Mafia Geschäfte, nach einer Idee, des Markus Söder: Test Zentren

Eldorada für Kriminelle. Betrugs Tests, Keine Kontrolle, Absatz Marketing, der übelsten Art, mit Erpressung: Markus Söder. Das RKI, verkaufte den kriminellen Unfug, einmal als Goldener Standard. Heute: Die Tests zeigen 50 % falsch an, wo Würfel Spiele billiger wären, vor allem wenn man bis heute den angeblichen Covid-19 Virus nie isoliert hat.

Weltweiter Absatz, mit Erpressung, auch über Gerd Müller, Entwicklungshilfe Minister, der jeden Müll exportiert, was billiger wie Entsorgung ist.

x

Aus Spielhalle wird Corona-Center, aus Friseur wird Teststation.

In ganz Deutschland boomen Stellen, die kostenlose Corona-Schnelltests anbieten. Mehr als 8700 gibt es in NRW, über 1400 in Berlin. Für viele Wirte die letzte Rettung, für einige Gauner eine Goldgrube…

Diese Shiha-Bar in Berlin wurde kurzerhand zum „Corona Schnelltest Zentrum“ umfunktioniert

Diese Shiha-Bar in Berlin wurde kurzerhand zum „Corona Schnelltest Zentrum“ umfunktioniert

 

Ex-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (43, SPD) lässt in Berlin einen Schnelltest an einer mobilen Fahrrad-Teststation machen

Ex-Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (43, SPD) lässt in Berlin einen Schnelltest an einer mobilen Fahrrad-Teststation machen

„Aus Datenschutzgründen müssen wir die Daten aller Getesteten jeden Tag löschen. Später kann keiner mehr feststellen, wen wir getestet haben“, so ein Berliner Betreiber zu BILD.

Das fördert den Betrug: „Manche nehmen einfach einmal täglich die Namen von Freunden und Verwandten, ohne wirklich zu testen. Keiner prüft das nach.“

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/blitz-ausbildung-fehlende-kontrollen-goldgraeber-stimmung-darum-machen-schnellte-76554342.bild.html

Das sind ausl. Kriminelle, die Deutschen Pass erhielten! ist ja Programm in Deutschland.

Programm der Regierung: Betrug als System, von Politikern aufgebaut

ich habe vor langer Zeit darauf hingewiesen, und wegen Ecolog-Dubai, Strafanzeige gegen Markus Söder, die zuständige bayer. Behörde und Co. gestellt, nachdem der Pariser Anti Korruptions Abkommen, von 1998, wo man einen Amtsträger braucht und eine ausl. Firma, Politiker, braucht, das die Staatsanwaltschaft ermitteln muss, wegen Betrug, Bestechung und Geldwäsche. Ecolog-Dubai da ist der Pate von Tetova (Mazedonien): Lalzim Destani der Gründer, was ja Alles sagt. Die Anzeige mit der Bundestags Anfrage, von 2010 war beigefügt. Sowas holt man nach Deutschland

Recherchen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung legen Betrug bei Schnelltest-Abrechnungen nahe
27. Mai 2021

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/…ntren-100.html

Testzentren müssen keine Nachweise bringen : Schnelltest-Vergütung ermöglicht massiven Betrug
Nasenabstrich für einen Corona-Schnelltest (Symbolbild).

Köln/Düsseldorf Einem Medienbericht zufolge öffnen die Regelungen zu den kostenlosen Schnelltests für alle Bürger Betrügern Tür und Tor. Die Betreiber von Testzentren müssen für die Kostenerstattung beispielsweise nicht nachweisen, dass sie überhaupt Antigen-Schnelltests gekauft haben.
https://rp-online.de/panorama/corona…g_aid-58580907

Helfer testen eine Frau im «Testzentrum am Zoo» mit einem Schnelltest auf das neuartige Coronavirus.

Die korrekte Abrechnung von Schnelltests wird einer Medienrecherche zufolge derzeit unzureichend kontrolliert.

Recherchen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung legen nahe, dass von einigen Testzentren zu hohe Zahlen gemeldet und damit auch abgerechnet werden. Stichprobenartige Zählungen an einzelnen Einrichtugen hätten ergeben, dass die Zahl der tatsächlich durchgeführten Tests zum Teil nur ein Zehntel der an das Bundesland gemeldeten beträgt. Ein Betreiber gab an, die Zahlen in Absprache mit den Behörden von verschiedenen Zentren zusammengefasst zu melden. Die Behörden wiesen diese Darstellung allerdings zurück. Ein Betrug ist den Recherchen zufolge in der Theorie leicht möglich: Um die 18 Euro pro Test von der Kassenärztlichen Vereinigungen zu erhalten, müssen Belege zwar vor Ort aufgehoben, aber nicht eingereicht werden. Gemeldet wird nur die tägliche Zahl der durchgeführten Tests. Den Recherchen zufolge fühlt sich allerdings keine Behörde dafür zuständig, die Belege vor Ort zu kontrollieren. https://www.deutschlandfunk.de/coron…ews_id=1263569

Staatsanwaltschaft und Polizei durchsuchen Corona-Testzentrum
Veröffentlicht am 20.03.2021
Kunststoffröhrchen mit Corona-Abstrichen stehen nach dem PCR-Test in einem Labor

Wegen eines Betrugsverdachts bei PCR-Tests haben Staatsanwaltschaft und Polizei ein Corona-Testzentrum in Lübeck sowie zwei Wohnungen in Berlin durchsucht. Beschuldigt werden der Betreiber des Testzentrums und eine Mitarbeiterin.
https://www.welt.de/regionales/hambu…stzentrum.html

 

Schlagwörter:

KOMMENTAR(E) (4)

  • BuckZiehsMutter
    Mai 29, 2021., 09:14 •

    Ärzte werden überall verfolgt, die Existenz vernichtet, wie Journalisten, die von Dumm Kriminellen die heute Chefs sind überall in den Medien Organisationen, fast immer SPD jeden mobben und verfolgen

  • Insider
    Mai 29, 2021., 13:47 •

    Für das Mafiöse Geschwafel, nahm man von Beginn gefälschte Website, die in mehreren Varianten auftauchen. Die Betrugs Geschäfte sprechen sich unter Ausländern schnell herum, wie was geht.

    Schnelltests außer Kontrolle

    Stand: 27.05.2021 17:00 Uhr

    Nicht nur Ärzte und Apotheker bieten Bürgertests an, sondern auch Friseure oder Cafébetreiber. Recherchen von WDR, NDR und SZ zeigen, wie unkontrolliert das Ganze abläuft.

    Von Markus Grill, Arnd Henze, Elena Riedlinger und Palina Milling, WDR/NDR

    Wer kostenlose Bürgertests anbieten will, braucht meist kaum Voraussetzungen: Ein Online-Kurs über die Abstrich-Entnahme reicht vielerorts aus und schon kann man beim Gesundheitsamt einen Antrag auf Eröffnung eines Testzentrums stellen - was dann meist ohne Schwierigkeiten auch genehmigt wird. So verzeichnete allein Nordrhein-Westfalen Mitte März noch 1862 Teststellen, Mitte April waren es dann 5776 und Mitte Mai bereits 8735, wie das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) auf Anfrage mitteilt.

    Organisierte Kriminalität, ein Geschäftsmodell auch für Geldwäsche und Drogen: Markus Söder der Erfinder
    Unregelmäßigkeiten bei kostenlosen Bürgertests
    3 Min

    Unregelmäßigkeiten bei kostenlosen Bürgertests

    Henze/Grill/Milling, WDR , tagesthemen, 27.5.2021

    Aus Steuergeldern bezahlt

    Abrechnen können die Teststellen pro Bürgertest 18 Euro, die sich aufteilen in zwölf Euro für die eigentliche Testung und bis zu sechs Euro für das Material. Einen Überblick, wie viel Geld inzwischen für diese Tests ausgegeben wurden, ist schwer zu bekommen. Baden-Württemberg teilt mit, dass es im April 62 Millionen Euro waren, in Bayern waren es bis Mitte Mai mehr als 120 Millionen Euro. Verteilt wird das Geld über die Kassenärztlichen Vereinigungen, die sich aber jeden Euro wieder aus Steuermitteln erstattet bekommen über das Bundesamt für Soziale Sicherung.

    Weder die Gesundheitsämter noch die Kassenärztlichen Vereinigungen oder das Bundesamt und schon gar nicht das Gesundheitsministerium fühlen sich zuständig, zu kontrollieren, ob bei der Abrechnung alles korrekt läuft. Der Grund für diesen Missstand liegt bereits in der Testverordnung des Gesundheitsministeriums. Dort heißt es in Paragraf 7, Absatz 4 ausdrücklich: "Die zu übermittelnden Angaben dürfen keinen Bezug zu der getesteten Person aufweisen."

    <

    Vergütung ohne Belege

    Mit anderen Worten: Die Testzentren dürfen keine Namen und keine Anschrift der Getesteten übermitteln, sie müssen noch nicht mal nachweisen, dass sie überhaupt Antigentests eingekauft haben. Stattdessen reicht es, wenn sie den Kassenärztlichen Vereinigungen lediglich die nackte Zahl der Getesteten ohne jeglichen Beleg übermitteln - und schon bekommen sie kurze Zeit später das Geld überwiesen.

    Nur wenige Bundesländer wissen überhaupt, wie viele Bürgertests bei ihnen täglich stattfinden. Eines dieser Länder ist NRW. Dort hat das Ministerium die Teststellen immerhin dazu verpflichtet, jeden Tag die Zahl der Bürgertests online zu melden. WDR, NDR und die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) haben Informationen aus dieser interne Datenbank zugespielt bekommen und konnten dadurch auch mehrere Standorte eines der größten deutschen Teststellenbetreibers, der MediCan GmbH, genauer unter die Lupe nehmen.

    Vom Immobilienunternehmer zum Testcenterbetreiber

    Nun wird wegen Betrug ermittelt

    SGW: Oguzhan Can bricht sein Schweigen - Reviersport

    Inhaber von MediCan ist der Immobilienunternehmer Oguzhan Can, der bis 2019 auch Aufsichtsratschef des Fussball-Regionalligisten Wattenscheid 09 war. Auf seiner Website coronatest-eu.com finden sich immerhin 54 Testzentren in 36 Städten Deutschlands, Schwerpunkt ist NRW. Viele dieser Teststellen finden sich auf den Parkplätzen von Baumärkten, eine davon auch in Gievenbeck, einem Stadtteil von Münster. Von 8 Uhr morgens an zählen die Reporter am Freitag den 14. Mai etwas mehr als 100 Personen an den beiden Testzelten. Um 19 Uhr wird die Teststation geschlossen. Ans Ministerium meldet MediCan für diesen Tag aber 422 Bürgertests.

    Eine Woche später ein anderer Standort: Marsdorf, ein Außenbezirk von Köln. Vor dem "Roller"-Markt steht ein roter MediCan-Bus. Das Testzentrum hat diesmal von 10 bis 20 Uhr geöffnet. In dieser Zeit kommen rund 80 Personen vorbei, um sich testen zu lassen. Für diesen Tag meldet MediCan an das Ministerium allerdings 977 Personen.

    Dritter Standort: Ikea in Essen. Am Samstag, den 22. Mai, ist der Andrang groß, offiziell öffnet die Teststelle um 10 Uhr, doch schon 20 Minuten zuvor testet MediCan bereits. Bis 20 Uhr lassen sich hier etwa 550 Menschen testen. Doch ans Ministerium meldet MediCan für diesen Tag an diesem Ort nicht 550, sondern 1743 Bürgertests.

    Zahlen lediglich zusammengefasst?

    Bei den Zahlen handelt es sich um keine Ausreißer. Auch an den Tagen davor und danach werden ähnlich hohe Testzahlen gemeldet. Mit den Zählungen konfrontiert, erklärt MediCan-Inhaber Can: "Die Testzahlen stimmen im Ganzen, aber nicht auf die einzelnen Standorte bezogen." Das liege daran, dass "die Testungen in einigen Städten mit mehreren Standorten auch zusammengefasst übermittelt werden". Dies erfolge "in Absprache mit den Behörden".

    Zuständige Ämter dementieren

    Doch stimmt das? In Münster erklärt das Gesundheitsamt, dass MediCan nur über zwei Teststellen verfügt. Für beide meldet das Unternehmen hohe Zahlen. Dass es mit dem Behörden abgesprochen sei, Zahlen aus einem Standort bei einem anderen draufzuschlagen, weist die Stadt Münster zurück. "Diese Absprache gibt es nicht", versichert der Sprecher des Oberbürgermeisters schriftlich. "Der Teststellenbetreiber hat über dieses Vorgehen informiert, welches dann vom Gesundheitsamt umgehend abgelehnt worden ist."

    Auch die Stadt Essen dementiert, dass es derartige Absprachen gebe. Köln verbietet sogar ausdrücklich eine Übertragung der Zahlen auf andere Standorte. "Es ist einfach gemäß der Verordnung nicht zulässig", teilt der Sprecher der Oberbürgermeisterin per E-Mail mit. Die Frage, welche angeblich weiteren Teststandorte in Köln, Münster oder Essen hinzugezählt wurden, die dann die hohen Meldezahlen erklären könnten, beantwortete Can nicht. Er betont allerdings, dass die dem Ministerium "gemeldeten Testzahlen nichts mit der KV Abrechnung zu tun" hätten.....

     

    "Es war Wildwest"

    Die Kassenärztlichen Vereinigungen selbst halten sich für Kontrollen allerdings für unzuständig und von Abrechnungsbetrug hätten sie auch noch nichts gehört, wie sie in ihren offiziellen Antworten mitteilen. Lediglich unter der Hand und ohne Namensnennung räumt ein hochrangiger Funktionär ein: "Ich schätze, dass allein im Mai 50 bis 60 Millionen Bürgertests abgerechnet werden, also Kosten von rund einer Milliarde Euro entstehen. Aber im Sommer wird dieser Markt zusammenbrechen, weil dann niemand mehr so einen Test braucht. Am Ende wird man auf die Tests schauen wie auf die Masken: Die Politik brauchte ganz dringend große Mengen, es war Wildwest, viele Glücksritter und Betrüger drängten in den Markt und es gab keine vernünftige Kontrolle."

    Nachdem WDR, NDR und SZ Fragen zu dem Unternehmen gestellt hat, kündigte die Stadt Münster an, der Firma MediCan die Beauftragung für die dortigen Testcenter zu entziehen. https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/corona-schnelltest-zentren-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

  • Balkansurfer
    Mai 30, 2021., 16:45 •

    Warum betreibt CureVac, verbotene Biowaffen Forschung, mit der Forschungs Abteilung, des Pentagon: DARPA. Warum beteiligt sich die KfW an diesem Unternehmen und andere Institutionen Pressemitteilung 3. März 2020 CureVac-CEO Daniel Menichella berät mit US-Präsident Donald Trump und Mitgliedern der Corona Task Force Entwicklungsmöglichkeiten eines Coronavirus-Impfstoffes .................................. CureVac hat bereits 2011 mit der ersten Impfstoffentwicklung auf mRNA-Basis begonnen und verfügt über umfangreiche Erfahrung auf diesem Gebiet. Das Unternehmen hat für diese Entwicklungen finanzielle Unterstützungen von der Defense Advanced Research Projects Agency DARPA, einer Behörde des US-Verteidigungsministeriums, sowie von der Bill and Melinda Gates Stiftung sowie von der internationalen Impfstoffinitiative CEPI erhalten.. https://www.curevac.com/2020/03/03/c,

    • pixelschubser
      Jun 02, 2021., 17:46 •

      Dr. Fauci 2012: „Corona-Forschung ist das Risiko einer weltweiten Pandemie wert“

      Von Richard Abelson / Gastautor2. Juni 2021 Aktualisiert: 2. Juni 2021 16:51
      Der US-Coronapapst Dr. Anthony Fauci schrieb 2012, die umstrittenen Experimente an Superviren seien „das Risiko einer Pandemie wert“. Trump-Berater Peter Navarro nannte Fauci „den größten Massenmörder aller Zeiten“.
      In einem Artikel für die „American Society for Microbiology“ im Oktober 2012 beschrieb Dr. Anthony Fauci das Szenario, dass „ein wichtiges Gain-of-Function-Experiment an einem Virus mit ernsthafter Pandemiegefahr in einem gut gesicherten Labor von Weltrang durchgeführt wird“ und dem „unwahrscheinlichen, aber möglichen Fall, dass ein Wissenschaftler dabei mit dem Virus infiziert wird, was zu einer weltweiten Pandemie führt.“ In dem Aufsatz unter dem Namen „Forschung zum hochansteckenden H5N1 Virus: Der Weg nach vorne“ schrieb Fauci 2012, er glaube trotzdem, „dass die Vorteile solcher Experimente die Risiken überwiegen“, wie Sharri Markson am Wochenende auf „The Australian“ berichtete.
      Bei dem Artikel ging es um ein damaliges Moratorium auf „Gain-of-Function“(Funktionsgewinn)-Forschung in den USA, die laut Kritikern kaum von Biowaffen-Forschung zu unterscheiden ist. Vergangene Woche meldete das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf einen US-Geheimdienstbericht, dass im November 2019 drei Forscher am Wuhan Institut für Virologie mit Corona-Symptomen so schwer erkrankten, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Seitdem mussten alle Mainstream- und Soziale Medien einräumen, dass sie die „Laborunfall-Theorie“ zum Ursprung des Coronavirus zu Unrecht ein Jahr lang zensiert hatten. Laut „The Australian“ hat Fauci als Leiter des „National Institute of Allergy and Infectious Diseases“ (NIAID) das Weiße Haus auch nicht informiert, als er 2017 das Moratorium auf „Gain-of-Function“-Forschung aufhob. Fauci hatte lange bestritten, dass das SARS-CoV2-Virus aus einem Labor entsprungen sein konnte. Bei seiner Aussage vor dem US-Senat am 11. Mai revidierte er diese Position und räumte ein, dass er „nicht überzeugt“ sei, dass das SARS-CoV2-Virus natürlichen Ursprungs sei. Der ehemalige „New York Times“-Journalist Nicholas Wade hatte am 2. Mai enthüllt, dass Faucis NIAID über die NGO EcoHealth Alliance seit 2014 „Gain-of-Function“-Forschung an Coronaviren am Wuhan Institute für Virologie (WIV) finanziert hatte. US-Senator Rand Paul hatte Fauci am 11. Mai dazu befragt, der „kategorisch“ ausschloss, dass NIAID solche Forschung am WIV finanziert hatte. Vergangene Woche musste Fauci gegenüber dem US-Senat einräumen, die Verwendung der etwa 600.000 US-Dollar Forschungsgelder am WIV für „Gain-of-Function“-Forschung nicht ausschließen zu können. Die EU hat das Wuhan Institut für Virologie 2019 mit 88.436 Euro gefördert. Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte im September 2019 Wuhan und sprach am 7. September 2019 an der Huazhong-Universität von Wuhan. Das Wuhan Institut für Virologie ist ein Ableger des Tongji Medical College der Huazhong-Universität.
      Harvard-Ökonom Peter Navarro nannte Fauci einen „Soziopathen“ und warf ihm vor, „der größte Massenmörder aller Zeiten“ zu sein. Fauci habe als Chef der NIAID in den 80er- und 90er-Jahren den Zugang zu AIDS-Medikamenten bürokratisch hinausgezögert und dadurch 13.000 Todesopfer in Kauf genommen, so Navarro. – Dies war Thema des Films „The Dallas Buyer’s Club“ mit Matthew McConaughey, der dafür den Oscar gewann. Durch seine Blockade des Corona-Medikamentes Hydroxycholorquin hätte Fauci weitere 20.000 bis 40.000 Todesopfer auf dem Gewissen, so Navarro, und weitere Millionen Tote, die durch seine Finanzierung der Corona-Forschung am WIV verursacht wurden. „Er hat genau gewusst, dass das Virus aus diesem Labor stammt“, sagte Navarro dem „National Review“. „Er hat es gewusst, weil er derjenige war, der diese „Gain-of-Function“-Forschung genehmigt hat. Und neun Monate lang bis zur Wahl hat er dem amerikanischen Volk nicht die Wahrheit gesagt.“

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×