Albanien stimmt der Aufnahme von Zentren für die Aufnahme von Migranten aus Italien zu

Nach den MEK Terroristen, kommen auch noch Profi Kriminelle Clans nach Albanien

Die EU Folter, Mord, Drogen Verteil Camps der MEK Terroristen in Albanien und Berlin und Brüssel schweigen

Allbanien stimmt der Aufnahme von Zentren für die Aufnahme von Migranten nach Italien zu
Tommi Siviero und Fjori Sinoruka
Sarajevo, Tirana
BIRN
6. November 2023, 18:28 Uhr
Der albanische Premierminister Edi Rama hat in Rom eine Vereinbarung unterzeichnet, in der er sich verpflichtet, Zentren einzurichten, in denen die Anträge Tausender von Italien aus Seenot geretteter Migranten bearbeitet werden.


Die italienische Premierministerin Giorgia Meloni (r.) begrüßt den albanischen Premierminister Edi Rama vor einem Treffen im Chigi-Palast in Rom, Italien, am 27. September 2023. Rama ist zu einem offiziellen Besuch in Italien.

Die italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni und ihr albanischer Amtskollege Edi Rama haben am Montag in Rom ein wichtiges Memorandum of Understanding unterzeichnet, in dem Albanien zugestimmt hat, Zentren aufzunehmen, in denen Tausende auf See gerettete potenzielle Migranten nach Italien betreut werden.

„Die illegale Masseneinwanderung ist ein Phänomen, das kein EU-Staat allein bewältigen kann, und die Zusammenarbeit zwischen EU-Staaten und Nicht-EU-Staaten ist vorerst von grundlegender Bedeutung“, sagte Meloni.

„Das Memorandum hat drei Hauptziele“, erklärte sie; Menschenschmuggel und illegale Migration zu bekämpfen und nur diejenigen aufzunehmen, die Anspruch auf internationalen Schutz haben.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Italien zwei Zentren in Albanien einrichten, die laut Meloni am Ende „einen jährlichen Gesamtstrom von 36.000 Menschen“ bewältigen könnten.

Die Zuständigkeit für die Zentren liegt in Italien.

„Albanien wird einige Gebiete des Territoriums gewähren“, während Italien „zwei Strukturen“ für die Verwaltung illegaler Einwanderer schaffen wird: „Sie werden zunächst in der Lage sein, bis zu 3.000 Menschen aufzunehmen, die dort für die Zeit bleiben, die für die Bearbeitung von Asylanträgen erforderlich ist.“ „Möglicherweise zum Zwecke der Rückführung“, sagte Meloni, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete.

 

https://balkaninsight.com/2023/11/06/albania-agrees-to-host-centres-processing-migrants-to-italy/

 

  • das schreibt die Regierung nahe Zeitung in Italien

  • Migranti, l’accordo impossibile: un viavai di navi con l’Albania. E alla fine torneranno tutti in Italia

    Migranten, das unmögliche Abkommen: ein Kommen und Gehen von Schiffen mit Albanien. Und am Ende werden sie alle nach Italien zurückkehren
    von Alessandra Ziniti
    Migranten, das unmögliche Abkommen: ein Kommen und Gehen von Schiffen mit Albanien. Und am Ende werden sie alle nach Italien zurückkehren
    (rahmen)

    Von der Rettung bis zur Rückführung: Was würde auf der Grundlage des von Meloni und Rama unterzeichneten gemeinsamen Plans passieren?
    09. November 2023 um 00:00 Uhr
    2 Minuten Lesezeit

    Ab dem nächsten Frühjahr ist mit einem Hin und Her von Schiffen zwischen Italien und Albanien zu rechnen, sofern die Einigung mit Premierminister Edi Rama , wie Giorgia Meloni ankündigte , tatsächlich zur Schaffung von zwei Zentren zur Aufnahme von Migranten führt, die von italienischen Schiffen aus dem Mittelmeer gerettet wurden. In Wahrheit wird es – das erfahren wir heute von Premierminister Rama selbst – nur ein einziges Zentrum im Land geben, das Asylsuchende aufnehmen soll, die für eine Rückführung mit beschleunigten Grenzverfahren für maximal 30 Tage vorgesehen sind. Denn in Wirklichkeit wird der Hafen von Shengjie nichts weiter als ein Hotspot für die Sortierung von Migranten sein, die tatsächlich gezwungen sein werden, hin und her zu gehen, ebenso wie das gesamte technische Personal, Anwälte, Richter und Beamte, die dies tun werden in das Verfahren einbezogen werden.

    Kurz gesagt, um zu verstehen, dass selbst dieses Abkommen, das Italien nur auf dem Papier erlauben sollte, 36.000 Migranten pro Jahr in Albanien zu sortieren, sich als Flop erweisen wird, erklärt das Verfahren, das Italien bei jeder Rettung auf See durchführen muss. Versuchen wir, die verschiedenen Phasen zu simulieren.
    ………………………………………….. …….
    Eine einzige Zahl genügt: In diesem Jahr konnte Italien insgesamt 4.000 Migranten zurückführen, darunter etwa 2.500 Tunesier. Und es lässt sich nicht vorhersagen, dass Italien im Jahr 2024 plötzlich in der Lage sein wird, die 36.000 Migranten nach Hause zu schicken, die Albanien auf dem Papier vorübergehend aufzunehmen bereit ist. Kurz gesagt, nichts weiter als der übliche Bluff

    https://www.repubblica.it/politica/2

    Kurz gesagt. Es wird nie funktionieren

 

Schlagwörter: ,

KOMMENTAR(E) (3)

  • Insider
    Nov 09, 2023., 03:52 •

    ein ehemaliger hoher Militär, Innenminister Sandër Lleshaj: Unwirtliche Flüchtlingslager Ich weiß nicht, wessen Idee es ist, Flüchtlingsaufnahmelager außerhalb des EU-Territoriums zu errichten, um die größte Herausforderung Europas in diesem Jahrhundert zu lösen. Vielleicht ist es besser, wenn diese sowohl politisch als auch juristisch und menschlich so erbärmliche Idee anonym bleibt Sandër Lleshaj: Unwirtliche Flüchtlingslager Sander Lleshaj Sander Lleshaj 8. November, 17:00 | Update: 8. November, 17:04 Uhr Aktie [Erhöhen Sie die Schriftgröße] [Reduzieren Sie die Schriftgröße] Ich weiß nicht, wessen Idee es ist, Flüchtlingsaufnahmelager außerhalb des EU-Territoriums zu errichten, um die größte Herausforderung Europas in diesem Jahrhundert zu lösen. Vielleicht ist es besser, wenn diese politisch, juristisch und menschlich so erbärmliche Idee anonym bleibt. Ein einfacher Blick auf die Bevölkerungsexplosion in Nordafrika genügt, um zu erkennen, wie lächerlich die Idee von „Hospitality Camps“ ist. Im Jahr 1970 betrug die Bevölkerungszahl der nordafrikanischen Länder (Westsahara, Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten und Sudan) etwa 80 Millionen Einwohner, während diese Länder im Jahr 2023 zusammen über 265 Millionen Einwohner zählen. Einwandererunterkünfte, La Repubblica: Das unmögliche Abkommen, Hin- und Rückfahrt mit Albanien! Am Ende werden alle nach Italien zurückkehren LESEN SIE AUCH: Wohnen für Einwanderer, La Repubblica: Das unmögliche Abkommen, hin und her mit Albanien! Am Ende werden alle nach Italien zurückkehren Die immer größer werdenden Menschenmassen dieser Länder sind im Griff der Armut und der geografischen Lage und haben keinen Ausweg aus ihrem Elend. Eingedrängt in einen schmalen Landstreifen zwischen Sahara und Mittelmeer suchen sie nach einer Alternative. Auf der einen Seite, im Süden, liegt die unwegsame Sahara, auf der anderen Seite, im Norden, die einzige wirkliche Hoffnung: der kurze Mittelmeerweg nach Europa. Natürlich werden sie den einzigen Weg wählen: das Mittelmeer nach Europa. Aber es ist nicht nur Nordafrika. Ganz Afrika, der Nahe Osten und bedeutende Teile Asiens sind Einwanderungsquellen nach Europa. ................................ Die absurde Idee von „Hospitality Centers“, die eigentlich als Internierungslager im wahrsten Sinne des Wortes konzipiert sind, beweist nur die politische und intellektuelle Ohnmacht derjenigen, die mit der Lösungsfindung beauftragt sind. Diese Lager sollen außerhalb des Territoriums der EU errichtet werden, um tatsächlich außerhalb des Rechts zu stehen, da die europäischen Verfassungen und Gesetze die Entwicklung der Verfahren, die in den Lagern außerhalb des Territoriums der Mitgliedstaaten umgesetzt werden sollen, nicht zulassen . Lager sollen außerhalb der EU errichtet werden, und zwar nicht aus Mangel an Land, sondern aus mangelnder Verfahrensfreiheit. Eigentlich hätte der gescheiterte Versuch Großbritanniens, mit Ruanda vor Gericht zu gehen, auch Italien genügen müssen. Daher scheint es, dass der Versuch der italienischen Regierung, in Shengjin e Gjadër eine Lösung für das große Problem zu finden, mit dem sie konfrontiert ist, völlig illusorisch und hoffnungslos ist. Italien hält die Rückführung illegaler Einwanderer für unmöglich, da es mit den meisten Herkunftsländern keine Rückübernahmeabkommen gibt. Im Jahr 2022 konnte Italien eine völlig vernachlässigbare Zahl von weniger als 4.000 Einwanderern zurückführen, die in der Regel bei der ersten Gelegenheit wieder zurückkehren. ................................. Der bisherige Verweis auf die Fälle von Uiguren, Iranern und Afghanen ist völlig ungerechtfertigt. Bei all diesen Fällen handelte es sich um politische Initiativen, die zweifellos sehr kontrovers waren, aber sie haben keine extraterritorialen Räume innerhalb des souveränen Territoriums Albaniens geschaffen. Für alle diese Personen und die jeweiligen Räume, in denen sie lebten, galt ausschließlich das albanische Recht. Während der Anspruch auf Umsetzung der Gesetzgebung eines fremden Landes im Hoheitsgebiet Albaniens einer sehr ernsthaften verfassungsrechtlichen Argumentation bedarf, bevor konkrete Schritte unternommen werden. https://shqiptarja-com.translate.goog/lajm/sander-lleshaj-kampet-e-mos-mikpritjes-se-refugjateve?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de und https://shqiptarja.com/lajm/sander-lleshaj-kampet-e-mos-mikpritjes-se-refugjateve

  • joker
    Dez 14, 2023., 07:00 •

    Abgelehnt vom Verfassungericht Politiker The Constitutional Court suspended the ratification of the agreement with Italy/ Diplomat known "cold shower" to Rama: He did the next 'show', got credits, popularity and then.. Written by SOT.COM.AL 13 Dhjetor 2023 The Constitutional Court suspended the ratification of the agreement with Italy/ The former ambassador of Albania to the UN and at the same time vice-chairman of the Freedom Party, Agim Nesho, in a television studio, commented on the suspension of the ratification of the agreement with Italy for immigrants by the Constitutional Court. Nesho stated that the decision of the Constitutional Court was correct and that the arguments presented by the opposition are correct. Among other things, the former ambassador said that Prime Minister Edi Rama made the next 'show', took the credits and suspended the case. https://sot.com.al/english/politike/kushtetuesja-pezulloi-ratifikimin-e-marreveshjes-me-italine-diplomati-i-i629671

  • Gjoka
    Dez 16, 2023., 08:11 •

    Wieder so eine verrückte von Ausländern The suspension of the pact for immigrants, Melon reacts: I respect the decision of the Constitutional Court, I hope it is not cancelled Written by SOT.COM.AL 16 Dhjetor 2023 The suspension of the pact for immigrants, Melon reacts: I respect the decision The Italian Prime Minister, Giorgia Meloni spoke to the media yesterday, as she emphasized that she respects the decision of the Constitutional Court to suspend the ratification of the Italy-Albania agreement for African immigrants. She stated that there is no plan B in this case, as she added that she respects the decisions made by a sovereign country like Albania. While in the event that the Constitutional Court in Albania gives the green light to the agreement, the Italian Prime Minister said that there will be an acceleration of the procedures for setting up camps and housing immigrants. "As for Albania, I don't know how to say. I can't say that everything happens, I hope there is no cancellation, but I don't interfere. I'm optimistic that there won't be, but I can't say what will happen in a sovereign country. I respect the decisions of a sovereign country. Let's see what happens in the coming weeks and we'll do our best to speed it up even more if things go too far. At the moment we don't need a Plan B", declared Meloni. https://sot.com.al/english/politike/pezullimi-i-paktit-per-emigrantet-reagon-melon-respektoj-vendimin-e-gjy-i630146

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×