EU und Dezentraliserungs Opfer ist Griechenland und Albanien, wo unfähige und korrupte Bürgermeister oft mit ihren Verwandten und Analphabeten wie auch in Berat, Durres ein Grundstücks Massaker anrichten, wie bei dem Waldbränden bei Athen, wo Nichts mehr funktionierte und der Deutsche Bank Partner Spiro Latsis, ein Barosso Freund ebenso das Land ruinierte mit den vielen illegalen Betrugs Bauten.
Alle Gesetze kamen in die Müll Tonne, Staatsvermögen wurde gestohlen in Milliarden Werten und die Umwelt vernichtet, für Geschäfte von Wenigen.
Griechenland gelähmt von der Brandkatastrophe

Nahezu sämtliche öffentliche Diskussionen drehen sich um die verheerenden Brände, die politische Verantwortlichkeit, die Sparpolitik und die Konsequenzen

Wassilis Aswestopoulos gestern, 12:00 Uhr 25

Cannabis Plantagen durch kriminelle Clans, welche sich in den Valbona Bergen ansiedeln im Wild West Stile sind schon extrem schlimm, aber überall wo National Parks bestehen, hohe Millionen Summen floss01en, wird Alles zerstört auch durch Wasserkraftwerke
angebliche Tourismusförderung der GTZ, real dient das dem privaten Reise Tourismus von korrupten Diplomaten, GTZ, KfW,  BMZ Leuten, die sich dort feiern lassen, obwohl mit dem 3 Länder Projekt, die Britten viel mehr dort leisteten. Aber der Verkauf von Leistungen von Dritten, gehört zum Profi Mafia Entwicklungsprogramm mit Steinmeier schon vor 15 Jahren auch Weltweit und vor 20 Jahren vom Kosovor Krieg bis nach Afghanistan

Environmentalism and democracy on the rise in Albania

Blog entry | 1 August 2018

Um sich Gefängnis Kosten zu sparen, werden im Tausender Paket seit 2000 Profi Kriminelle, auch Mörder abgeschoben, welche dort überall hausen! Die Albanischen Behörden werden oft nicht informiert, das Haftstrafen vorliegen, was zu Ethnischen Säuberungen der Kriminellen Banden führt, oft aus dem Kosovo, welche die Küsten Grundstücke besetzen, fremde Grundstücke was zu ca. 10.000 Morden schon führte.

Beschlagnahme der Vermögen in Skhoder von Kacjolin Zefi, 30 % Teilhaber an enier Textil Fabrik, eines Italieners, welche der Tarnung des Transportes von Drogen diente nach Italien. Ein Erfolgsmodell der Deutschen Lobby Mafia, was schon in Shiak in 1996, als man Mafia Teilhaber hatte und zum Visa Skandale mit Hekuran Hoxha (Shabani)führte, wo an die LKW Fahrer pro Fahrt 20.000 $ gezahlt wurde, + Club Betreuung in Durres. Praktisch sind alle ausl. Firmen mit Albaner Beteiligung in Hand von Kriminellen Clans, vor allem die Privat Polizei, Sicherheit, Polizei und Zoll Institutionen usw..

Ekskluzive/ Avokati Ilir Golemi për Report Tv: Safet Rustemi s’ka asnjë detyrim me drejtësinë shqiptare

Avokati i Safetit Rustemit, Ilir Golemi flet për Report Tv. Në një intervistë dhënë gazetarit Artan Hoxha, Golemi sqaron situatën e dosjes së Safet Rustemit, si edhe …

Lulzim Berisha Fahrzeug, Top Kosovo Mafia in Albanien, für dem späterem Blue Star in Durres

Schreiben der Deutschen Botschaft vom 30.5. 2005 (gez. Sabine Bloch zu Thema des ermordeten Rossner und dem Bauhaus SHIAK)

The Gangsters’ Paradise

NATO Modell und der EU

Angeblich wurden 13,7 kg Oregano aus Kanada beschlagnahmt, von der Lebensmittel Kontrolle in Albanien, was absurd ist! Oregano ist Spott billig in Albanien, und wächst nicht in Kanada weil es dort zu kühl ist.

Eher ein Test, wie man Kokain nach Albanien importieren kann, was schon mit Luxus Autos, gestohlenen Baumaschinen geschah. 1.600 Pakete Energie Drinks wurden in Korce beschlagnahmt. Uralt und abgelaufen, oder gefälscht. Abfall Produkte auch der Pharma Industrie werden in Albanien entsorgt, al

Die Entscheidung des Gerichtes wird 700 kg Drogen in Italien, 8,8 Jahre im Gefängnis Geschäftsmann passiert fasonerisë Shkodra

Die beschlagnahmten Autos Kacjolin Zef

Gericht Grave Verbrechen hat 13 Jahre beschlossen Kacjolin Zef Geschäftsmann im Gefängnis von Shkodra Satz, sondern auch wegen der verkürzten Probe dieser Strafe von etwa fünf Jahren reduziert wird, Zef macht schließlich verurteilt zu 8 Jahren und 8 Monaten Haft. Zef ist ein bekannter Name in Shkodra, wie zuvor für verschiedene Ladungen untersucht worden. Zef bekannte sich schuldig von Richter Miliana

Uralte Fotos werden verwendet, was Nichts mit der Umwelt Zerstörung und den Beton Geldwäsche Bauten der Albaner Mafia zutun hat.

Albania has unveiled a contender for the world’s worst tourism slogan

https://www.telegraph.co.uk/content/dam/Travel/2019/March/BeratAlbaniaiStock.jpg?imwidth=1400

In the likes of Berat, Albania has much to offer the visitor Credit: RossHelen/RossHelen

Marketing can be a tricky business. For every advertisement which flirts with genius, imprinting a brand’s identity onto your brain via one clever trick of the camera or example of fine word-play, there is another which misses its target.

In fact, if you will indulge the metaphor, and a dive into the realms of football, a bad advert can not so much miss the target as seem to lose all concept of where it is and what it looks like – like a centre back for a team needing an equaliser, swinging his weaker foot at an injury-time corner, and watching aghast as the ball soars out of the stadium.

For some reason, travel destinations and tourist boards seem particularly prone to such departures from wisdom and common sense. Perhaps it is the belief that holidays are an easy sell – amid the knowledge that everybody wants to spend a week somewhere warm and interesting to fend off the stress of the daily grind. How hard can it be to attract a few tourists?

Or perhaps it is the comforting safety blanket of the glossy photos in the brochure or on the website, which do the job better than any pithy phrase, and lead to the assumption that words don’t matter. But some of the catchphrases unleashed on the public are enough to make you wonder whether any fully-fledged grown-ups checked the project properly before they applied their signatures.

The latest country to offer itself as a hostage to widespread incredulity and social-media ridicule is Albania, which, in the last few days, has unveiled its latest slogan – „Be Taken by Albania“.

Taken, you think? Surely they aren’t referring to Taken? As in the 2008 movie where two young American girls are kidnapped in Paris and sold into the sex trade by heavily stereotyped Albanian gangsters – unleashing a chain of events and a wave of violence that leaves one of them dead? As in the box-office smash which led to two sequels, Taken 2 and Taken 3 – which also sold lots of cinema tickets, but did nothing for the image of Albania on the global stage. They can’t mean „Taken“ in that sense, can they? That would seem an odd way to market your country.

Playing on the image of Albanians shown in Taken is an odd step

But then you go to the accompanying website – which is inevitably listed as takenbyalbania.com – and you find that there’s more. Much more. For starters, there is an piece of introductory blurb which emphasises that, yes, they are talking about the movie Taken. And they are going to run with it.

„In popular culture,“ the text runs, „Albania has been coloured as a haven for thugs, criminals, and gangsters. While we understand that perception might make for good movies, like Taken, it’s wholly untrue! In reality, Albania is a beautiful and incredibly safe place to visit and live.“

And yes, they are absolutely right with the last bit about beauty and safety. But it might have been better to make that the gist of the sales pitch rather than mentioning gangsters and… oh dear, there’s more.

„That’s why we’ve started this campaign to personally appeal to famed Taken actor, Mr Liam Neeson,“ the blurb continues. „Watch the video and join us by signing the petition to get Mr Neeson to Albania and Be Taken by its beautiful nature, hospitality and eternal traditions.“ It signs off, of course, with the Instagram and Twitter-ready hashtags #takenbyalbania and #liamneeson.

https://www.telegraph.co.uk/travel/destinations/europe/albania/articles/albania-new-advertising-campaign-liam-neeson/

The Telegraph: “Rrëmbehu nga Shqipëria”, kandidat për sloganin më të keq turistik

“Marketingu mund të jetë një biznes i ndërlikuar”. Kështu nis një shkrim i prestigjiozes britanike “The Telegraph” për mënyrën e gabuar se si Shqipëria ka nisur një fushatë turistike nën sloganin “Be taken by Albania” ose “Rrëmbehu nga Shqipëria” që i referohet filmit “Taken” të vitit 2008 me protagonist aktorin Liam Neeson. Në shkrimin e gjatë me titull “Shqipëria del si konkurrent për sloganin më të keq të turizmit”, gazeta ka bërë një përshkrim të gjatë të arsyeve se përse një ide e tillë ka probleme.

Verbrecher, gesuchte und verurteile Mörder Clans haben die Velipoje Strände besetzt https://tse3.mm.bing.net/th?id=OIP.a3CenHlYN7QrHiGnwfTAnAHaEO&pid=15.1&P=0&w=299&h=171 Susanne Schütz in Fiere, mit der Albaner Mafia Esotherische Reise Truppe der GIZ in Himari, feiert ihre Partnerschaft mit der Albaner Mafia, mit eigener Folkore Truppe und Animateur Programm in Himari, Dhermi denn dort durfte die Super Mafia ihren Grundstücks Diebstahl und Geldwäsche Projekte mit Hilfe der GIZ feiern. Bestechungs und Betrugsmotor der GIZ und KfW, mit der Deutschen Botschafterin

 

Komplett Service, und besoffen mit Folklore Truppe, wird Entwicklungshilfe verkauft, für die dortigen Pyscho gestörten Politik Frauen, damit die Profil Neurose befriedigt wird. Eine Einweisung in eine Heil Anstalt wäre billiger. GIZ Truppe HImari GIZ Reise Truppe im Solde der Albaner Mafia auf Reisen und mit Regierungs Service Landräuberei an der Küste in Tradition auch in Tradition

 

Krimineller Schwachsinn über den Tourismus, das ist auch Deutsche Mafia Construkte des DAW, wo umgehend ab 2000 schon die vorhandenen sehr guten Strukturen für Tourismus zerstört wurden als man Krimienllen angeblich förderte, dubiose Verbände in Wirklichkeit vermittelte und jedes Gesetz ausser Kraft setzte. Ab 2005 gingen die erfahrenen Leute im Tourismus, wanderen auch aus, weil „Oben“ nur noch Kriminelle sassen, u.a. vor allem Ilir Meta und dann wurde es noch schlimmer, als man teure „Loney Planet“ Werbung kaufte, CNN TV Spots, dubiose Consults damit beauftragte. Die KAS organisierte sogar Tourimus Werk Shops, wo die anwesenden Professoren jede Zusammenarbeit ablehnten, wegen der schlechten Vorbereitung. Eine angeblich aus Italien finanzierte Tourismus Uni, war ein Mafia Projekt für die Italiener und dann kamen vorbestrafte ausländische Gangster als Archietekten, die für ihre Partei Chefs nur Entwicklungsgelder stahlen. Es wurde nie ein Gesetz implementiert, jede Tourismus Entwicklung kam für Umwelt Zerstörung und Geldwäsche Bauten in die Müll Tonne. Besonders schlimm, man entsandte korrupte Gestalten wie Wolfgang Grossruck, Botschafter, Pseudo Georg Institutionen um Geld zu stehlen. Tourismus Förderung der Deutschen, nur für Extrem Kriminelle, welche Land besetzen und bebauen. Dumm kriminelle Aussenminister, welche Milliarden stehlen und verschwinden lassen, wird als Politik verkauft. 5 Mafia Familien haben die Strände von Velipoje besetzt mit Safet Rustemi, Edi Rama traf sich mit seiner neuen Regierung in den illegalen Appartment Bauten des Sait Fishta, einem Berufsgangster, wobei die Profi Gangster der Justiz Mission EURALIUS, ignorierten, das diese illegalen Bauten, auch noch beschlagnahmt waren. Die Familie Laku, mit ihren Wild West bauten, hat mehrfach den Namen gewechselt, baut wild herum, in Durres.

Umfangreiche Kontrollen auf Waffen nachdem der Mafiosi: Arjan Ferracaku hingerichtet wurde in Shkoder

Richter Ali Koleci, verlor seinen Job und der Auftragskiller und Verbrecher: Jürgen Kurti wurde hingerichtet

Bildergebnis für safet rustemi velipoje

5 Gangster Familien von Velipoje

Mafia Gruppe um Safet Rustemi (Clan Bajri)und dem Frauen Fussball Nationaltrainer: Armir Grimaj, festgenommen

Nur Steinmeier, Heiko Maas sind noch schlimmer, mit ihrem Verbrecher Förderungs Clans von Barzani angefangen und Reise Spesen ohne Ende, für private Reisen, welche man auch mit einem Kultur Vortrag tarnt.

Aber wer ist schlimmer: Frank Walter Steinmeier mit Frau, der gerade eine Millionen teure Vergnügungs Reise nach Süd Amerika macht auf die Galapolos Inseln usw.. also nur noch Geld des Steuerzahlers, für Privat Reisen vernichtet, identisch Joschka Fischer mit einer Reise in die Südsee, mit privaten Luxus Urlaub, für eine angebliche Konferenz.

Ohne Stahl, Ohne Beton Rüttler, eine über 1 Meter dicke Beton Schicht im Stile der Albaner Mafia
Mafia Familie Laku: DCI Company

Wenn Hans-Jürgen Müller, die Deutsch – Albanische Wirtschaftsgesellschaft e.V. und deren Lobbby Verbrecher Netzwerke

Exif_JPEG_420

Super Drogen Mafia bei Durres, der Aydilli Clan mit Hekuran Hoxha

Amerikaner, EU, „Zivile Gesellschaft“ – moralisch korrupte selbstgerechte Vollidioten

So ein Berat existiert schon lange nicht mehr, als die Deutsche Lobby Verein DAW kam, Steuer finanziert, auch als Visa Beschaffungs Instrument, für Kriminelle wurde Alles sehr schnell zerstört, Man wollte auch Feuerwehr und Polizei Autos verkaufen

Uralte Fotos werden verwendet, was Nichts mit der Umwelt Zerstörung und den Beton Geldwäsche Bauten der Albaner Mafia zutun hat.

Albania has unveiled a contender for the world’s worst tourism slogan

https://www.telegraph.co.uk/content/dam/Travel/2019/March/BeratAlbaniaiStock.jpg?imwidth=1400

In the likes of Berat, Albania has much to offer the visitor Credit: RossHelen/RossHelen

Marketing can be a tricky business. For every advertisement which flirts with genius, imprinting a brand’s identity onto your brain via one clever trick of the camera or example of fine word-play, there is another which misses its target.

In fact, if you will indulge the metaphor, and a dive into the realms of football, a bad advert can not so much miss the target as seem to lose all concept of where it is and what it looks like – like a centre back for a team needing an equaliser, swinging his weaker foot at an injury-time corner, and watching aghast as the ball soars out of the stadium.

For some reason, travel destinations and tourist boards seem particularly prone to such departures from wisdom and common sense. Perhaps it is the belief that holidays are an easy sell – amid the knowledge that everybody wants to spend a week somewhere warm and interesting to fend off the stress of the daily grind. How hard can it be to attract a few tourists?

Or perhaps it is the comforting safety blanket of the glossy photos in the brochure or on the website, which do the job better than any pithy phrase, and lead to the assumption that words don’t matter. But some of the catchphrases unleashed on the public are enough to make you wonder whether any fully-fledged grown-ups checked the project properly before they applied their signatures.

The latest country to offer itself as a hostage to widespread incredulity and social-media ridicule is Albania, which, in the last few days, has unveiled its latest slogan – „Be Taken by Albania“.

Taken, you think? Surely they aren’t referring to Taken? As in the 2008 movie where two young American girls are kidnapped in Paris and sold into the sex trade by heavily stereotyped Albanian gangsters – unleashing a chain of events and a wave of violence that leaves one of them dead? As in the box-office smash which led to two sequels, Taken 2 and Taken 3 – which also sold lots of cinema tickets, but did nothing for the image of Albania on the global stage. They can’t mean „Taken“ in that sense, can they? That would seem an odd way to market your country.

Playing on the image of Albanians shown in Taken is an odd step

But then you go to the accompanying website – which is inevitably listed as takenbyalbania.com – and you find that there’s more. Much more. For starters, there is an piece of introductory blurb which emphasises that, yes, they are talking about the movie Taken. And they are going to run with it.

„In popular culture,“ the text runs, „Albania has been coloured as a haven for thugs, criminals, and gangsters. While we understand that perception might make for good movies, like Taken, it’s wholly untrue! In reality, Albania is a beautiful and incredibly safe place to visit and live.“

And yes, they are absolutely right with the last bit about beauty and safety. But it might have been better to make that the gist of the sales pitch rather than mentioning gangsters and… oh dear, there’s more.

„That’s why we’ve started this campaign to personally appeal to famed Taken actor, Mr Liam Neeson,“ the blurb continues. „Watch the video and join us by signing the petition to get Mr Neeson to Albania and Be Taken by its beautiful nature, hospitality and eternal traditions.“ It signs off, of course, with the Instagram and Twitter-ready hashtags #takenbyalbania and #liamneeson.

https://www.telegraph.co.uk/travel/destinations/europe/albania/articles/albania-new-advertising-campaign-liam-neeson/

The Telegraph: “Rrëmbehu nga Shqipëria”, kandidat për sloganin më të keq turistik

“Marketingu mund të jetë një biznes i ndërlikuar”. Kështu nis një shkrim i prestigjiozes britanike “The Telegraph” për mënyrën e gabuar se si Shqipëria ka nisur një fushatë turistike nën sloganin “Be taken by Albania” ose “Rrëmbehu nga Shqipëria” që i referohet filmit “Taken” të vitit 2008 me protagonist aktorin Liam Neeson. Në shkrimin e gjatë me titull “Shqipëria del si konkurrent për sloganin më të keq të turizmit”, gazeta ka bërë një përshkrim të gjatë të arsyeve se përse një ide e tillë ka probleme.

Ferdinand Polia, der im Bergtal Thethi (Zone Touristik), einem von den Deutschen finanzierten Verbrecher Zentrum das Hotel „Polia“ illegal gebaut hat, auf grossen Grundstücken auch Villen errichtet hat. Cannabis Mekka, von den Tschechen vor allem promotet.
Bujtina Polia: ThethiNicht der erste Mord, die Hotels werden dann abgefackelt in dem von den Deutschen Aufbau Mafiosi, Botschaftern finanzierten Cannabis Zentrum für Verbrecher. Extrem teuere Bunt Prospekte hatten die Deutschen auch finanziert, in extrem kleiner Auflage, wie Fremden Führer mit Touren. Deutschland finanziert nur Verbrecher Kartelle, die auch gründlichste die Umwelt zerstören mit angeblichen Infrastruktur Projekten.
Toto (Salvatore) Rina, Mafia Boss, als Berufsziel der Albaner Jugend

Teure Spesen Ausflüge auch mit Helikopter der Deutschen Mafia aus der Botschaft, sind das Markenzeichen, wo ein Konzept erneut gestohlen wurde, dann überflächlich umgesetzt wurde.

Betrugs Show Projekte der EU, der Deutschen, wenn real in den Nationalparks Alles betoniert wird

Vritet në Shkodër Nardi i bujtinës Polia në Theth (VIDEO+FOTO)

Vritet në fshatin Grudë të njësië administrative Gruemirë, biznesmeni Ferdinand Polia, i cili kishte në pronësi bujtinën Polia në zonën turistike të Thethit. 35-vjeçari u qëllua breshëri plumbash, ndërkohë që ishte duke udhëtuar ne automjet bashkë me punonjësin e servisit ku kishte dërguar makinën për riparim. Polia ndërroi jetë në spitalin e Shkodrës.

20 Mars, 17:10

FAZ: Kriminelle EU Partner : Strategische Allianzen mit Kriminellen, Terroristen, Drogen Baronen
Ein übler Mafiosi wurden hingerichtet: Ferdinand Polia, der im Bergtal Thethi (Zone Touristik), einem von den Deutschen finanzierten Verbrecher Zentrum das Hotel „Polia“ illegal gebaut hat, auf grossen Grundstücken auch Villen errichtet hat. Cannabis Mekka, von den Tschechen vor allem promotet.
Bujtina Polia: Thethi

Nicht der erste Mord, die Hotels werden dann abgefackelt in dem von den Deutschen Aufbau Mafiosi, Botschaftern finanzierten Cannabis Zentrum für Verbrecher. Extrem teuere Bunt Prospekte hatten die Deutschen auch finanziert, in extrem kleiner Auflage, wie Fremden Führer mit Touren. Deutschland finanziert nur Verbrecher Kartelle, die auch gründlichste die Umwelt zerstören mit angeblichen Infrastruktur Projekten.
Toto (Salvatore) Rina, Mafia Boss, als Berufsziel der Albaner Jugend

Teure Spesen Ausflüge auch mit Helikopter der Deutschen Mafia aus der Botschaft, sind das Markenzeichen, wo ein Konzept erneut gestohlen wurde, dann überflächlich umgesetzt wurde.

Betrugs Show Projekte der EU, der Deutschen, wenn real in den Nationalparks Alles betoniert wird

Vritet në Shkodër Nardi i bujtinës Polia në Theth (VIDEO+FOTO)

Vritet në fshatin Grudë të njësië administrative Gruemirë, biznesmeni Ferdinand Polia, i cili kishte në pronësi bujtinën Polia në zonën turistike të Thethit. 35-vjeçari u qëllua breshëri plumbash, ndërkohë që ishte duke udhëtuar ne automjet bashkë me punonjësin e servisit ku kishte dërguar makinën për riparim. Polia ndërroi jetë në spitalin e Shkodrës.

20 Mars, 17:10

FAZ: Kriminelle EU Partner : Strategische Allianzen mit Kriminellen, Terroristen, Drogen Baronen

Krimineller Schwachsinn über den Tourismus, das ist auch Deutsche Mafia Construkte des DAW, wo umgehend ab 2000 schon die vorhandenen sehr guten Strukturen für Tourismus zerstört wurden als man Krimienllen angeblich förderte, dubiose Verbände in Wirklichkeit vermittelte und jedes Gesetz ausser Kraft setzte. Ab 2005 gingen die erfahrenen Leute im Tourismus, wanderen auch aus, weil „Oben“ nur noch Kriminelle sassen, u.a. vor allem Ilir Meta und dann wurde es noch schlimmer, als man teure „Loney Planet“ Werbung kaufte, CNN TV Spots, dubiose Consults damit beauftragte. Die KAS organisierte sogar Tourimus Werk Shops, wo die anwesenden Professoren jede Zusammenarbeit ablehnten, wegen der schlechten Vorbereitung. Eine angeblich aus Italien finanzierte Tourismus Uni, war ein Mafia Projekt für die Italiener und dann kamen vorbestrafte ausländische Gangster als Archietekten, die für ihre Partei Chefs nur Entwicklungsgelder stahlen. Es wurde nie ein Gesetz implementiert, jede Tourismus Entwicklung kam für Umwelt Zerstörung und Geldwäsche Bauten in die Müll Tonne. Besonders schlimm, man entsandte korrupte Gestalten wie Wolfgang Grossruck, Botschafter, Pseudo Georg Institutionen um Geld zu stehlen. Tourismus Förderung der Deutschen, nur für Extrem Kriminelle, welche Land besetzen und bebauen. Dumm kriminelle Aussenminister, welche Milliarden stehlen und verschwinden lassen, wird als Politik verkauft. 5 Mafia Familien haben die Strände von Velipoje besetzt mit Safet Rustemi, Edi Rama traf sich mit seiner neuen Regierung in den illegalen Appartment Bauten des Sait Fishta, einem Berufsgangster, wobei die Profi Gangster der Justiz Mission EURALIUS, ignorierten, das diese illegalen Bauten, auch noch beschlagnahmt waren. Die Familie Laku, mit ihren Wild West bauten, hat mehrfach den Namen gewechselt, baut wild herum, in Durres.