Die Kriegs und Impf Mafia: Warum in den USA der Impfzwang gelockert wird und welche Impfschäden entstehen.

„Geheimnisvoller“ Rückgang der Säuglingssterblichkeit um 30 Prozent

„Seit Anfang März sanken die Todesfälle von 700 pro Woche bis unter 500 Mitte April“, stellten Mark Blaxill und Amy Becker in ihrer Analyse fest. Auch im Mai lag die Sterblichkeit weit unter dem Erwartungswert. Die Autoren schreiben weiter:

……………………………….

Kein „Plötzlicher Kindstod“ seit Beginn der Pandemie

Wenn Säuglinge sterben, geschieht dies meist infolge angeborener Krankheit oder Geburtsfehler. Das Centers for Disease Control and Prevention, die US-amerikanische Gesundheitsbehörde, führt zudem Unfälle und Tötungsdelikte als häufige Ursachen in ihrer Statistik. Darüber hinaus gibt es jedoch immer wieder Fälle, in denen zuvor gesunde Säuglinge unerwartet sterben. Diese Todesfälle werden gewöhnlich als „Plötzlicher Kindstod“ (englisch: sudden infant death syndrome, SIDS) klassifiziert. Gemäß CDC sind SIDS-Todesfälle eine der beiden häufigsten Todesursachen bei Kleinkindern im Alter von 1 Monat bis 1 Jahr.

„Beispiellose, globale Störungen routinemäßiger Impfungen“

Eine mögliche Erklärung kommt ebenfalls vonseiten des CDC. In ihrem wöchentlichen Bericht über Morbidität und Mortalität (Morbidity and Mortality Weekly Report, MMWR) berichtete das CDC Mitte Mai von „einem starken Rückgang der Bestellungen von Impfstofflieferanten sowie über einen Rückgang der verabreichten pädiatrischen Impfstoffdosen.“ Der CDC-Bericht betonte außerdem die „Wichtigkeit von Routineuntersuchungen und Impfungen“, und dass diese, insbesondere bei Kleinkindern, „essenziell“ seien.

Im Zusammenhang mit dem Corona-Lockdown beklagten Beamte des US-Gesundheitswesens den starken Rückgang der Säuglingsimpfungen während des Lockdowns. Grund dafür sei, dass Eltern ihre Säuglinge nicht in Kinderarztpraxen zu den üblichen Untersuchungen bringen.

Dieser Effekt ist laut Blaxill und Becker möglicherweise nicht auf die USA beschränkt. So stellte die Weltgesundheitsorganisation am 22. Mai in einer Pressemitteilung fest, dass „seit März 2020 die routinemäßigen Impfdienste für Kinder auf globaler Ebene gestört sind, was seit der Einführung der erweiterten Impfprogramme (EPI) in den 1970er Jahren beispiellos sein könnte“.    ………………………..https://www.epochtimes.de/wissen/gesellschaft/corona-lockdown-stellt-globale-impfstrategie-infrage-weniger-impfungen-weniger-tote-babys-a3362905.html

Sinkende Säuglingssterblichkeit stellt mehr als Corona-Impfungen infrage

Warum in den USA der Impfzwang gelockert wird und welche Impfschäden entstehen.

Veröffentlicht am 14. Mai 2020 von Red.

In diesem Video erklärt der in den USA praktizierende deutsche Arzt Dr. Dietrich Klinghardt u.a.,
• was in den Impfstoffen enthalten ist (u.a. DNA von abgetriebenen Föten)
• welche Folgeschäden sie haben (u.a. Autismus, Lernstörungen und Autoimmunkrankheiten)
• warum Donald Trump impfkritisch ist (er hat selber ein leicht autistisches Kind)
• wie die Unbedenklichkeit von Impfungen «bewiesen» wird (indem die entscheidenden Faktoren nicht in die Studien aufgenommen werden)
• warum eine erstmalige hochkarätige Doppelblindstudie von 2017 über die Langzeitfolgen von Impfungen plötzlich von allen Internet-Kanälen verschwand und nur noch physisch in Bibliotheken zu finden ist (sie zeigte ein 14 mal höheres Krankheitsrisiko der geimpften Kinder).

Gemäss Dr. Klinghardt lockern seit dem Amtsantritt von Donald Trump einige US-Bundesstaaten die Impfpflicht, und die Ärztekammer ist sehr zurückhaltend geworden mit dem Lizenzentzug von impfkritischen Ärzten.

Dr. Klinghardt hält die Quarantänemassnahmen nur deshalb für notwendig, weil die wirksamen Medikamente (wie z.B. Hydroxychloroquin in Verbindung mit Zink oder MMR) unterdrückt werden. Dr. Klinghardt, der 100 Meter von Bill Gates entfernt wohnt und einige der Leute kennt, die dort ein- und ausgehen, erzählt auch, dass Gates’ Kinder selber nicht geimpft sind. Bill Gates’ Vater, William H. Gates Sr. war Gründungspräsident von «Planned Parenthood», einer Organisation, die aus der «American Eugenics Society» hervorging». Gates Jr. hat mehrmals erklärt, eines seiner Ziele sei die Reduktion der Weltbevölkerung.

Dr. Dietrich Klinghardts Website: https://www.ink.ag

Quelle:

Haben die USA den Impfzwang aufgehoben? | Dr. med. Dietrich Klinghardt | QS24 im Mai 2020 – 7. Mai 2020

https://corona-transition.org/warum-in-den-usa-gerade-der-impfzwang-gelockert-wird-und-warum-donald-trump-als

KOMMENTAR(E) (4)

  • Humbug, was Kriminelle wie Angela Merkel, Markus Söder, mit der Corona Betrugs Show, weiter fortsetzen – Marina Durres – Albanien
    Nov 25, 2020., 14:04 •

    […] Die Kriegs und Impf Mafia: Warum in den USA der Impfzwang gelockert wird und welche Impfschäden ent… […]

  • Insider
    Nov 27, 2020., 19:50 •

  • Insider
    Nov 27, 2020., 20:55 •

    Fluenz® Tetra Nasenspray, Suspension Influenza-Impstoff AstraZeneca PZN: 10323247, 10323253 4. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann auch dieser Impfstoff Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. In klinischen Studien mit dem Impfstoff waren die meisten Nebenwirkungen geringfügig und hielten nur kurz an. Fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie weitere Informationen über mögliche Nebenwirkungen von Fluenz Tetra wünschen. Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein. Sehr selten (kann bis zu 1 Impfling von 10.000 betreffen): schwere allergische Reaktion: Zeichen einer schweren allergischen Reaktion können Kurzatmigkeit und Schwellungen von Gesicht oder Zunge sein. Informieren Sie sofort Ihren Arzt oder begeben Sie sich sofort in ärztliche Behandlung, wenn Sie bei sich eine der genannten Reaktionen bemerken. Andere mögliche Nebenwirkungen von Fluenz Tetra Sehr häufig (kann mehr als 1 Impfling von 10 betreffen): laufende oder verstopfte Nase verminderter Appetit Schwäche Häufig (trifft bei weniger als einem von 10 Impflingen zu): Fieber Muskelschmerzen Kopfschmerzen Gelegentlich (trifft bei weniger als einem von 100 Impflingen zu): Hautausschlag Nasenbluten allergische Reaktionen Meldung von Nebenwirkungen Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden. Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel Paul-Ehrlich-Institut Paul-Ehrlich-Str. 51-59 63225 Langen Tel: +49 6103 77 0 Fax: +49 6103 77 1234 Website: www.pei.de https://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/f/fluenzR-tetra-nasenspray-suspension/#6 https://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/f/fluenzR-tetra-nasenspray-suspension/dl/?name=Fluenz%C2%AE%20Tetra%20Nasenspray%2C%20Suspension-norm.pdf&gid=14652&refField=tx_pis_gi_pdf2&mime=application%2Fpdf&pageuid=96629

  • Insider
    Nov 27, 2020., 21:26 •

    Der EU Betrug, für Gileach wieder mal, mit Remdesivir-. Warum kaufte die vollkommen korrupte EU Behörde der Arznei MIttel Zulassung, nachdem dem Tamiflu Betrug nun erneut dieses gefährliche Müll Medikament, ohne reale Zulassung irgendwo, weil es nur die Nieren zerstört. Auch der EU Behörde EMA, bestens bekannt, diese Betrugsfirma, die auch den Tamiflu Betrug organisierte, wo Roche nur die Lizenz hatte NDR, WDR und SZ haben die Prozessakten auch Rolf Bass gezeigt, dem ehemaligen Leiter des Ausschusses für Humanmedizin bei der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA. "Wenn etwas kriminell und nicht wegzureden ist, dann ist es das", sagt Bass. "Ich kann den Wirkstoffproduzenten nicht darum bitten, dass er nach dieser Verunreinigung nicht mehr sucht. Das ist absolut unethisch". https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/gilead-105.html Die Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) empfiehlt Remdesivir für die Behandlung von erwachsenen Coronapatienten sowie von Jugendlichen ab zwölf Jahren, die an einer Lungenentzündung leiden und mit Sauerstoff versorgt werden müssen. Geschäft mit Covid 19 / Wie Albanien auch Opfer von Remdesivir-Betrug wurde vor 2 Stunden Albanien ist, wie alle Länder des westlichen Balkans oder fast alle Länder der Europäischen Union, Teil eines Kaufvertrags zu sehr hohen Preisen geworden, über das das antivirale Remdesivir, über das das Unternehmen Gilead, das es hergestellt hat, informiert wurde die Ergebnisse einer umfangreichen Studie, die die Unwirksamkeit bei der Heilung von Covid belegt 19. Dies geht aus einer eingehenden Untersuchung der renommierten Zeitung "Le Monde" hervor, die anhand von Fakten und Beweisen zeigt, dass die EU im Oktober einen Vertrag unterzeichnet hat, dessen Geld von jedem Staat gezahlt wird (abhängig von den erhaltenen Dosen). , obwohl drei Wochen später die Solidaritätsstudie zeigen würde, dass dies eine unnötige Investition zur Bekämpfung der Pandemie war. https://lapsi.al/2020/11/27/investigimi-i-le-monde-per-biznesin-me-covid-19-si-ra-edhe-shqiperia-viktime-e-mashtrimit-me-remdesivir/ siehe über die korrupte EU . Behörde https://www.politikforen.net/showthread.php?186501-Coronavirus-Covid-19&p=10461401&viewfull=1#post10461401 EU Zulassung und Kauf: Zulassung, mit gefälschten Studien und Tests, wo später die WHO, als Müll outete und uneignet. First COVID-19 treatment recommended for EU authorisation Share Press release 25/06/2020 COVID-19 - remdisivir compassionate use sliderEMA’s human medicines committee (CHMP) has recommended granting a conditional marketing authorisation to Veklury (remdesivir) for the treatment of COVID-19 in adults and adolescents from 12 years of age with pneumonia who require supplemental oxygen. Remdesivir is the first medicine against COVID-19 to be recommended for authorisation in the EU. Data on remdesivir were assessed in an exceptionally short timeframe through a rolling review procedure, an approach used by EMA during public health emergencies to assess data as they become available. From 30 April 2020, the CHMP began assessing data on quality and manufacturing, non-clinical data, preliminary clinical data and supporting safety data from compassionate use programmes, well in advance of the submission of the marketing authorisation application on 5 June. The assessment of the dossier has now concluded with today’s recommendation, which is mainly based on data from study NIAID-ACTT-11, sponsored by the US National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), plus supporting data from other studies on remdesivir. Study NIAID-ACTT-1 evaluated the effectiveness of a planned 10-day course of remdesivir in over 1,000 hospitalised patients with COVID-19. Remdesivir was compared with placebo (a dummy treatment) and the main measure of effectiveness was patients’ time to recovery (defined as no longer being hospitalised and/or requiring home oxygen or being hospitalised but not requiring supplemental oxygen and no longer requiring ongoing medical care)..........https://www.ema.europa.eu/en/news/first-covid-19-treatment-recommended-eu-authorisation Korrupte Volltrottel der EU, fanden das Super, Der deutsche EU-Abgeordnete Peter Liese begrüßte die EMA-Ankündigung. „Es ist eine gute Nachricht für viele Patienten, die schwer an COVID-19 erkrankt sind und um ihr Le­ben fürchten“, erklärte der gesundheitspolitische Sprechers der konservativen EVP-Frak­tion. Auch nach einer bedingten Zulassung müssten allerdings Wirkung und mögliche Nebenwirkungen weiter genau beobachtet werden. In Frankreich ein Thema, dieser Betrug

    Covid-19 : comment Gilead a vendu son remdésivir à l’Europe

    Un contrat a été passé avec la Commission, alors même que le laboratoire Gilead connaissait les résultats négatifs d’un essai clinique de l’OMS. La France est le seul pays majeur à ne pas avoir passé commande.

    Publié aujourd’hui à 06h30, mis à jour à 16h14 Lise Barnéoud

    L’OMS déconseille le remdesivir dans le traitement des malades du Covid-19 hospitalisés

    Selon l’instance onusienne, « il n’y a actuellement pas de preuve » que le médicament antiviral « améliore la survie ni qu’il permette d’éviter d’être placé sous ventilation artificielle ».

    Publié le 20 novembre 2020 à 12h09 Le Monde avec AFP

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×