goldman Sachs, Google, Bank of America, BP, Credit Suisse, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Facebook, Johnson & Johnson, Mastercard, PayPal, SAP, Saudi Aramco und Siemens.

https://rtnewsde.com/international/2

Edi Rama’s Mafia Polizei: dem Ex-Operationschef: Oltian Bistri, werden 10 Wohnungen, Villa, Autos, Geschäfte beschlagnahmt

der Regierungs Betrug geht weiter mit: Artan Gaci, Edi Rama, Olta Xhaçka, Mirela Kumbaro, Delina Ibrahimaj: gefälschte Grundstücks Dokumente ohne Ende

5 Kadaster Chefs von Durres verhaftet: Leonard Kadrimi, Dashnor Taulla,Bedri Luka und 448.000 qm Land wurden beschlagnamt

SPAK Bericht, über den verrottenenen Staat Albanien

20. Mai 2024, 12:24

Babëzia von Manastirliu: Wo sind 13 Millionen Euro mit gefälschten Papieren für die Gleichstellung der Geschlechter 2021-2023 gelandet?

 Geschrieben von Pamphlet

Babëzia von Manastirliu: Wo 13 Millionen Euro landeten

Ogerta Manastirliu /

Solange es sich um Ausgaben aus dem Staatshaushalt handelt, sollte SPAK die Finanzberichte über die Ausgaben untersuchen, die der ehemalige Gesundheitsminister, derzeit Bildungsminister, vorgelegt hat…

Mit offiziellen Daten aus der Prüfung des Finanzministeriums veröffentlicht „Pamphlet“ einen weiteren Finanzskandal, bei dem es sich in Wirklichkeit um Diebstahl mit Fälschung offizieller Dokumente handelt, der von Ogerta Manastirliu in den Jahren 2021-2023 begangen wurde, als er Gesundheitsminister war Sozialer Schutz.

Tatsache ist: Nach einem von Ogerta Manastirliu vorgestellten Projekt genehmigte die Regierung die Entscheidung Nr. 400 vom 30. Juni 2021 für die Finanzierung der Nationalen Gleichstellungsstrategie in den Jahren 2021–2030, die vom Ministerium für Gesundheit und Sozialschutz umgesetzt werden soll.

Für dieses Projekt wurden 33 Milliarden und 587 Millionen alte ALL finanziert, also 27,1 Millionen Euro, zum Wechselkurs von 124 Allek/1 Euro; Davon werden 75 % aus dem Staatshaushalt, 9,4 % aus Spenden und 15,6 % als Finanzierungslücke finanziert, die nicht geschlossen werden darf.

Die Finanzierung des Gleichstellungsprojekts war in zwei Phasen unterteilt: laufende und mittelfristige Investitionsausgaben für den Zeitraum 2021–2023 und langfristige Ausgaben 2024–2030, verbunden mit den vom Ministerium in Zusammenarbeit mit 4 NGOs geplanten Aktivitäten. die nicht öffentlich gemacht wurden.

Babëzia von Manastirliu: Wo 13 Millionen Euro landeten

Im Halbzeitprojektbericht 2021–2023, den die ehemalige Ministerin Ogerta Manastirliu dem Finanzministerium als der für Finanzierung und Prüfung zuständigen Abteilung vorgelegt hat, heißt es, dass der Aktionsplan für die Gleichstellungsstrategie mit einem Analyseaufwand einhergeht jeder Aktivität.

Aus den Daten des Finanzministeriums geht hervor, dass Ogerta Manastirliu im Zeitraum Juli 2021 bis Dezember 2023 13,1 Millionen Euro ausgegeben hat, die für Flugblätter, Treffen, Reisen, Konsultationen mit sozialen Gruppen, Konferenzen usw. angegeben wurden, aufgeteilt in Ausgaben derzeit 13,3 Milliarden Lek und fast 3 Milliarden Lek an Kapitalkosten, die unbekannt sind.

Da sich die Ausgaben in den globalen Kostenzahlen widerspiegeln, stellt sich nach Angaben des Finanzministeriums heraus, dass es für 90 % der deklarierten Aktivitäten keinen Nachweis gibt, dass sie entwickelt wurden, sie aber als entwickelt registriert sind, während dies nicht der Fall ist Kostenaufstellungen und deren Umsetzer, 4 NPOs wurden ebenfalls ausgeblendet, was bedeutet, dass Manastirliu falsche Berichte und Berichte vorgelegt hat, mit der Meinung, dass diese nicht überprüft werden.

Da es sich um Ausgaben aus dem Staatshaushalt handelt, sollte SPAK die Meldungen über Ausgaben im Wert von 13,1 Millionen Euro des mittelfristigen Projekts zur Gleichstellung der Geschlechter 2021-2023 untersuchen; Daher unterzeichnete Manstiliu die Ausgaben bis zum Jahresende, als sie im September 2023 ihr Amt niederlegte.

Aber die Tatsache, dass die ehemalige Ministerin Ogerta Manastirliu für das Langzeitprojekt 2024-2030 nur 9,6 Millionen Euro übrig hat, sollte untersucht werden; die von der Nachfolgeministerin Albana Koçiu mit fiktiven Papieren verschwinden, ohne konkrete Aktivitäten auszuüben./ Broschüre

ogerta manastirliu GLEICHWERTIGKEIT

Anti-Mafia

„Gangster der Raiffeisenbank haben mir mit gefälschten Unterschriften 400.000 US-Dollar gestohlen“, lautet die Beschwerde des Chrom-Geschäftsmanns Mehmet Dauti gegenüber SPAK

Anti-Mafia

Vom „Falken“ in Griechenland bis zum „Schule“ der Oligarchen im Parlament: Eduart Shalsi 400.000 Euro Vermögen aus zweifelhafter Quelle; Frau 930.000 Euro Regierungsprojekt

Anti-Mafia

SPAK hat den Beweis: Gent Sejko und seine Frau übergaben 55.000 Kredite an die Bande „Micro Credit Albania-Final“

Anti-Mafia

Die „Raiffeisen Bank“ riskiert eine Schließung in den USA, das Ultimatum der Europäischen Bank, sich dringend von Russland zu lösen

Anti-Mafia

Edi Rama gibt die Steueramnestie nicht auf; normativer Akt zur Überführung der schwarzen Millionen von Herrschern und Menschenhändlern

Anti-Mafia

Albanien ist ein rein kriminelles Enterprise, wo auch Arben Ndoka immer dabei war.
Shpërthim me tritol në banesën e 50-vjeçarit në Fushë-Krujë, policia në kërkim të autorit (EMRI) Foto ilustruese

Shpërthim me tritol në banesën e 50-vjeçarit në Fushë-Krujë, policia në kërkim të autorit (EMRI)

Një sasi lënde plasëse ka shpërthyer në ambientet e jashtme të një banesë në Arrameras të Fushë Krujës, mbrëmjen e së shtunës.

18 Maj, 22:54 | Përditësimi i fundit: 07:22 Kronikë

Megaoperacioni i SPAK/ Goditen 7 grupe kriminale! 50 urdhërarreste, 14 të ekzekutuara në Shqipëri, 6 jashtë! Sekuestrohen 4.5 mln prona, mes tyre gati 3 mln euro cash Asetet e sekuestruara

Megaoperacioni i SPAK/ Goditen 7 grupe kriminale! 50 urdhërarreste, 14 të ekzekutuara në Shqipëri, 6 jashtë! Sekuestrohen 4.5 mln prona, mes tyre gati 3 mln euro cash

18 Maj, 09:46 | Përditësimi i fundit: 22:36 9

 


 

Kronikë

18 Maj, 18:37 | Përditësimi i fundit: 19:51 1 Kronikë
E vrau burri në Athinë, Enkelejda prehet në Vlorë! Djali i vogël s'i jep dot lamtumirën, babai në burg s'i dha leje! Dalin pamjet e vrasjes Momenti kur burri vret Enkelejda Limaj

E vrau burri në Athinë, Enkelejda prehet në Vlorë! Djali i vogël s’i jep dot lamtumirën, babai në burg s’i dha leje! Dalin pamjet e vrasjes

Mes dhimbjes iu dha lamtumira e fundit, Enkelejda Limajt, nënës së dy fëmijëve që u vra barbarisht nga bashkëshorti në Athinë. Për ti…

 


 

18 Maj, 21:12 | Përditësimi i fundit: 21:14 Opinion

U kap gjatë natës në Skrapar, kush është 27-vjeçari i arrestuar për shtëpi bari në Angli dhe i deportuar në Shqipëri në vitin 2023 Astrit Baja

U kap gjatë natës në Skrapar, kush është 27-vjeçari i arrestuar për shtëpi bari në Angli dhe i deportuar në Shqipëri në vitin 2023

27-vjeçari Astrit Baja, i kapur dje në Skrapar, pasi kultivoi fidanë kanabisi në fshatin Rehovë, ka qenë më parë i dënuar në Britani. Baja së…

U arrestua në Itali me urdhër të SPAK, kush është Arian Tuku, dhëndri i Arben Ndokës! Tentoi të vriste ‘Leksin e Druve’ dhe Durim Bamin Aleks Ndreka dhe Durim Bami

U arrestua në Itali me urdhër të SPAK, kush është Arian Tuku, dhëndri i Arben Ndokës! Tentoi të vriste ‘Leksin e Druve’ dhe Durim Bamin

Në kuadër të operacionit që po kryhet nga SPAK për goditjen e grupeve kriminale, në bashkëpunim me Interpol është arrestuar në Itali, Arian Tuku

17 Maj, 20:42 | Përditësimi i fundit: 22:00 Kronikë

Shpërthim me tritol në banesën e 50-vjeçarit në Fushë-Krujë, policia në kërkim të autorit (EMRI) Foto ilustruese

Shpërthim me tritol në banesën e 50-vjeçarit në Fushë-Krujë, policia në kërkim të autorit (EMRI)

Një sasi lënde plasëse ka shpërthyer në ambientet e jashtme të një banesë në Arrameras të Fushë Krujës, mbrëmjen e së shtunës.

18 Maj, 22:54 | Përditësimi i fundit: 07:22 Kronikë

  • Drejtori i policisë Lezhë në 2020 me shefin e trafiqeve drejtonin kultivimin e kabanisit, me Preng Gjinin organizonte lojërat e fatit! Report Tv siguron foton e Henerigert Mitri Ish-drejtori i DVP Lezhë, Henerigert Mitri

    Drejtori i policisë Lezhë në 2020 me shefin e trafiqeve drejtonin kultivimin e kabanisit, me Preng Gjinin organizonte lojërat e fatit! Report Tv siguron foton e Henerigert Mitri

    Nga hetimi është evidentuar gjithashtu edhe përfshirja e katër punonjësve policie, dy prej tyre në role drejtuese, gjatë vitit 2020. Përkatësisht: Henerigert Mitri i cili në atë vit ka mbajtur detyrën e Drejtorit të Drejtorisë Vendore të Policisë…

    18 Maj, 15:45|Përditësimi fundit: 18:03

  • Leitartikel 18. Mai 2024, 18:00 Uhr

    Unausgesprochene Geschichten über die Gefangennahme von Verbrecherbossen in Albanien

    Geschrieben von Pamphlet

    Die unerzählten Geschichten über die Ergreifung von Verbrecherbossen

    Edi Rama

    Der letzte Beginn der Macht der Kriminalität, die Staatsanwälte, aber auch politische und mediale Akteure, die sie anprangern, bedroht …

    Der größte in Albanien registrierte Einsatz gegen die organisierte Kriminalität hätte früher stattfinden können, aber dazu kam es nie.

    Denn es geht um schreckliche, gefährliche, reiche Namen, die mit allen Fäden der Macht verbunden sind.

    Die Operation mit amerikanischen und deutschen Visa begann vor einer Woche.

    Die Geographie der Verhaftungen im Rahmen der SPAK-Operation steht im Zusammenhang mit einem Vorgehen gegen Menschen, die wirklich eine Bedrohung für das Land darstellten und die abscheulichsten Verbrechen in Albanien begangen haben. Natürlich mit der Unterstützung der Politik.

    Von Nikla bis Shijak; von Laçi bis Lezha; Von Gjirokastra bis Vlora war dies das Reich, das bereit war, die Mafia-Macht aller Schwarzen und Weißen in diesem Land zu verwalten, um stillschweigend Edi Ramas viertes Mandat sicherzustellen.

    Das System, das diese Leute installiert hatten, war nicht nur ein starkes, konsolidiertes kriminelles Netzwerk, das durch großen Datenverkehr finanziert wurde.

    Dies geschieht sogar in großen Ländern mit nicht konsolidierten Demokratien.

    Dieses System hatte ein Netzwerk geschaffen, das die Kuppel seit Jahren erobert und in voller Partnerschaft mit der Macht von Edi Rama steht.

    Dieses Mafiasystem hat die politische Macht von Edi Rama unterstützt, nicht im Netzwerk der Sozialistischen Partei, sondern mit dem Einfluss der Starken, die ihn an die Macht gebracht haben.

    Es ist nichts Neues, dass der Bruder des Lezha-SP-Abgeordneten Verbindungen zu Drogenanbaugruppen hat. Das gesamte Gebiet, in dem diese Abgeordneten tätig sind, bei denen es sich größtenteils um alte Netzwerke der Illegalität und Kriminalität handelt, wusste das rechtzeitig. Der Abgeordnete Ndreca zum Beispiel ist nicht nur Parlamentarier, sondern auch Professor an der Universität Shkodra, sogar Inhaber eines Lehrstuhls.

    Dieses Spinnennetz kontrolliert die gesamte Umgebung, durch die Ausschreibungen, Landzuteilungen, Baugenehmigungen und Lizenzen laufen. In der Zwischenzeit töten sie „nach der Arbeit“ Menschen, um endlich die Hoffnung zu zerstören, dass dieses Land Platz für normale Menschen haben kann.

    Ihre Gefangennahme scheint eine gut durchdachte Operation der Amerikaner und Europäer zu sein, die schon lange gewarnt hatten, dass wir keine Kriminellen an der Macht haben dürfen.

    Um dies festzustellen, genügt ein Blick auf das Interview mit dem US-Botschafter Juri Kim vor einem Jahr.

    „Ich habe über die Entscheidung gesprochen, die Albanien treffen sollte, über die Entscheidung, die die albanischen Führer treffen sollten. Sie müssen diese Wahl jetzt treffen. Sie müssen entscheiden, wem dieses Land gehört. Werden normale Menschen es haben? Werden die Kriminellen es haben? Wem gehören Ihr Land, all diese Hotels und wer wird die Vorteile erhalten?“

    Starke Aussage mit der Warnung, dass alles im Detail und im Detail bekannt sei. Als die Diebstähle von Sali Berisha und Ilir Meta bekannt wurden, wurde Ihnen rechtzeitig mitgeteilt, dass alles dokumentiert wurde.

    https://pamfleti-net.

    Politisch 20. Mai 2024, 07:24

    SPAK-Megaoperation, Berisha: Doçi, Avdyli und 4 Beamten durften entkommen

     Geschrieben von Pamphlet

    SPAK-Megaoperation, Berisha: Doçi, Avdyli und 4 Beamte wurden zugelassen

    Das von SPAK gefundene Bargeld

    Am Freitag startete die Sonderstaatsanwaltschaft die wohl größte SPAK-Operation, bei der sieben kriminelle Gruppen angegriffen wurden.

    Dazu betont der ehemalige Premierminister Sali Berisha, dass es sich bei den festgenommenen Personen um Wachen, Ladenbesitzer und Lieferanten handele, die wahren Chefs wie Doçi, Avdyli und 4 Polizisten jedoch bei der Durchsuchung in der Wohnung gefunden wurden, aber fliehen durften.

    9 der 14 Festgenommenen wurden vom Sondergericht im Gefängnis belassen, was damit die in Abwesenheit festgelegte Sicherheitsmaßnahme bestätigte. Diesen Personen wird in Zusammenarbeit mit 30 weiteren gesuchten Personen, darunter Polizeibeamte, die Beteiligung an kriminellen Aktivitäten wie Mord, Mordversuch, Cannabisanbau usw. vorgeworfen.

    In der gestrigen Sitzung legten die Anwälte der Angeklagten Einspruch gegen die von der Sonderstaatsanwaltschaft angeordnete Festnahme ein, da ihrer Meinung nach nicht bewiesen sei, ob sie die Personen seien, die auf den Plattformen SKY und Encrochat kommuniziert hätten, von denen SPAK Hinweise erhalten habe.

    Von den 50 von der SPAK ausgestellten Haftbefehlen wurden nur 20 vollstreckt, davon 6 im Ausland.

    Die von SPAK entwickelte Operation wurde in Zusammenarbeit mit Europol abgeschlossen und auf mehrere Städte wie Tirana, Durrës, Vlorë, Lezhë, Fushë Krujë und Rrëshen ausgeweitet.

    Im Rahmen der Aktion gab die Sonderstaatsanwaltschaft außerdem die Beschlagnahme von Bargeld und Vermögenswerten in Höhe von 4,5 Millionen Euro bekannt.

    Die vollständige Liste der 50 Namen von Personen, gegen die von der Sonderstaatsanwaltschaft Haftbefehle erlassen wurden:

    Volle Liste:

    1. Arben Ndoka

    2. Arian Tuku

    3. Ilia Ndoka

    4. Samuel Ndoka

    5. Vincent Tuku

    6. Ervis Martinaj

    7. Jozi Kraja

    8. Astrit Avdyli

    9. Aldo Avdyli

    10. Miri Bruli

    11. Naim Stafuka

    12. Emiljano Shullazi

    13. Blerim Abazi

    14. Elvis Ndreca

    15. Oltion Zefi

    16. Edson Jozeik

    17. Armando Ndreca

    18. Cassander Noga

    19. Elson Reçi

    20. Besian Jixha

    21. Enver Diva

    22. Robert Laçi

    23. Fatmir Troplini

    24. Klodian Shahini

    25. Henerigert Mitri

    26. Gjergji Cukali

    27. Christos Teta

    28. Denis Meta

    29. Zwillings-Enzian

    30. Victor Imeraj

    31. Satilno Basho

    32. Marklen Haka

    33. Tori Xecuka

    34. Edison Muceku

    35. Albert Zaja

    36. Florenc Kelmendi

    37. Ardit Gjokrosa

    38. Davis Bajramaj

    39. Adrian Pikli

    40. Durim Bami

    41. Endrit Dokle

    42. Jelal Rraja

    43. Altin Morina

    44. Leonard Duke

    45. Erlis Duka

    46. ​​​​Fatmir Hyseni

    47. Altin Gega

    48. Drianto Bardhi

    49. Fabio Ballabani

    50. Elton Zalla.

    https://pamfleti-net.

    wer kopierte, manipulierte die TIMM Polizei Computer Daten, des IT Experten: Ervin MUCA

Elona Caushi, Gjin Gjoni, das berüchtigste Betrugs Ehepaar, auch in der Justiz. Neue Ermittlungen

ein unglaublicher Justiz Gangster un die totale Korruption auch mit seiner Ehefrau

 

die Bande Gjin, Gjoni kontrollierte einmal die Justiz in Albanien, was zum EU, Deutschen Desaster mit dem Justiz Aufbau führte

Washington Times, über die gekaufte Justiz Mission EURALIUS, IRZ-Stiftung durch die Albaner Mafia

Vieles hat sich gebessert in den letzten 3 Jahren, aber Niemand kann einen Staat, ohne Bildung, ohne gut ausgebildete Administration, noch reparieren, wo nur Bestechung, Raub und Fälschung bis hin zum Mord: die einzige Wirtschaft sind und waren

Erneut gefälschte Dokumente, wie real bei über 100.000 Grundstücken, was korrupte Beamte und Gestalten nur an der Küste ausgestellt haben.

Artan Lame: 80 % aller Grundstücke Registrierungen sind gefälscht, oder falsch

Nachbar bei dem EU Mafia Geschäft eines Villen Kaufes, total überteuert, denn die angegebene Adresse von Gjin Gjoni bei der Justiz ist: ‘Rolling Hills’, Vila nr. 69, Farkë, Tiranë.

Die Obdachlosen traten in die Justiz ein und der „Scheich“ kam heraus, der sagenhafte Reichtum von Gjin Gjon, dem neuen „Gesicht“ der Neugründung! Wie er die Staatsanwälte wegen der 700.000-Euro-Villa belogen hat Der ehemalige Richter Gjin Gjoni, der mit seinem Vermögen vom Scheich zum Symbol der alten Justiz wurde und vor der Überprüfung zurücktrat, ist jetzt Vorsitzender von Berisha für die Reestablishment-Zweigstelle in Lezhë

Firma Heinemann: Werner Mehlber, Gjin Gjoni, Elona Caushi ein Betrugs Geldwäsche, Bestechungs Imperium der Deutschen in Albanien

Interview über ihren Duty Free Shop, wie sie die Vertragsgebühren senkte.

Das Ehepaar Elona Caushi, Gjin Gjoni auch Vertragspartner mit Deutschen und plötzlich war man Alleineigentümer. Der Deutsche war ein seniler Hamburg Mann Helmut Heinemann, 35 Jahre älter, welche man im Albanischen Betrugs Modell heirate, ausplünderte und wie in Thailand dann umbrachte. So kamen viele Albaner Familien zu Reichtum, als Prostituierten auch Deutsche Politiker heirateten. Da Kurdische Modell in Hamburg ist identisch. Aydan Özoğuz ist ein typisches Beispiel in Hamburg, man verkauft komplette Institutionen auch den Innensenat an kriminelle Clans in Hamburg, wo der Osmani Clan, schon Schleuser System mit Flüchtlingsheim in 1996 hatte. Heute die Hamburger Bordell Mafia mit dem Dollhouse das Sagen hat.

 

Hyri i pastrehë në drejtësi e doli ‘sheik’, pasuria përrallore e Gjin Gjonit, ‘fytyrës’ së re të Rithemelimit! Si i gënjeu prokurorët për vilën 700 mijë €

Hyri i pastrehë në drejtësi e doli ‘sheik’, pasuria përrallore e Gjin Gjonit, ‘fytyrës’ së re të Rithemelimit! Si i gënjeu prokurorët për vilën 700 mijë €

Gjin Gjoni dhe vila

Ish gjyqtari Gjin Gjoni, i cili u bë simbol i drejtësisë së vjetër me pasurinë e tij prej sheiku dhe që u dorëhoq para vettingut, është tashmë kryetari i Berishës për degën e Rithemelimit në Lezhë.

Një veteriner që u bë miliarder, por tani synon “politikanin”, ky është profili i personazhit kontravers të drejtësisë shqiptare, i cili tani ka vendosur t’i futet politikës.

Shqiptarja.com risjell një profil të Gjonit: Nga padia e ILDKP për fshehje të mbi 2 milionë eurove pasuri, te mbyllja e hetimeve, dorëheqja para vetingut dhe deklarimet pasurore prej sheiku…

Ylli Pata: Pse Gjin Gjoni u bë kryetar i Foltores në Lezhë e jo në Shkodër?

Arsimi si veteriner dhe katapultimi në drejtësi

Gjin Gjoni është arsimuar fillimisht në Universitetin Bujqësor i Tiranës, dega Veterinari, fakt të cilin është kujdesur për ta fshehur gjithmonë.  Në vitin 1993, Gjin Gjoni bën një kurs disamujor në Durrës, i quajtur kursi i ‘Plepave’ dhe katapultohet në sistemin e drejtësisë shqiptare. Pa një diplomë juristi, Gjin Gjoni u ngjit me shpejtësi në nivelet më të larta të drejtësisë shqiptare.

Gjin Gjoni nga data 04.06.2013 deri në fund të vitit 2018, ishte anëtar i Këshillit të Lartë të Drejtësisë, organit më të lartë të drejtësisë për emërimin, shkarkimin, vlerësimin dhe masat disiplinore të gjyqtarëve në Shqipëri. Pra, deri kur KLD u shkri për shkak të reformës në drejtësi, Gjin Gjoni, ishte pjesë e çetës që kontrollonte gjyqtarët, përmes emërimit dhe ndëshkimit të tyre në rast nevoje. Por kur erdhi puna të përballej me Vetingun, ai u tregua frikacak. Sapo u njoh me akte e KPK dha dorëheqjen, pasi pasuria e tij kapte shifra të frikshme.

Dosja e pasurisë së Gjin Gjonit

Gjin Gjoni është një ndër gjyqtarët më të pasur të drejtësisë shqiptare, ndonëse kur ka deklaruar pasurinë për herë të parë në vitin 2003, rezultonte i pastrehë. 9 vjet më pas, në vitin 2012, deklaruar blerjen e një rezidence me vlerë 700 mijë euro si dhe një dyqan me vlerë 150 mijë euro, së bashku me bashkëshorten Elona Çaushi. Në vitin 2010 kanë deklaruar makinë 62 000 euro. Në vitin 2011, deklarojnë blerje apartamenti në Tiranë me vlerë 53 200 000 lekë ose rreth 500 mijë USD etj. Gjin Gjoni ka deklaruar se pasuria e tij buron nga bashkëshortja, Elona Çaushi, pasi është e pasur.

Padia e ILDKP

Por, në vitin 2014, Inspektorati i Lartë i Deklarimit dhe Kontrollit të Pasurive i kallëzoi penalisht Gjin Gjonin dhe Elona Çaushit, me pretendimin se deri në atë kohë ata nuk justifikonin një pasuri me vlerë 2.4 milionë euro, ndërsa i akuzoi për falsifikim dokumentesh, pastrim parash, mashtrim me pasurinë etj.

Historia e vilës luksoze

Në dosjen e siguruar nga Shqiptarja.com, ILDKP pretendonte se Gjin Gjoni, përpos pasurive të tjera, kishte blerë edhe një vilë me vlerë 700 mijë euro në Farkë, në vitin 2012, me burim të dyshimtë.  Në maj të 2014, dosja e bujshme i kaloi Prokurorisë së Elbasanit, e cila regjistroi procedimin penal me nr: 1098 për dy vepra penale: “falsifikim të dokumenteve” dhe “fshehje të pasurisë”.

Gjin Gjoni e bllokoi prokurorinë me disa lëvizje procedurale dhe arriti ta mbyllte çështjen. Megjithatë, në kuadër procedimit penal, Prokuroria e Elbasanit pyeti Gjin Gjonin dhe Elona Çaushin rreth pretendimeve të ILDKP për pasurinë e tyre.

Sipas dosjes, Gjin Gjoni deklaroi para prokurorit se, së bashku me bashkëshorten kanë realizuar kontratën për blerjen e vilës në Farkë, por më pas e ka anuluar kontratën, pasi nuk ka pasur para për të paguar këstet dhe se nuk i ka pëlqyer çmimi.

Pra, Gjin Gjoni, tha se nuk kishte vilë.

Gjin Gjoni ka pohuar në prokurori ndër të tjera se “Për sa i përket pikës 7 të kallëzimit penal që ILDKPKI pretendon se është deklarim i rremë nuk qëndron, pasi nga ana ime dhe bashkëshortes sime rezulton se është deklaruar kontrata e sipërmarrjes dhe e porosisë me nr. 1416 Rep dhe nr. 167 datë 24.04.2012 sipas deklarimeve të realizuara në deklaratën e pasurisë së vitit 2013… Kontrata me vlerë 700 000 euro është zgjidhur duke u anuluar me kontratën e dytë të lidhur pas saj. Zgjidhja e kontratës është bërë për shkak të mospëlqimit të çmimit”.

Gjin Gjoni e dha dorëheqjen në përfundim të lejes dyvjeçare prindërore që mori nga ish-KLD-ja në vitin 2018, ku ishte anëtar edhe vetë, ndërsa Ilir Meta ishte kryetar.

Në tetor të vitit 2020, Gjin Gjoni regjistroi në QKR studion e avokatisë “G&G LAW FIRM”. Në dokumentet e regjistrimit, ish-gjyqtari deklaron edhe adresën e banimit, që është pikërisht; ‘Rolling Hills’, Vila nr. 69, Farkë, Tiranë.

Nuk marrim përsipër të themi nëse është apo nuk është e njëjta vilë, por ka dyshime të forta se Gjin Gjoni mund të ketë gënjyer prokurorinë në 2014, për t’i shpëtuar përgjegjësisë penale. Njëri nga bashkëshortët deklaroi në 2014 se kontrata për blerjen e vilës është anuluar për mungesë parash, ndërsa tjetri deklaron se kontrata për vilën është anuluar pasi nuk i pëlqen qetësia! Gjashtë vjet më vonë, deklarojnë se banojnë pikërisht në një vilë, në Farkë.

Ndërkaq, edhe sikur Gjin Gjoni ta ketë anuluar vërtetë kontratën për blerjen e vilës, është i dyshimtë fakti që në deklaratën e pasurisë në vitin 2013, ish gjyqtari nuk e deklaron vlerën e kontratës, por vetëm pagesën e këstit 81 mijë euro. Në prokurori ka thënë se “është e vërtetë që në pikën 2.2 të saj thuhet se kësti i parë prej 90 000 euro dhe shuma prej 1 498 euro për sistemin e vaditjes duhej të paguheshin në momentin e nënshkrimit të kësaj kontrate, por në realitet në marrëveshje midis palëve kjo shumë nuk është paguar”.

Të gjitha këto kontradikta dhe paradokse janë një sfidë për SPAK.

Dokumenti që vërteton se Gjin Gjoni deklaron se banon në një vilë në Farkë

Deklarimi i Gjin Gjonit për vilën në vitin 2013

Raporti i DSIK për Gjin Gjonin

Pjesë nga deklarimi i Gjin Gjonit ne prokurori

https://shqiptarja.com/lajm/hyri-i-pastrehe-ne-drejtesi-dhe-doli-sheik-pasuria-perrallore-e-gjin-gjonit-fytyres-se-re-te-rithemelimit-si-genjeu-pre-vilen-700-mije-ne-rolling-hills


- SEITE 1 VON 40 -

Nächste Seite  

Wird geladen
×