GETAGGTE BEITRÄGE / Albanien

Folgen einer kriminellen Westlichen Politik auf dem Balkan: Albanien heute

Die Dezentralsierung, der EU und zuvor die Verbrecherische Georg Soros „Schock Politik“ zerstörte Albanien, den Staat, schuf nur kriminelle Strukturen

Und dann kamen die korrupten Volldeppen der Politik, gaben sich als Experten aus, die die Camorra identischen Organisationen wie die KfW, IRZ Stiftung. Blöder ging es nicht mehr

Drogen und Korruption erschweren Albaniens Weg in die EU

Albanien arbeitet hart auf seinen EU-Beitritt hin. Doch illegaler Cannabis-Anbau, Kokain-Handel und Korruption senken weiterhin die Chancen, eines Tages Mitglied der Europäischen Union zu werden.

Albanische Polizisten mähen eine Cannabis-Plantage Nach jüngsten Zahlen de UN war Albanien 2013 bis 2019 Europas größter Cannabis-Produzent

Staatsanwalt Altin Dumani weiß, dass noch eine Menge zu tun ist. In seinem Büro in der albanischen Hauptstadt Tirana stapeln sich die Akten. In sämtlichen Fällen geht es um organisierte Kriminalität. Drogenhandel und Korruption – Probleme, die vielen kleinen Ländern in Südosteuropa zu schaffen machten, sagt Dumani.

Der 46-Jährige ist stellvertretender Leiter der „Speziellen Anti-Korruptions-Einheit“ (SPAK). Ende 2019 hat Albanien die unabhängige Sonderstaatsanwaltschaft eingerichtet, um eine der Auflagen der Europäischen Union für die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen zu erfüllen.

Video ansehen 04:27

Drogenroute über die Berge

Albanische Drogenhändler seien in einigen EU-Ländern „sehr aktiv“, sagt Dumani. „Wegen der großen Bedeutung des Kampfes gegen die organisierte Kriminalität“ hätten er und seine Kollegen die Zusammenarbeit mit Kollegen aus Italien, Deutschland und anderen EU-Ländern intensiviert. Mit gewissem Erfolg, sagt Dumani. So habe die SPAK bereits große Mengen Rauschgift in Italien und Albanien sichergestellt.

Drogengeschäfte mit Staatsbeteiligung

Albanien gilt als Hotspot für Cannabis-Anbau in Europa. Laut dem aktuellen Weltdrogenbericht der Vereinten Nationen war das Drei-Millionen-Einwohner-Land von 2015 bis 2019 der sechstgrößte Cannabis-Produzent der Welt und der größte in Europa.

Die albanische Journalistin Fatjona Mejdini ist Balkan-Koordinatorin der zivilgesellschaftlichen „Globalen Initiative gegen Transnationale Organisierte Kriminalität“. Aus ihrer Sicht ist das Problem aus dem radikalen Umschwung erwachsen, den das damals isolierte Albanien nach dem Ende der kommunistischen Diktatur 1991 in Richtung Kapitalismus vollzog: „Das waren harte Zeiten für alle“, sagt Mejdini, „viele verloren ihre staatlichen Arbeitsplätze und begannen, Cannabis anzubauen, um ihre Familien zu ernähren.“

Fatjona Mejdini am Schreibtisch mit albanischer Flagge auf dem Tisch Cannabis-Anbau, um die „Familien zu ernähren“: Die albanische Journalistin Fatjona Mejdini erinnert sich

Jahrelang habe die Regierung darüber hinweggesehen, sagt Mejdini: „In manchen Fällen haben staatliche Stellen mit den Cannabis-Bauern gemeinsame Sache gemacht. Und da wird es gefährlich.“ Folglich gewannen kriminelle Gruppen an Einfluss. In den vergangenen zehn bis fünfzehn Jahren kam der Kokain-Handel dazu. Die bestehenden Netzwerke und Schmuggelrouten waren der perfekte Ausgangspunkt, meint Mejdini: „Sie hatten die Infrastruktur und nun wollten sie etwas, womit sie noch schneller reich werden konnten.“

Drogenhandel bleibt ein Problem

Nachdem 2013 die sozialistische Regierung von Premierminister Edi Rama an die Macht kam, erklärte sie dem Drogengeschäft den Krieg – eines ihrer damaligen Wahlversprechen. Im YouTube-Kanal der albanischen Polizei sind Videos zu sehen, in denen Beamte gegen Cannabisbauern und -händler vorgehen.

Doch, obwohl der Anbau zurückgegangen ist, bleiben die Drogen ein Problem in Albanien. Laut investigativen Medienberichten und Recherchen der Journalistin Mejdini fördern staatliche Strukturen den Drogenhandel weiterhin. Immer wieder werden führende Politiker beschuldigt, in das Geschäft verwickelt zu sein….

Maue Job-Aussichten für junge Menschen

Der „Krieg gegen die Drogen“ ist aber auch deshalb schwer zu führen, weil das lukrative Geschäft ein Wirtschaftsfaktor ist. Trotz wirtschaftlicher Fortschritte steigt die Arbeitslosenquote, viele junge Menschen suchen im Ausland nach Jobs. Für diejenigen, die bleiben, sind Drogen eine attraktive Einkommensquelle.

Raldi, unscharf fotografiert, um seine Anonymität zu wahren Der heute 26-jährige Automechaniker Raldi wurde 2017 wegen Drogenhandels verhaftet

In der Gegend um Fushë-Kruje nördlich von Tirana wird besonders viel Cannabis angebaut. Von dort stammt der heute 26-jährige Raldi, der 2017 unter dem Vorwurf des Drogenhandels verhaftet wurde. Er selbst beteuert, er habe Cannabis zwar konsumiert, jedoch niemals damit gedealt. Aber er kenne Leute, die es aus Mangel an anderen Erwerbsmöglichkeiten getan hätten. Er selbst arbeite 14 Stunden am Tag für 500 Euro im Monat als Kfz-Mechaniker. Andere hätten überhaupt keine Aussichten auf einen Job.

Journalistin Mejdini sagt, die Regierung tue nicht genug für junge Menschen. Wie viele andere setzt auch sie ihre Hoffnungen in die EU. Laut Umfragen wollen fast 100 Prozent der Albaner den Beitritt.

Bulgarien bremst Albaniens EU-Ambitionen aus

Auch in der Regierung wächst die Ungeduld. Aus ihrer Sicht hat sie die Voraussetzungen für offizielle Beitrittsgespräche geschaffen. Der albanische Chefunterhändler Zef Mazi betonte im Gespräch mit der DW: „Der Transport von Cannabis oder anderer Drogen ist ein internationales Problem.“ Zudem verweist er darauf, dass hohe Politiker aus der EU mehrfach gesagt hätten, Albanien sei bereit für den Beitrittsprozess. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen seien darunter, meint Mazi.

 

https://www.dw.com/de/drogen-und-korruption-erschweren-albaniens-weg-in-die-eu/a-59400396

 

Deutsche Deppen, ruinierten mit ihren Bestechungs und Betrugs Orgien die halbe Welt

NATO:„Defender Europe 21“ in Albanien und schon ist man beim RKI „kein Corona Risiko Gebiet“

Größer kann die Volks Verarschung, der Terror nicht sein, wie willkürlich das RKI, die Verbrecher Bande um Angela Merkel, den CDU/CSU Banden, ihre Risiko Gebiete willkürlich wie die Viren, Mutanten nun seit über einem Jahr erfinden, mit Politik Deppen die sich Wissenschaftler nennen, was schon mit der frei erfundenen „Wuhan“ Geschichte anfing, vor weit über einem Jahr. Kroatien, Slowenien ist Willkür Risiko Gebiet, für das Erpressungs Kartell aus Berlin. Das selbe üble Spiel 2020, obwohl die Volks Deppen des Verbrechens, bis heute nicht einmal den Virus isolieren können, noch wollen.


Albanien, wurde plötzlich Hochrisiko Gebiet Ende März, mit Tests Zwang, ist heute Risiko Frei.
siehe**

„Wir machen Manöver, also muss Albanien: „Corona Risiko frei“, so läuft das überall, immer ein Hintergrund, nur kein gefährlicher Virus und die Politiker schmiert man“

Ein Bundesgeneral, sitzt ja mit eigener Abteilung, heute seitdem 1.3.2020 im Gesundheits Ministerium, was auch Alles sagt: März leitet Generalarzt Dr. med. Hans-Ulrich Holtherm (55) die im Bundesgesundheitsministerium (BMG) neu geschaffene Abteilung 6 „Gesundheitsschutz..“ Reale Aufgabe: Die Bundeswehr, entsorgt, Betrugs Masken, Betrugs PCR Tests, Impf Müll, Nicht benötigte Beatmungsgeräte im Ausland, mit Gert Müller, als Entwicklungshilfe verbucht.

Realer Grund: Die Amis, machen dort ein gigantischen Marine und Militär Manöver um Durres in Albanien („Defender Europe 21“ in Albanien), wo die Vorbereitungen im März anliefen. Da muss man plötzlich nach den Parlaments Wahlen vom 25.4.2021, natürlich Risiko frei sein. So wird man verarscht, wo ich über die reale Situation in Albanien, im Balkan bereits im Juni 2020 berichtete. Gefakte TV Sendungen, über angebliche Corona Kranke, dafür gibt es Geld von Angela Merkel, der WHO, EU. Reine Fake Situation, was jeder Balkanese weiß, weil die besser vernetzt sind.

siehe RKI Website, wie es nur Verbrecher Gangs sich ausdenken können. ohne jegliche Basis

Wer ist dafür Verantwortlich, die Schreiber des Lockdowns, lauter Volks Trottel aus der Politik, welche die Wuhan Fake Story zelebrierten im Auftrage der dunklen Mächte aus dem Innenminiterium, mit Anna Müller, Staatsekretär Kerber, und 25 RKI Deppen, die auch nie als Arzt praktiziert haben. Einfach einen erfundenen Virus mal brauchten und Wild West Storys

Keine neuen Änderungen seit 9. Mai 2021 (s. aktuelle Liste unten)

RKI Website. Risiko Gebiete: Also lauter Hochstabler, Betrüger, regeln das!

Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Nennen wir die Banden: Die Pest von Europa, welche „Risiko Gebiete“ und „Viren“, „Mutanten“, „Wellen“ nach Tageslaune erfinden und auswürfeln. Profite überall im Mafia Stile der Nghrandeta, der Deutschen und EU Politik, immer gut geschmiert.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/Risikogebiete..

Beispiel **

„Risikofreie“ Gebiete: Es gibt nur wenige Länder, die in keine der drei Corona-Kategorien eingestuft sind, ihre Zahl nimmt aber zu. In Europa zählt Großbritannien schon dazu sowie Malta, Albanien oder Island. In anderen europäischen Ländern sind es einzelne Regionen wie zum Beispiel die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen: Mallorca. Auch für diese Länder und Regionen gilt noch die Testpflicht für nicht geimpfte Flugreisende, sonst aber keine Einschränkung mehr.

https://www.n-tv.de/panorama/

Ilona Kickbusch, Hanna Müller, Angela Merkel, Ursula von der Leyen, RKI entsorgt ihren Covid Betrugs Müll im Ausland

Und willkürlich, ohne jede Kontrolle, werden Blödsinn: Inzidenz Werte erfunden, um den Flug und Reise Verkehr mindestens zu Halbieren, ein reines Erpressungs System für Impfungen, Tests, und Wirtschafts Zerstörung. Die modelliertes Computer Mutanten und Viren, ist Angela Merkels, Horoskop Wissenschaft. Dann gibt es noch die Facebook Wissenschaft mit Drosten und dem Wuhan Virus. Die Wuhan Strategie Bande, für den Lockdown, aus dem BMI lauter Spinner der Politik, kein Arzt, nie in einer Firma gearbeitet!

• Prof. Dr. Boris Augurzky, RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung: Eugen Münch Stiftung
• Dr. Hubertus Bardt, Institut der Wirtschaft Köln
• Prof. Dr. Heinz Bude, Uni Kassel
• Roland Döhrn, RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung
• Prof. Dr. Michael Hüther, Institut der Wirtschaft Köln
• Otto Kölbl, Universität Lausanne
• Dr. Maximilian Mayer, The University of Nottingham China (UNNC)Politologe
• Prof. Dr. Dr. h.c. Christoph M. Schmidt, RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung.

*
Reine Volksverarsche, wie 217 Seiten,interne email des RKI zeigt, ein Lock Down Plan, weil deren System zusammen brach.

Über die gekauften Volksdeppen, welche das Lockdown Papier, für das BMI schrieben. Da kann es keine Entschuldigung geben, was diese Leute organsierten ohne jede Qualifikation, mit den gekauften RKI Banden, ebenso keine richtigen Wissenschaftler, sondern Parteibuch Gestalten rund um Jens Spahn und SPD Banden. Geadelt erneut mit Bundesverdienst Orden, was nur Berufs Betrüger erhalten, wo man viel Geld machen kann

Die Planer des Lockdowns in Deutschland, bei der Planung in 2019. Zentrale Bedeutung für den Betrug, die CDU Frau: Hanna Katharina Müller, Leiterin des Referats “Politische Ordnungsmodelle und wehrhafte Demokratie”, taucht in 2020 als BDI Vertreterin auf mit vielen emails und Anweisungen. Da muss man schon fragen, wie blöde das BMI ist mit 8 Staatssekretären, Horst Seehofer mit einschlägiger Erfahrung rund um Pharma Betrug, auch der Ex-Gesundheits Minister Markus Söder, Alles bei dem Roche Betrug mit Tamiflu, dem Schweinegrippe Betrug dabei. Für Betrugs gibt es immer Bundesverdienst Kreuz seit Jahren. Meeting im Herbst 2019, um Befehle für den Betrug zu erhalten, direkt beim Aspen Institut.

Im EU finanzierten Bauschrott der Albaner Mafia, gibt es bei einem Erdbeben: mindestens 13 Tote

Alles illegal gebaute Bauschrott Häuser, der Albaner Mafia, oft aus dem Kosovo und Mazedonien, welche eine Operations Basis benötigen in Durres. Die Verbrecher Clans kamen mit der NATO nach Durres, bauten Tausende von illegalen Häusern, Lokalen, Hotels, vor allem in Plepa, Golem, Pista Illyria, fast immer der totale Bauschrott, wo Ziegenhirten plötzlich teure Autos fuhren und Mörder Clans, ihre Geschäfte organisiertenl

 

update: 33 Tote, wurden geborgen

Die Kosovo Verbrecher in Albanien: „Ragip Haxhiajdini“, von Daut Kadrinovsky, Enver Shala, Familie Kapiti, Gashi, Ramuz Haradinaj, Ilir Majlindi, Lulzim Berisha


Stahl ist bei diesem absurden Mafia Bau nicht zusehen, wie bei den Anderen auch nicht und auch bei Bauten über 20 Stockwerken, wird kein Beton Rüttler verwendet. Über 1000 Appartment Häuser in Tirana, alle illegal gebaut, da gibt es nicht einmal Bauherren, die spurlos verschwanden mit ihrem Phantom Namen und Firmen.

Kein richtiger Beton, oder Zement, Kosovo Lokale und Hotels südl. Durres: Bauschrott

Bauschrott der Kosovo Mafia, wo nicht einmal richtiger Zement, oder Beton mit Beton Rüttler verwendet wurde, und immer komplett illegal auch der Prominemz der Mörder Banden aus dem Kosovo, wie dem „Shala“ promotet von Frank Walter Steinmeier und der SPD Bordell Bande mit Kinderhandel in Hamburg.

Bauschrott Strassen, EU finanziert, welche Partner im totalen Betrug sind, wie die Deutschen mit der Profi Kriminellen der KfW.

Heute in Früh gab es ein Erdbeben, mit 6,4 bei Durres, wo alle Warnungen ignoriert wurden, wie bei dem Betrugsfall rund im McKinsey, bei der Post und Bahn mit Stuttgart 21.

 

Das Kosovo Mafia Hotel „Tropikali“ in Durres brach vollkommen zusammen, wohl auch weil zu wenig Zement, Sand vom Meer verwendet wurde

 

Im Zentrum der Kosovo Terroristen und Mord Clans in Durres, der Pidst Illirya, bricht auch das Hotel „Mia Mare“ zusammmen, was wohl NATO konform ist, denn kriminelle Amerikaner, die US Albanische Mafia hat die Gestalten nach Durres und Albanien gebracht, inklusive Bin Laden Terroristen Ausbilder von Nah-Ost und Klaus Kinkel machte da eifrig mit.

 

Keine Rettungs Wachleute an der Küste und in der Verbrecher Hochburg „Velipoje“ ertrinken 3 Personen

Chaos wie immer, Kosovaren Kinder konnten nicht schwimmen, ertranken an der Küste, weil die Eltern lieber saufen ohne Ende, wie immer am Wochenende

Man finanziert neue Rettungs Wachttürme an der Küste, nur gibt es keine Rettungsschwimmer, weil Alles in der Klientelwirtschaft untergeht.

Die Kosovo Mafia hat in Albanien investiert, in MIlliarden Höhe und immer gefälschten Grundstücks Dokumenten

Velipoja pa roje bregdetare, 3 persona rrezikojnë të mbyten

23/06/2019 13:22

Tre persona kanë rrezikuar që të mbyten sot në plazhin e Velipojës. Më dramatike situata ka qenë për një të mitur, i cili për pak sa nuk kanë humbur jetën.

Ishin turistët ata që arritën të ndërhynë në kohë, për t’i shpëtuar jetën. Burime për Top Channel, raportojnë se Velipoja nuk ka roje bregdetare, ndonëse është investuar për kullat e vrojtimit.  Kjo  e bën të rrezikshëm futjen në ujë të personave që nuk dinë not.

FOTO GALERI
1/4

Top Channel

Bei Durres verschwand spurlos im Meer, ein 31-jähriger: Doland Molla aus Skrapari, der wohl für Mafia Geschäfte dort sich aufhielt. Das Foto der Curilla, ist ca. 8 Jahre alt. Einen neuen Rettungsturm gibt es ebenso dort, nur nicht besetzt, was schon vor 15 Jahren Standard war

Aktualitet

Durrës/ Zhduket 31-vjeçari në plazhin e Currilave, u fut të lahej me shokët dhe nuk u…

Ohne den Mafia Anarchisten Bürgermeister Vangjush Dako. organisiert der Präfekt, die Regeln, an den Stränden, mit Sport Booten, was im Juni schon deutlich sichtbar war. 2014 organisierte eine Anarchie Kultur am Wasser, Alles wurde an Kriminelle verkauft, wie es mit Wasser Scooter üblich war, inklusive Toten.

Abfall Tourismus: Der Strand von Durres ist privatisiert, 80% der privaten Strände, 20% kostenlos für Urlauber

 

Durres, schneiden Bürgermeister: Füllen licensoheni Bedingungen für die Strände und Wassersport (VIDEO)

22/06/2019 – 10:47

Präfekt von Durres, Roland Nasto, sammelte Task-Force-Tourismus-Einheit in einer gemeinsamen Sitzung mit Küstengebiet Reiseveranstalter, um gemeinsame Koordinierung der Maßnahmen zur Aufrechterhaltung einer Saison das beste Resort in Bezug genommen werden Sicherheit, die öffentliche Ordnung und Ruhe.

Treffen Einträge wurde von dem Reiseveranstalter für das reibungslose Funktionieren der privaten Strände, Gebäude Wachtürme, Marine-Signalisierung für die Wassermotoren, die Erfüllung einer Reihe von Kriterien durch eine Entscheidung des Umweltministeriums gegründet zu vermeiden, in dem Meer von Touristen ertrinken .

Mit Beschluss des Ministerrats, kündigte der Bürgermeister der von der Regierung genehmigt Strände der Küste und touristischen Aktivitäten ausüben kann, werden kategorisch Kallmit Strände und Porto Romano ausgeschlossen. Für alle staatlichen Strukturen in diesen Bereichen arbeiten ist illegal und wird das Gesetz gegenüber.

Präfekt haben Sie Reiseveranstalter von privaten Stränden im Detail kennen die Anforderungen erfüllt werden. In Wachtürmen sollte in jeder Gefahr seinen Beobachter Erste-Hilfe zur Verfügung zu stellen Sie Urlauber benötigen. Der Bürgermeister hielt sogar zu steuern, dass von allen lokalen Strukturen in privaten Stränden ausgeübt werden muss, wo Entlastungsstraße für Krankenwagen und eine strenge Kontrolle der öffentlichen Räume an den Stränden angefordert.

„Standorte und Segelboote, Motoren und andere Freizeitfahrzeuge müssen die Bedingungen und Kriterien erfüllen, sonst werden sie nicht zugelassen werden“ , – sagte der Bürgermeister Nasto.

KH

/ Portal DurresLajm /

Britische Medien, über das EU Columbien: Albanien

Geld ohne Ende, für den Gender und Schwuchtel Wahn, der Albanien wie Deutschland zerstört. Alles bekannt, was die EU treibt auch mit Kolumbianern in Albanien schon in 1999, wo die Italiener schon damals die Erste Kolumbianer festnahmen, welche Koka Sträucher anbauen wollten mit der Albaner Mafia. Die Gestalten kamen unter dem Deckmantel der Hilfsorganisationen u.a. der Welthungerhilfe nach Albanien. Angebliche LBGT Gruppen, andere NGOs bis in Deutsche Regierungstellen, waren schon damals nur kriminelle Enterprise, was im Visa Skandal gut dokumentiert wurde. Die selben Akteure in Berlin mit der KfW, EU und US Banken und immer wieder Georg Soros, sind Federführend, damals wie heute.

‘Colombia of Europe’: How tiny Albania became the

LGBTI Human Rights Workshop In Tirana

 

Kings of cocaine: how the Albanian mafia seized control of the UK drugs trade

 
‘They’re sophisticated, clever – and they always deliver’: from the ports of Europe to the streets of London, one criminal network is now at the top of the UK’s £5bn trade
Albanian crime gangs used the threat of violence – and commercial savvy – to take over the UK cocaine market.
Albanian crime gangs used the threat of violence – and commercial savvy – to take over the UK cocaine market. Photograph: Romas Foord

Something had kicked off the night before and the guys on the corner were keen to offer advice. “You don’t want to be hanging around here too long,” one said, refusing to elaborate. They were standing near Crispe house, a tower block on east London’s Gascoigne estate, undisputed territory of Hellbanianz.

The gang, an Albanian street crew of drug dealers, is known locally for its violence and more widely for a social media output featuring Ferraris, wads of £50 notes and gold Rolex watches to help enhance its reputation and recruit “youngers”. The Gascoigne estate, built in the 1960s and occupying land that slopes south of Barking town centre to the Thames, is its historical home turf….

https://www.theguardian.com/world/2019/jan/13/kings-of-cocaine-albanian-mafia-uk-drugs-crime

It was getting dark, another two men appeared and, when asked if they were Hellbanianz, one said: “You should go.” The Observer was escorted off the estate and told not to return.

Hellbanianz belong to the “retail game” of the cocaine trade. They are the street dealers and enforcers of the Mafia Shqiptare, the Albanian organised criminal syndicates who, the National Crime Agency believe, are consolidating power within the UK criminal underworld and on their way to a near total takeover of the UK’s £5bn cocaine market.

The gang’s glossily produced trap music videos remind viewers “HB are ready for violence” and that they possess the requisite manpower and firearms. Yet, police sources say, Hellbanianz occupy the lowest rung of the Albanian mafia.

To better understand the Albanians’ remarkable rise in the UK one might climb to the 12th floor of the Gascoigne estate’s high-rise blocks. From there, the skyline of London, where much of their cocaine will be snorted, stretches west. In the opposite direction, several miles along the Thames, lie the mammoth container ports where their cocaine is offloaded in multi-kilo shipments. But it is across the Atlantic, to the jungles of Latin America, where the story of the Mafia Shqiptare starts.

How Albanians came to conquer the UK’s cocaine market is a lesson in criminal savvy; the value of making friends with the world’s most dangerous mafias; and the absolute threat of violence.

It began with a business model that was simple in concept, but sufficiently bold to subvert the existing order. For years cocaine’s international importers worked separately from its wholesalers and the gangs. Pricing structure varied, depending on the drug’s purity; the higher it was, the more it cost.

The Albanians ditched the entire model. They began negotiating directly with the Colombian cartels who control coca production. Huge shipments were arranged direct from South America. Supply chains were kept in-house.

Intelligence obtained by British experts revealed that the Albanians were procuring cocaine from the cartels for about £4,000 to £5,500 a kilo, at a time when rivals thought they were getting a decent deal using Dutch wholesalers selling at £22,500 a kilo. The Albanians lowered the price of cocaine – and increased its purity. More massive consignments were brought into the UK.

One of Hellbanianz’s slickly made drill rap videos, set on the Gascoigne estate in Barking, east London.
Pinterest
One of Hellbanianz’s slickly made drill rap videos, set on the Gascoigne estate in Barking, east London. Photograph: YouTube

Tony Saggers, the former head of drugs threat and intelligence at the National Crime Agency, who has spent 30 years analysing the rhythms of the global narcotics economy, said: “What they have done very intelligently is say: ‘OK, we’ve got these margins to play with and we’re going to give a good slice of that to the customer.’”

The Albanian effect has profoundly shaped the use, production and economy of cocaine. The drug is at its cheapest in the UK since 1990 and purer than it has been for a decade, which has caused record fatalities. The UK has the highest number of young users in Europe. More broadly, far bigger and more frequent shipments of the drug have been seized entering the UK as cocaine production in south America has hit record levels – up 31% on 2016.

Rivals to the Albanian gangs like Hellbanianz initially struggled to compete because they had an inferior, more expensive product. Their only option has been to buy cocaine sourced from the Mafia Shqiptare.

Saggers said: “They have shown that you don’t have to be greedy to dominate drug markets. They’ve gone down the route of sustainable prices, good quality.”

Mohammed Qasim, a research fellow at Leeds Beckett University who studys drug dealers, described the Albanian business approach as “fantastic”, adding: “If they were on Dragon’s Den with this model, all the dragons would be giving them money.”

Yet for the Albanians’ model to truly work it required control of Europe’s ports. For that the Mafia Shqiptare needed to collaborate with the ‘Ndrangheta, the most powerful and globalised of the Italian mafias, which controls mainland Europe’s cocaine trade.

There is considerable evidence that not only are the Albanians working with the ‘Ndrangheta, but that they have formed the tightest of alliances. Sources say the Italian mafia consider the Albanians as equals. Saggers said: “There’s a strong Italian-organised mafia link with Albanians now, Albanians are working with them – not in competition with them. Plus, historically, the Italians have good contacts in Latin America.”

https://www.theguardian.com/world/2019/jan/13/kings-of-cocaine-albanian-mafia-uk-drugs-crime

Albania Offers Frontex Agents Total Immunity

 
SManalysis
Albania Offers Frontex Agents Total Immunity
Exit
A new draft law to ratify an agreement between the EU and Albania will allow the European Border and Coast Guard Agency (Frontex) to operate within its borders. Frontex will have “executive competences” and be allowed to undertake operations within the border of Albania against illegal immigration and cross-border crime, such as drug trafficking.

Frontex agents will be allowed be armed and use force within the limits determined by Albanian law. Furthermore, Frontex agents will have immunity on Albanian territory, which means they will not be able to be prosecuted by the Albanian judiciary for any crimes committed in the country while involved in an official operation.

According to the agreement, Frontex agents cannot be called to testify as witnesses, which especially in case of drug trafficking will make it more difficult to get traffickers convicted. Furthermore, any damages caused by Frontex agents are to be covered by the Albanian state.
Wird geladen
×