Die EU, Österreichischen Erpressungen, rund um den „Corona“ Betrug: Einreise Beschränkungen

 

Der Lockdown-Irrsinn

Die totalen Einreise Verbote, aus der Türkei, Mazedonien, Albanien bis 4 . August, wurden nun verlängert bis 15. August.

  • Panik Angst machen, wo es real um Erpressung, und immer um viel Geld geht. So tief ist Deutschland, die EU und die Österreicher auch im Balkan gesunken, mit ihren Betrugs Methoden der Bestechung, des Mordes, der Zerstörung und nun auch noch ordinärester Betrug. Die gut vernetzten Balkan Leute, können selbst in Krankenhäusern nachfragen, ob daran was ist, an einer angeblichen Corona Pandemie, das aktuelle Betrugs Modell, der Westlichen Werte. Eine Idee und Finanzierung der Angela Merkel
    Die Österreicher drehen vollkommen durch, von einem ehemaligen Einfluss, wird wie bei den EU Banditen, die Zwangsimpfungenen, Impfkarte erpressen wollen Nichts übrig bleiben.

    Sabotage des Balkans: Reisewarnungen für Bosnien-Herzegowina, Serbien, Albanien, Kosovo, Nordmazedonien und Montenegro

    Juli 1, 2020
    von

    Reisewarnungen für Bosnien-Herzegowina, Serbien, Albanien, Kosovo, Nordmazedonien und Montenegro

    Berichte über mögliche Reisewarnungen für den Westbalkan scheinen sich bereits vor der Pressekonfernz zu bestätigen. Auf der Homepage des Außenministeriums sind diese nun für den Staaten Bosnien-Herzegowina, Serbien, Albanien, Kosovo, Nordmazedonien und Montenegro aufgeführt.

    Es handelt sich demnach um Warnungen der höchsten Stufe 6, vor Reisen in diese Länder wird also gewarnt, Österreicher, die sich derzeit oder ständig dort aufhalten werden aufgefordert, die Staaten zu verlassen.

    Söder bei Roche (TamiFlu Betrugs Firma) für wieviel Bestechungsgeld? Nun Test Betrug! Für Bestechung von Politikern, gut bekannt

    Wenn die Familien ihre Arbeit verlieren, ua. durch die dreisten Betrugs Privatisierungen, oder nun durch unnötige Reisewarnungen, hat Abkehr des Balkan zur EU und NATO zu Folge.  Einfach Idioten regieren überall. Die Österreicher, wollen sich einschleimen, bei den Hintermännern, des Verbrechens. Reisewarnungen für Bosnien-Herzegowina, Serbien, Albanien, Kosovo, Nordmazedonien und Montenegro Berichte über mögliche Reisewarnungen für […]

    Komisioni Europian harton kornizat e negociatave për Shqipërinë dhe Maqedoninë e Veriut, Várhelyi: Hap i rëndësishëm për rrugën drejt BE

    1 Korrik, 19:41

 

Gegen die Albaner, werden überall Maßnahmen ergriffen. Es sind reisende Verbrecher Clans in der Regel.

Während nun ab Donnerstag für Rückkehrer aus Portugal und Albanien wieder 14-tägige Quarantänepflicht in Slowenien gilt, führt Kroatien für Reisende aus Bosnien, Serbien, Nordmazedonien und dem Kosovo die verpflichtende Selbstisolation ein.

EU Lifts Travel Restrictions for 15 Countries, Not for Albania

Citizens of 15 countries will be able to travel to EU member states starting July 1. Albanian and several other countries in South-East Europe are excluded from the list. The Council of the EU has adopted a recommendation on the gradual lifting of the temporary restrictions on non-essential travel into the EU….

The Council of the EU has adopted a recommendation on the gradual lifting of the temporary restrictions on non-essential travel into the EU. The list will be updated every two weeks.

The Council has recommended that citizens of the following countries can enter the EU starting from July 1:

  • Algeria
  • Australia
  • Canada
  • Georgia
  • Japan
  • Montenegro
  • Morocco
  • New Zealand
  • Rwanda
  • Serbia
  • South Korea
  • Thailand
  • Tunisia
  • Uruguay
  • China

Man hat eine EU Impfstoff Karte, sogar geplant, deshalb brauchten alle Banditen, eine Pandemie, die zweite Pandemie ist ebenso Programm, um das umzusetzten

1
ROADMAP ÜBER IMPFUNG
Letzte Aktualisierung: Q3 2019
ROADMAP FÜR DIE UMSETZUNG VON MASSNAHMEN DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION AUF DER GRUNDLAGE DER KOMMISSION
KOMMUNIKATION UND EMPFEHLUNG DES RATES ZUR STÄRKUNG DER ZUSAMMENARBEIT GEGEN DEN IMPFSTOFF VERMEIDBARE KRANKHEITEN

https://www.maurizioblondet.it/wp-co…admap_en-1.pdf

 

Schlagwörter:

KOMMENTAR(E) (12)

  • BuckZiehsMutter
    Jul 06, 2020., 07:46 •

    Keine "Corona" Toten auch in Bulgarien, wie in Hamburg, Albanien, Bosnien, erzählt der Chef Pathologe von Bulgarien. Alles eine von der Pharma Industrie gut geschmierte Politik und Medien Show wie in Deutschland. Geschäft ist Geschäft, wo schon Milliarden an angeblichen Forschungsmitteln gestohlen wurden und mit den Betrugs PCR Tests. Nosokomiale Infektionen und intensivmedizinische Überbehandlung sind gerade für alte Menschenoft tödlich.

    Und zur Erinnerung:
    Die unterschiedliche Mortalitätsentwicklung in den europäischen Staaten ist durch die krankmachende Wirkung ein und desselben Virus nicht erklärbar.
    Für die Sterblichkeit relevante Faktoren mit regional unterschiedlich starker Bedeutung sind z.B.:
    • Riskante und unnötige Medikation (Immunsuppression, Hydroxychloroquin, Sedierung u.a.),
    • Pflegenotstand in Heimen und ambulant, Vereinsamung, Entmutigung, Vernachlässigung
    • Fehleinweisungen in Intensivstationen, finanzielle Anreize für Covid-19 Diagnose (USA),
    • Nicht indizierte Intubation, (DRGs und Zuschläge für Covid-19)
    • Ausblenden und Übersehen anderer Krankheiten,
    • Kein Platz für andere dringende Behandlungen,
    • Vermehrte nosokomiale Infekte in gedrängten Aufnahmesituationen,
    • Fehlbehandlung alter Menschen (technisch, medikamentös, psychologisch)
    • Psychische Dekompensationen, familiäre Gewalt, Suizide
    Das mittlere Sterbealter der SARS-CoV-2 Positiven

    No One Has Died from the Coronavirus”

    Important revelations shared by Dr Stoian Alexov, President of the Bulgarian Pathology Association

    A high-profile European pathologist is reporting that he and his colleagues across Europe have not found any evidence of any deaths from the novel coronavirus on that continent.Dr. Stoian Alexov called the World Health Organization (WHO) a “criminal medical organization” for creating worldwide fear and chaos without providing objectively verifiable proof of a pandemic.Another stunning revelation from Bulgarian Pathology Association (BPA) president Dr. Alexov is that he believes it’s currently “impossible” to create a vaccine against the virus. He also revealed that European pathologists haven’t identified any antibodies that are specific for SARS-CoV-2. These stunning statements raise major questions, including about officials’ and scientists’ claims regarding the many vaccines they’re rushing into clinical trials around the world. They also raise doubt about the veracity of claims of discovery of anti-novel-coronavirus antibodies (which are beginning to be used to treat patients). Novel-coronavirus-specific antibodies are supposedly the basis for the expensive serologytest kits being used in many countries (some of which have been found to be unacceptably inaccurate). And they’re purportedly key to the immunity certificates coveted by Bill Gates that are about to go into widespread use — in the form of theCOVI-PASS — in 15 countries including the UK, US, and Canada. Dr. Alexov made his jaw-dropping observations in a video interview summarizing the consensus of participants in a May 8, 2020, European Society of Pathology (ESP) webinar on COVID-19. The May 13 video interview of Dr. Alexov was conducted by Dr. Stoycho Katsarov, chair of the Center for Protection of Citizens’ Rights in Sofia and a former Bulgarian deputy minister of health. The video is on the BPA’s website, which also highlights some of Dr. Alexov’s main points. We asked a native Bulgarian speaker with a science background to orally translate the video interview into English. We then transcribed her translation. The video is here and our English transcript is here. Among the major bombshells Dr. Alexov dropped is that the leaders of the May 8 ESP webinar said no novel-coronavirus-specific antibodies have been found.................... Rosemary Frei has an MSc in molecular biology from the Faculty of Medicine at the University of Calgary, was a freelance medical writer and journalist for 22 years and now is an independent investigative journalist. You can watch her June 15 interview on The Corbett Report, read her otherOff-Guardian articles https://www.globalresearch.ca/no-one-has-died-coronavirus/5717668

    • BuckZiehsMutter
      Jul 08, 2020., 21:15 •

      Welches Spiel die Österreicher wohl spielen Österreich hat wegen der steigenden Zahl an Corona-Infektionen Reisebeschränkungen für mehrere osteuropäische Länder verkündet. Die Regierung in Wien sprach eine Reisewarnung für Bulgarien, Rumänien und die Republik Moldau aus. „Wir erleben immer mehr Einschleppungen aus dem Ausland. Deswegen der dringende Appell, nicht in diese Länder zu reisen“, sagte Kanzler Sebastian Kurz. Für Rückreisende aus diesen Ländern werde eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet, falls kein negativer Corona-Test vorliege. Zudem würden die Grenzkontrollen zu Ungarn und Slowenien intensiviert. Nach Angaben des Kanzlers waren in den vergangenen Wochen 170 Corona-Fälle in Österreich auf Rückkehrer aus dem Ausland zurückzuführen. Die meisten Erkrankten waren demnach aus Balkanländern eingereist. https://www.epochtimes.de/politik/europa/oesterreich-verhaengt-reisebeschraenkungen-fuer-rumaenien-und-bulgarien-a3286620.html

      • navy
        Jul 11, 2020., 17:00 •

        Mafiöse Umtriebe! und plötzlich hat eine kleine Firma, die nie angemeldeten Test, die nie valuiert wurden, nie auf Evidenz gepfüft wurden alle Rechte, machen millionen damit.

        Die Betrugs Test, von Roche, Christian Drosten, ebenfalls bei Roche produziert, identisch in anderen Ländern, sind reiner Betrug, wie es auch geplant war.

        Die Nonsens-Tests

        Entgegen den Beteuerungen der Politik sind die PCR-Tests ungeeignet, um eine angebliche „SARS-CoV-2-Infektion“ zu diagnostizieren.
        Mit dem Polymerase-Chain-Reaction-Test, kurz PCR-Test, haben die Regierenden das ultimative Machtmittel in ihren Händen, um die Welt in eine Lockdown-Starre zu versetzen. Der Glaubenssatz, der den Menschen mithilfe der PCR eingehämmert wird, um sie davon abzuhalten, auf die Barrikaden zu gehen, lautet: Fällt der Test bei einer Person „positiv“ aus, ist sie mit einem neuen und potenziell tödlichen Virus „infiziert“. Doch dies ist mitnichten so, denn bei genauer Betrachtung der Faktenlage kann nur eines geschlussfolgert werden: Diese Tests sind völlig untauglich, um eine behauptete Infektion mit dem angeblich neuen Virus festzustellen...

        Haltloses „Testen, testen, testen…“-Mantra

        Am 16. März 2020 veranstaltete die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Pressekonferenz zu COVID-19, auf der ihr Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus die Weltgemeinde beschwor: „Wir haben eine einfache Botschaft für alle Länder: Testen, testen, testen“ (1). Diese Botschaft wurde medial bis in die hinterste Ecke der Erde verbreitet, darunter von Reuters und der BBC (2, 3). Und am 3. Mai 2020 gab auch hierzulande etwa der Moderator des heute journal das Mantra des Corona-Dogmas mit mahnenden Worten an sein Publikum weiter: „Testen, testen, testen — das ist das Credo in dieser Pandemie. Nur so kann wirklich klar werden, wie stark sich das Virus verbreitet und wo“ (4). Derlei Beteuerungen offenbaren, dass der Glaube an die Aussagekraft der Polymerase-Chain-Reaction-Tests, kurz PCR, in Sachen COVID-19 so stark ist, dass er geradezu religiöse Züge angenommen hat und praktisch keinen Widerspruch toleriert.

        Valider Goldstandard? Fehlanzeige!

        Das kann freilich nicht überraschen. Denn die PCR-Tests, die massenhaft verwendet werden, um sogenannte COVID-19-Patienten, die angeblich mit SARS-CoV-2 infiziert sind, ausfindig zu machen, haben nicht einmal einen gültigen Goldstandard, mit dem sie verglichen werden könnten. Dies ist ein absolut grundlegender Punkt. Denn Tests müssen, damit man ihre Genauigkeit — beziehungsweise ihre Sensitivität und Spezifität — bestimmen kann, durch einen Vergleich mit der akkuratesten Methode, die zur Verfügung steht — dem sogenannten Goldstandard — evaluiert werden (9). Als Beispiel sei hier ein Schwangerschaftstest genannt, bei dem der Goldstandard die Schwangerschaft selbst ist. Doch was COVID-19 angeht, gibt es so etwas nicht, wie auch Sanjaya Senanayake, australischer Spezialist für Infektionskrankheiten, in einem Interview mit ABC-TV bestätigte. So antwortete er auf die Frage „Wie genau ist der [COVID-19]-[PCR-]Test?“ wie folgt: „Wenn wir zum Beispiel einen neuen Test haben zur Feststellung von (dem Bakterium) Staphylococcus aureus in Blut, so liegen uns bereits entsprechende Blutkulturen vor — und die sind unser Goldstandard, den wir auch schon seit Jahrzehnten verwenden. Und wir könnten einen neuen Test (für Staphylococcus aureus) auf diesen Goldstandard ‚eichen‘. Doch für COVID-19 haben wir keinen solchen Goldstandard-Test“ (10). Jessica C. Watson von der Bristol University in Großbritannien bestätigt dies Doch Religionen basieren bekanntermaßen auf Glauben — und nicht auf wissenschaftlichen Fakten. Und Walter Lippmann, zweifacher Pulitzer-Preisträger und als einflussreichster Journalist des 20. Jahrhunderts bezeichnet, schrieb der Welt schon vor mehr als 100 Jahren ins Stammbuch: „Where all think alike, no one thinks very much“ — also: „Wo alle gleich denken, denkt niemand sehr viel“ (5, 6). In Sachen PCR ist es daher höchst bemerkenswert, dass kein Geringerer als Kary B. Mullis, der für die Erfindung der PCR-Technologie 1993 den Chemie-Nobelpreis erhielt, nicht „gleich dachte“. Leider verstarb Mullis letztes Jahr im Alter von 74 Jahren. Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass der Biochemiker die PCR als völlig untauglich erachtete, um eine Virusinfektion nachzuweisen (7). Im Übrigen war und ist sie auch gar nicht darauf ausgelegt, ein diagnostisches Instrument zum Nachweis von Virusinfektionen zu sein, sondern darauf, eine Herstellungstechnik zu sein, die dazu dient, Genbruchstücke millionen- oder gar milliardenfach vervielfältigen zu können. Wie es in einem Desaster enden kann, wenn man auf Basis von PCR-Tests eine Virus-Pandemie ausruft, beschreibt zum Beispiel die Journalistin Gina Kolata 2007 in ihrem Arikel für die New York Times mit dem Titel „Faith in Quick Test Leads to Epidemic That Wasn‘t“ („Der Glaube an einen Schnelltest führt zu einer Epidemie, die es nie gab“) (8)................................ https://www.rubikon.news/artikel/die-nonsens-tests heißt es in besagter Charité-Studie von Corman: „RNA was extracted from clinical samples with the MagNA Pure 96 system (Roche, Penzberg, Germany) and from cell culture supernatants with the viral RNA mini kit (QIAGEN, Hilden, Germany).“ Das heißt, die Autoren dieser Studie nehmen einfach nur an, dass die RNA viral ist.

        Sinnlose Testergebnisse

        Unabhängig davon steht fest, dass wir die Falsch-Positiv-Rate der PCR-Tests — also die Anzahl an Personen, die „positiv“ getestet wurden, obwohl sie definitiv nicht an der zu diagnostizierenden Virusinfektion leiden — gar nicht kennen können. Der Grund: Es wurden keine umfassenden Studien durchgeführt mit Menschen, die zweifelsfrei nicht von diesem Virus befallen sind. Dabei muss dies wohlgemerkt mit einer von den Tests unabhängigen Methode erwiesen werden, sprich mit einem soliden Goldstandard. Es ist somit kaum überraschend, dass Studien zu Ergebnissen kommen, die die Tests als völlig sinnlos dastehen lassen.

        Kein Beweis dafür, dass die RNA viralen Ursprungs ist

        Vorsatz Betrug der Deutschen auch im Balkan, mit Betrugs Tests, Masken usw.. Original "Camorro " Stile Der totale Deutsche Betrug, für sinnlose Test, viel Geld ausgeben, Test Zentren einrichten. Profi Betrug der Charite und des Christian Drosten  
        Ein Profi Betrüger Christian Drosten und Mafiös aufgebaut die gut von Bill Gates geschmierte Charite! Profit mit Müll und angeblich alle Rechte an eine kleine Firma abgetreten! Der Goldjunge Verbirgt sich hinter der Dampfplauderei des Herrn Drosten womöglich anderes als humanistische Philanthropie? von Erik R. Fisch, Jens Wernicke Foto: Paolo Schorli/Shutterstock.com Die Antworten der Charité auf unsere Pressefragen sind da (1) und lassen die näheren Umstände der Entwicklung und Verbreitung des sogenannten Drosten-Tests immer dubioser erscheinen. Laut Auskunft der Charité hat Prof. Christian Drosten den SARS-CoV-2-Test im Auftrag der Charité in seiner Arbeitszeit entwickelt. Die Urheberrechte liegen gemäß Technologietransferrichtlinie somit bei der Charité. Die Charité will eine mögliche Patent- oder sonstige Schutzfähigkeit noch nicht einmal geprüft haben, weil eine „gewinnorientierte Betrachtungsweise im Zusammenhang mit der Pandemie aus (ihrer) Sicht (...) nicht geboten“ sei. Pikant hierbei: Drosten hat der Charité die abgeschlossene Entwicklung seines Tests, dessen Blaupause er blitzschnell bei der WHO einreichte, entgegen seiner Meldepflicht gemäß Arbeitnehmererfindungsgesetz gar nicht erst angezeigt. Die Charité lässt entgegen ihres angeblich rein humanitären Ansatzes dann aber zu, dass andere, wie insbesondere die auf Initiative von Prof. Drosten „von Beginn an“ auf reiner Vertrauensbasis — ohne Verschwiegenheitspflicht oder Wettbewerbsverbot — in die Entwicklung des SARS-CoV-2-Tests eingebundene „kleine“ Berliner Firma TIB Molbiol Syntheselabor GmbH mit einem Jahresgewinn vor Corona von circa 7,3 Millionen Euro sich eine goldene Nase verdient. Deren Geschäftsführer Olfert Landt lässt uns wissen, Prof. Drosten und er seien keine Busenfreunde, obgleich die beiden seit nunmehr 17 Jahren für jeden neuen Virus wie Vogelgrippe, Schweinegrippe, MERS, ZIKA et cetera immer als allererste mit einem neuen Test herausgekommen sind. Ein eingespieltes Doppelpack: Prof. Drosten als wissenschaftliches Sprachrohr seiner renommierten Arbeitgeber Bernhard-Nocht-Institut und Charité, TIB Molbiol als eilfertige Produzentin der jeweiligen Drosten-Testkits. Bei den SARS-CoV-2-Testkits durfte TIB Molbiol der Charité sogar „sendetechnische Unterstützung“ bei Auslieferungen an Empfängerlabore in Thailand, Vietnam, Hongkong leisten, die Prof. Drosten persönlich ausgewählt hatte, also als erste Firma auf der Welt den Drosten-Test kostenlos versenden, ein diagnostisches Goody Bag sozusagen mit einem Empfehlungsschreiben aus dem wissenschaftlichen Olymp. Der Türöffner schlechthin. Nachbestellungen, so darf man vermuten, erfolgen nicht bei Prof. Drosten sondern direkt bei TIB Molbiol. Dadurch habe TIB Molbiol jedoch, wie die Charité sich beeilt zu versichern, „keinen Wettbewerbsvorteil in Anspruch nehmen können“. Häh, noch nie was vom First-Mover-Vorteil gehört? Geht da was zwischen Prof. Drosten, Charité und TIB Molbiol?...................................... Dies ist Ihnen ja nicht nur bei SARS und bei MERS gelungen, wie es geradezu sträflich schlampig recherchiert in Ihrem Wikipedia-Eintrag heißt (2). Warum ist hier nicht erwähnt, dass Sie die gleiche heroische Leistung schon viele weitere Male vollbracht haben? Insgesamt mindestens sieben Mal — und das sind möglicherweise nur die einer breiteren Öffentlichkeit bekannten Erfolge! All den nachstehenden Viren sind Sie mit ihren cleveren Tests seit 2003 immer als erster auf den Leib gerückt: SARS-CoV (2003), Vogelgrippe (2005), Schweinegrippe (2009), Chikungunya Virus (2009), MERS (2012), ZIKA (2016), Gelbfieber Brasilien (2017) und SARS-CoV 2 (2020) (3). ............ Verzicht auf Rechtsschutz aus Humanität? Das wäre ja mal was. Aber die Humanität scheint da doch ziemlich einseitig auf Seiten der Charité zu liegen, wenn man sich die unverhohlene Freude von TIB Molbiol Geschäftsführer Olfert Landt über die millionenfach verkauften SARS-CoV-2-Testkits vor Augen führt. Sein Sohn klebe wegen der schier unglaublichen Anzahl an Bestellungen nunmehr 60 Stunden pro Woche die Etiketten auf die Verpackungen seiner Testkits, lässt uns der Miteinreicher des Drosten-Testprotokolls bei der WHO wissen (8). .............. Kann man nur hoffen, dass die Charité in all dem buchhalterischen Kuddelmuddel nicht unbemerkt insolvenzbedroht ist, sonst wäre ein Verzicht auf einen üppigen Vermögenswert wie ein Patent für den SARS-CoV-2-Test ja unter Umständen sogar noch als Gläuberbenachteiligung zu werten. ........................................ https://www.rubikon.news/artikel/der-goldjunge 2019 Bericht - Risiken einer Integration des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung in die Charité (pdf) PDF document icon III2-2017-0438_Bericht-2019.pdf (13) https://www.morgenpost.de/berlin/art...ter-Druck.html
        Universitätsklinikum

        Die Charité schließt 2018 mit knappem Überschuss von 800.000 Euro ab. Krankenkassen stellen 26 Prozent aller Rechnungen in Frage.

        (14) https://www.morgenpost.de/berlin/art...vison-ein.html (15) https://www.bundesrechnungshof.de/de...arite-pdf/view

        • BuckZiehsMutter
          Aug 08, 2020., 14:36 •

          Die Chefs der WHO, WFP, UNICEF veröffentlichen die Totes Folgen an Kinder, wegen dem Skandal Lockdown überall https://geopolitiker.wordpress.com/2020/07/30/die-chefs-der-who-wgp-unicef-veroeffentlichen-die-totes-folgen-an-kinder-wegen-dem-unfugs-lockdown-ueber-all/#comments Die Betrugs Panik Mache für Geschäfte, von Christian Drosten und dem RKI Viele richtige Wissenschaftler warnten vom Unfug der Schul Schliessungen, aber korrupte Politiker, hörten lieber auf die Pharma Vertreter, bezahlten Instiututiosn Professoren, die keine echten Prof. sind, nicht einmal Vorlesungen halten. Insgesamt hatte ein Team von Wissenschaftlern 2.687 Probanden untersucht. Davon waren 1.884 Schülerinnen und Schüler sowie 803 Angestellte in 18 Schulen in fünf sächsischen Städten. Weitere Informationen zur Corona-Schulstudie hier. Nach den Ferien soll in sächsischen Schulen der Normalbetrieb gelten. Vorgesehen ist ein Vier-Stufen-Plan, um auf das Pandemiegeschehen reagieren zu können und eine Ausbreitung zu verhindern. […] Quelle: FreistaatSachsen, 04.08.2020 Anmerkung CG: Die ersten 16 Minuten sind sehr hörenswert, insbesondere dazu, was diese Studie besagt und Prof. Dr. Wieland Kiess Erfahrungsberichte über das, was der Lockdown und Schulschließungen mit unseren Kindern machen. https://www.nachdenkseiten.de/?p=63685

    • BuckZiehsMutter
      Aug 08, 2020., 14:37 •

      Die Chefs der WHO, WFP, UNICEF veröffentlichen die Totes Folgen an Kinder, wegen dem Skandal Lockdown überall https://geopolitiker.wordpress.com/2020/07/30/die-chefs-der-who-wgp-unicef-veroeffentlichen-die-totes-folgen-an-kinder-wegen-dem-unfugs-lockdown-ueber-all/#comments Die Betrugs Panik Mache für Geschäfte, von Christian Drosten und dem RKI Viele richtige Wissenschaftler warnten vom Unfug der Schul Schliessungen, aber korrupte Politiker, hörten lieber auf die Pharma Vertreter, bezahlten Instiututiosn Professoren, die keine echten Prof. sind, nicht einmal Vorlesungen halten. Insgesamt hatte ein Team von Wissenschaftlern 2.687 Probanden untersucht. Davon waren 1.884 Schülerinnen und Schüler sowie 803 Angestellte in 18 Schulen in fünf sächsischen Städten. Weitere Informationen zur Corona-Schulstudie hier. Nach den Ferien soll in sächsischen Schulen der Normalbetrieb gelten. Vorgesehen ist ein Vier-Stufen-Plan, um auf das Pandemiegeschehen reagieren zu können und eine Ausbreitung zu verhindern. […] Quelle: FreistaatSachsen, 04.08.2020 Anmerkung CG: Die ersten 16 Minuten sind sehr hörenswert, insbesondere dazu, was diese Studie besagt und Prof. Dr. Wieland Kiess Erfahrungsberichte über das, was der Lockdown und Schulschließungen mit unseren Kindern machen. https://www.nachdenkseiten.de/?p=63685

  • Insider
    Jul 06, 2020., 14:45 •

    Die Deutsche Regierungs Mafia, RKI, Drosten verbreiten trotzdem die Lügen weiter, ohne jede Basis einer Wissenschaft, auch von etlichen Deutschen Professoren schwer kritisiert

  • BuckZiehsMutter
    Jul 08, 2020., 12:48 •

    Gut bestochen, billig eingekauft, die korrupten Berliner und EU Politiker https://www.politikforen.net/showthread.php?186501-Coronavirus-neuartige-Lungenkrankheit-aus-China-!&p=10311549#post10311549

  • BuckZiehsMutter
    Jul 08, 2020., 13:19 •

    Wie dieser Impffahrplan aussieht und mit welchen Maßnahmen, Aktionen und Projekten er umgesetzt werden soll, lässt sich im Detail den nachfolgenden Dokumenten entnehmen: Die Haftung für die Impfschäden, übernimmt in Milliarden Höhe die Mafiöse EU, für die Pharma Betrugs Industrie Serbien, lässt sich den EU Betrug, des Balkans nicht mehr gefallen. Überall im Balkan, hat man von den NATO Banditen, EU Verbrechern die Nase voll. https://www.youtube.com/watch?v=FeFD3vM70Iw

    Kriminelle übernahmen die EU und das Finanzwesen, wir der neue Wirecard Skandal erneut deutlich macht. Greenspan – US-Bankensystem ist voller Betrug

    Der Lockdown-Irrsinn

    Lange geplant von der gekauften EU Mafia: Aktiv dabei, Roche, Charite usw..
    ROADMAP ÜBER IMPFUNG Letzte Aktualisierung: Q3 2019 ROADMAP FÜR DIE UMSETZUNG VON MASSNAHMEN DER EUROPÄISCHEN KOMMISSION AUF DER GRUNDLAGE DER KOMMISSION KOMMUNIKATION UND EMPFEHLUNG DES RATES ZUR STÄRKUNG DER ZUSAMMENARBEIT GEGEN DEN IMPFSTOFF VERMEIDBARE KRANKHEITEN https://www.maurizioblondet.it/wp-co…admap_en-1.pdf
    Deutlicher als Cecilia Malmström kann man es kaum ausdrücken, was in der EU schiefläuft:
    “I do not take my mandate from the European people.”
    http://www.independent.co.uk/voices/
    und Charité, TIB Molbiol als eilfertige Produzentin der jeweiligen Drosten-Testkits. Bei den SARS-CoV-2-Testkits durfte TIB Molbiol der Charité sogar „sendetechnische Unterstützung“ bei Auslieferungen an Empfängerlabore in Thailand, Vietnam, Hongkong leisten, die Prof. Drosten persönlich ausgewählt hatte, also als erste Firma auf der Welt den Drosten-Test kostenlos versenden, ein diagnostisches Goody Bag sozusagen mit einem Empfehlungsschreiben aus dem wissenschaftlichen Olymp. Der Türöffner schlechthin. Nachbestellungen, so darf man vermuten, erfolgen nicht bei Prof. Drosten sondern direkt bei TIB Molbiol. Dadurch habe TIB Molbiol jedoch, wie die Charité sich beeilt zu versichern, „keinen Wettbewerbsvorteil in Anspruch nehmen können“. Häh, noch nie was vom First-Mover-Vorteil gehört? Geht da was zwischen Prof. Drosten, Charité und TIB Molbiol? https://www.rubikon.news/artikel/der-goldjunge TIB Molbiol Berlin
    Syntheselabor GmbH Eresburgstr. 22-23 D-12103 Berlin Partner
    · A3D Antisense GmbH, Heidelberg · Centro Biotecnologia Avanzate · Charité Berlin · Chipron GmbH, Berlin · Diagnostic Research AG, Athen · Diatech srl, Senigallia · DRFZ, Berlin · emp Biotech GmbH, Berlin · GenExpress GmbH, Berlin · GeneScan Europe AG, Freiburg · Medicina Legale, Universitá di Genova · PROLIGO GmbH, Hamburg · Replicon GmbH, Berlin · Roche Diagnostics BV, Almere · Roche Diagnostics GmbH, Manheim · Roche Diagnostics SL, Madrid
    • „Final Flash report of the Plenary Meeting of the Health Security Committee“ — Plenartagung des Gesundheitssicherheitsausschusses vom Dezember 2019,
    • „Roadmap on Vaccination“ vom März 2019,
    • „Ten Actions towards vaccination for all“ — 10 Punkte Aktionsprogramm für „Impfungen für Alle“, beschlossen auf dem globalen Impfstoffgipfel im September 2019.
    Soviel vorab — alle drei Dokumente verfolgen das gleiche Ziel: die Durchimpfungsraten in der EU zu erhöhen. Wörtlich heißt es: ........................................ So läuft beispielsweise eine Ausschreibung für eine Machbarkeitsstudie zur Entwicklung eines gemeinsamen EU-Impfausweises, denn ein solcher soll laut „Roadmap on Vaccination“ schon 2022 für alle EU-Bürger verpflichtend werden. Wenn also Jens Spahn beim Immunitätsausweis einen Rückzieher macht, bedeutet dies nicht, dass er nicht kommen wird, denn schließlich hat EU-Recht Vorrang vor nationalem Recht. Und weil Spahn lediglich das umsetzt, was ihm die Einflüsterer der EU ins Ohr säuseln, sind seine Aussagen zum Immunitätsausweis nichts anderes als Beruhigungspillen für aufgebrachte Bürger................................. Bildschirmfoto vom 2020-05-20 15-51-59 Das Dokument ist in der englischen Fassung hier erhältlich. In die gleiche Kerbe schlägt auch der Impfstoffgipfel vom 12. September 2019, zu dem 400 hochrangige Teilnehmer aus aller Welt geladen waren, darunter Nanette Cocero, die Präsidentin der Impfstoffgruppe von Pfizer Biopharmaceuticals; Seth Berkley, Leiter der GAVI Impfstoffallianz; Joe Carell, Geschäftsführer für globale Politik bei der Bill & Melinda Gates Stiftung; Jason Hirsch, Manager für öffentliche Ordnung bei Facebook, um nur einige der illustren Gäste zu nennen. Der Knaller aber ist der 10-Punkteplan für „Impfungen für alle“, der im Rahmen dieses Impfstoffgipfels beschlossen wurde und für dessen weitere Umsetzung sich auch Beteiligte der Plenartagung des Gesundheitsausschusses aussprachen. Die 10 Aktionen des Plans haben es in sich. Wörtlich steht dort: „Die hart erkämpften Erfolge bei Impfungen müssen nicht nur aufrechterhalten werden, sondern es muss danach gestrebt werden, mehr zu tun und besser zu werden.“ Wie man besser werden will, zeigt die nachfolgende Übersetzung des Dokumentes „10 Actions towards vaccination for all“, das mit demokratischer Mitbestimmung so gut wie nichts mehr zu tun hat. Das englische Original gibt es hier. .......................

    Von Verschwörungstheorien kann also mitnichten die Rede sein.

    Die Idee von weltweiten Impfungen gegen jede nur erdenkliche Infektionskrankheit ist nicht den kranken Hirnen von Verschwörungstheoretikern entsprungen, sondern den kranken Hirnen einer Gruppe von Menschen, von denen wir die meisten nicht einmal kennen. Dieses Szenario ist perfekt geplant und orchestriert, wie sämtliche Dokumente, die auch jeder Pressevertreter mit nur ein paar Klicks finden kann, eindrucksvoll bestätigen. Für mich stellt sich nun die Frage, wann unsere Volksvertreter und Medien geplant hatten, uns über die globale Impfpolitik der EU und den dazugehörigen Impffahrplan zu unterrichten?
    Wann hätten wir erfahren sollen, dass „Impfungen für alle und gegen alles“ auch für uns Europäer bald Realität werden sollen?
    Und wann wäre Herr Spahn damit herausgerückt, dass wir diese Impfungen auch bald in etwas ähnlichem wie einem EU-Impfausweis nachzuweisen hätten? Wann hätte uns das RKI gesagt, dass die Daten der Corona-App möglicherweise in ein europaweites Immunisierungsinformationssystem eingespeist werden? Das RKI hat nämlich für Deutschland an der oben erwähnten Umfrage des ECDC teilgenommen. https://www.rubikon.news/artikel/die-realitat-der-verschworung Die Verbrecher Organisation WHO verliert einen ihrer Haupt Financier. Die korrupte Angela Merkel springt auch hier ein.

    Jubel und Schock: USA treten nun offiziell aus der WHO aus

    Was Präsident Trump bereits im Frühling angekündigt hat, wird jetzt offiziell umgesetzt. Die USA treten aus der WHO aus! Auslöser ist das Verhalten der WHO in der Corona-Krise ...
  • Austria

    EMS

    England

    NHS

    France

    84 years

    SPF

    Germany

    82 years

    RKI

    Italy

    81 years

    ISS

    Spain

    ~82 years

    MDS

    Sweden

    86 years

    FOHM

    Switzerland

    84 years

    BAG

    USA

    ~80 years

    CDC

    Weiterlesen

  • pixelschubser
    Jul 11, 2020., 22:45 •

    Die korrupten Idioten der EU, mit den Kriminellen im Balkan

  • Balkansurfer
    Jul 15, 2020., 07:09 •

    Franz Josef Strauß zur Politik der Angst: „Wer die Menschen verwirrt, wer sie ohne Grund in Unsicherheit, Aufregung und Furcht versetzt, betreibt das Werk des Teufels“ Abzocker, Profi Betrüger hat die Regierung nur noch Strauchelnder Karrierebub Der CDU-Jungstar Philipp Amthor steht im Verdacht, für seine KI-Firma Milliardengelder aus dem Corona-Konjunkturpaket abzocken zu wollen. 14.07.2020 von Hannes Sies ........................ m 50-Milliarden-Corona-Konjunkturpaket von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sind vier Milliarden für Künstliche Intelligenz (KI), Quanten & Co vorgesehen. So viel Staatsknete lockt allerlei und auch dunkle Gestalten an, die sicher schon seit Jahren auf geplante Subventionen für diesen Bereich schielen. Etwa die dubiose Firma Augustus Intelligence, die den Jungunions-Star der CDU, Philipp Amthor, als Direktor anheuerte und mit Aktienoptionen überschüttete. Nun ist aufgeflogen, dass Amthor und einige Mitprofiteure „money for nothing“ einsacken wollten...................... https://www.rubikon.news/artikel/strauchelnder-karrierebub aus https://www.politikforen.net/showthread.php?179024-Angela-Merkel-(CDU)&p=10317455#post10317455

  • navy
    Jul 19, 2020., 22:16 •

    Christian Drosten, Olfert Landt, Stephan Günther, RKI und Niemand kann einen Covid-19 Virus finden. 2 Langzeit Betrüger die Erfinder der Betrugs Teststreifen, schon bei SARs, erfanden den angeblichen gefährlichen Corona Virus, der auf nicht existierenden Wissenschaftlichen Fakten beruht, reine Erfindung von Drosten und seinem Partner ist, der heute Chef des Bernhard-Nocht Instiutes ist. Trotz Milliarden für die Forschung, Impfungen, hat Niemand je den Covid-19 Virus nachweisen können. Christian Drosten, ist auch nur max. ein Stiftungs Professor, es existiert keine 'Habitation'! Die Doktor Arbeit ist nicht zufinden. Im März 2003 gelingt Drosten und seinem Kollegen Stephan Günther die „Identifizierung des SARS-Coronavirus und Etablierung eines schnellen diagnostischen Testsystems“. Günther blieb medial außen vor und sitzt heute im Vorstand des Bernhard-Nocht-Instituts. Da ist einerseits der bescheidene, kluge Virologe Christian Drosten und andererseits ein kleiner, rund um die Uhr hart arbeitender Unternehmer namens Olfert Landt, Firma TIB Molbiol in Berlin 2011 ging es gemeinsam mit Roche um EHEC, 2012 MERS, 2016 das Zikavirus. Nicht immer wurden gemeinsam Tests entwickelt, doch stets gab es die Arbeitsteilung: Drosten klopft die Öffentlichkeit weich, Landt hat die passenden Angebote.

    ❗️Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben

    Corona_Fakten
    Diesen Artikel als PDF herunterladen (PDF wird nicht aktualisiert) Meine ersten Worte des Artikels lauten: "Schnallen Sie sich an, der Schock wird heftig". Das, was Sie in diesem Artikel erfahren werden, sprengt Ihren Horizont. Die neuesten Information haben die Sprengkraft den größten Betrug an der Menschheit aufzudecken. Nach diesen Informationen sollte jeder Bürger die Leute unterstützen, die für diese wichtigen Informationen gekämpft haben. Es ist endlich raus, alle führenden Wissenschaftler zu COVID-19 (SARS-CoV-2) haben zugegeben, dass die wissenschaftlichen Regeln um COVID-19 nachzuweisen, nicht erbracht wurden. Aber der Reihe nach. Ich werde Ihnen erklären, was dies bedeutet. Ich bitte Sie diesen Artikel bis zum Ende zu lesen. Verbreiten Sie diesen Artikel. Die
    Plandemie
    |(Telegram Post) müsste durch diese Aussagen mit sofortiger Wirkung beendet sein, mehr noch, damit muss die komplette Virologie in Frage gestellt werden!
    Das Nachweisverfahren der PCR-Tests ist völlig bedeutungslos
    Ich habe das Thema PCR-Tests bereits in zwei meiner Artikel
    [Der PCR-Test ist nicht validiert] | [PCR: Ein DNA-Test wird zum Manipulations- instrument] behandelt. Dort beweise ich zweifelsohne, dass der PCR-Test, der bei COVID-Tests als „Goldstandard“ gilt, völlig „bedeutungslos“ ist.
    Die Frage ist nun: Was ist zuerst für die Isolierung / den Nachweis von Viren erforderlich? Wir müssen wissen, woher die RNA stammt, für die die PCR-Tests kalibriert sind.
    Aus Lehrbüchern (z.B, White/Fenner. Medical Virology, 1986, S. 9), sowie führende Virusforscher wie Luc Montagnier oder Dominic Dwyer stellen fest, dass die Partikelreinigung - d.h. die Trennung eines Objekts von allem, was nicht dieses Objekt ist, wie z.B. die Nobelpreisträgerin Marie Curie 1898 100 mg Radiumchlorid durch Extraktion aus Tonnen von Pechblende reinigte - eine wesentliche Voraussetzung ist, um die Existenz eines Virus nachzuweisen und damit zu beweisen, dass die RNA des betreffenden Partikels von einem neuen Virus stammt. Der Grund dafür ist, dass die PCR extrem empfindlich ist, d.h. sie kann selbst kleinste DNA- oder RNA-Stücke nachweisen - aber sie kann nicht feststellen, woher diese Partikel stammen. Das muss vorher bestimmt werden. Und weil die PCR-Tests auf Gensequenzen (in diesem Fall RNA-Sequenzen, weil SARS-CoV-2 vermutlich ein RNA-Virus ist) kalibriert sind, müssen wir wissen, dass diese Genschnipsel Teil des gesuchten Virus sind. Und um das zu wissen, muss eine korrekte Isolierung und Reinigung des vermuteten Virus durchgeführt werden.
    Die Koch'schen Postulate sind die entscheidenden Kriterien, um ein Virus wissenschaftlich nachzuweisen

    Vor der Erfindung des Elektronenmikroskops in den 1930er Jahren war es nicht möglich, so kleine Partikel zu sehen. Mit dem Elektronenmikroskop begann die neue Generation von Virologen unsaubere Materialien zu untersuchen und behaupteten, sie könnten die Viren entdecken. Das Problem ist, dass man allein durch das Betrachten eines Teilchens nicht sagen kann, was es ist oder was es tut, ohne die Postulate von Koch zu erfüllen.
    Die Koch'schen Postulate wurden von dem großen deutschen Bakteriologen Robert Koch im 19. Jahrhundert erstellt. Definition:
    Vier von Robert Koch aufgestellte Forderungen, die erfüllt sein müssen, damit ein Mikroorganismus als Erreger einer bestimmten Krankheit bezeichnet werden darf.
    1. Kochsches Postulat
      • Der Mikroorganismus muss in allen Krankheitsfällen gleicher Symptomatik detektiert werden können, bei gesunden Individuen jedoch nicht.
    2. Kochsches Postulat
      • Der Mikroorganismus kann aus dem erkrankten Individuum in eine Reinkultur überführt werden (Isolation)
    3. Kochsches Postulat
      • Ein vorher gesundes Individuum zeigt nach Infektion mit dem Mikroorganismus aus der Reinkultur dieselben Symptome wie das, aus dem der Mikroorganismus ursprünglich stammt.
    4. Kochsches Postulat
      • Der Mikroorganismus kann aus den so infizierten und erkrankten Individuen wieder in eine Reinkultur überführt werden.
    Die führenden Wissenschaftler geben zu, dass keiner von Ihnen ein Virus isoliert hat!
    Torsten Engelbrecht ( preisgekrönter Journalist) und Konstantin Demeter (unabhängiger Forscher) haben die Wissenschaftsteams der einschlägigen Arbeiten auf die im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 Bezug genommen wird, um den Nachweis gebeten, ob die in ihren in vitro-Experimenten abgebildeten Elektronenmikroskopischen Aufnahmen gereinigte Viren zeigen. Aber kein einziges Team konnte diese Frage mit "ja" beantworten - und niemand sagte, dass die Reinigung kein notwendiger Schritt sei. Wir erhielten nur Antworten wie "Nein, wir haben keine elektronenmikroskopische Aufnahme erhalten, die den Grad der Reinigung zeigt" (siehe unten). Wir fragten mehrere Studienautoren: "Zeigen Ihre elektronenmikroskopischen Aufnahmen das gereinigte Virus (eine Isolierung)?", und sie gaben folgende Antworten: Studie 1: Leo L. M. Poon; Malik Peiris. “Emergence of a novel human coronavirus threatening human health” Nature Medicine, March 2020 [Nature] Antwortender Autor: Malik Peiris Datum: May 12, 2020 Antwort: “The image is the virus budding from an infected cell. It is not purified virus.” Übersetzt: "Das Bild ist das aus einer infizierten Zelle austretende Virus. Es ist kein gereinigtes Virus".
    Studie 2: Myung-Guk Han et al. “Identification of Coronavirus Isolated from a Patient in Korea with COVID-19”, Osong Public Health and Research Perspectives, February 2020
    [Pubmed ncbi] Antwortender Autor: Myung-Guk Han Datum: May 6, 2020 Antwort: “We could not estimate the degree of purification because we do not purify and concentrate the virus cultured in cells.” Übersetzt: "Wir konnten den Grad der Reinigung nicht abschätzen, weil wir das in Zellen gezüchtete Virus nicht reinigen und konzentrieren."
    Studie 3: Wan Beom Park et al. “Virus Isolation from the First Patient with SARS-CoV-2 in Korea”, Journal of Korean Medical Science, February 24, 2020 [Pubmed ncbi] Antwortender Autor: Wan Beom Park Datum: March 19, 2020 Antowrt: “We did not obtain an electron micrograph showing the degree of purification.” Übersetzung: "Wir haben keine elektronenmikroskopische Aufnahme erhalten, die den Grad der Reinigung zeigt."
    Studie 4: Na Zhu et al., “A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China”, 2019, New England Journal of Medicine, February 20, 2020 [nejm] Antwortender Autor: Wenjie Tan Datum: March 18, 2020 Answer: “[We show] an image of sedimented virus particles, not purified ones.” Übersetzt: "[Wir zeigen] ein Bild von sedimentierten Viruspartikeln, nicht von gereinigten". Anmerkung: Bei dieser Publikation hätte es der Nachfrage nicht bedurft, die Autoren geben hier offen zu "our study does not fulfill Koch’s postulates"
    Übersetzt: "unsere Studie erfüllt nicht die Postulate von Koch"
    Quelle: COVID19 PCR Tests are Scientifically Meaningless Hinsichtlich der erwähnten Arbeiten ist klar, dass das, was in den elektronenmikroskopischen Aufnahmen (EMs) gezeigt wird, das Endergebnis des Experiments ist, d.h. es gibt kein anderes Ergebnis, aus dem sie EMs hätten herstellen können. Das heißt, wenn die Autoren dieser Studien zugeben, dass ihre veröffentlichten EMs keine gereinigten Partikel zeigen, dann besitzen sie definitiv keine gereinigten Partikel, von denen behauptet wird, dass sie viral sind. (In diesem Zusammenhang muss angemerkt werden, dass einige Forscher in ihren Arbeiten den Begriff "Isolierung" verwenden, aber die darin beschriebenen Verfahren stellen keinen ordnungsgemäßen Isolierungs- (Reinigungs-) Prozess dar. Folglich wird in diesem Zusammenhang der Begriff "Isolierung" missbräuchlich verwendet). So räumen die Autoren von vier der wichtigsten Anfang 2020 veröffentlichten Arbeiten, in denen die Entdeckung eines neuen Coronavirus behauptet wird, ein, dass sie keinen Beweis dafür hatten, dass der Ursprung des Virusgenoms virenähnliche Partikel oder Zelltrümmer, rein oder unrein, oder Partikel jeglicher Art, waren. Mit anderen Worten, die Existenz der SARS-CoV-2-RNA beruht auf dem Glauben, nicht auf Tatsachen.
    Torsten Engelbrecht ( preisgekrönter Journalist) und Konstantin Demeter (unabhängiger Forscher) haben Dr. Charles Calisher kontaktiert, der ein erfahrener Virologe ist. Im Jahr 2001 veröffentlichte Science ein "leidenschaftliches Plädoyer... an die jüngere Generation" von mehreren altgedienten Virologen, unter ihnen Dr. Charles Calisher
    [moderne Virusnachweismethoden wie] die geschmeidige Polymerase-Kettenreaktion [...] sagen wenig oder nichts darüber aus, wie sich ein Virus vermehrt, welche Tiere es in sich tragen, [oder] wie es Menschen krank macht. Es ist, als ob man versucht zu sagen, ob jemand Mundgeruch hat, indem man auf seinen Fingerabdruck schaut" [1]. Und deshalb fragten die beiden Dr. Calisher, ob er ein einziges Papier kennt, in dem SARS-CoV-2 isoliert und schließlich wirklich gereinigt wurde. Seine Antwort: "I know of no such a publication. I have kept an eye out for one.”
    Übersetzt: "Ich kenne keine solche Publikation. Ich habe nach einer solchen Publikation Ausschau gehalten" [2] Was bedeutet das?
    Kurz gesagt: KEIN EINZIGES KOCH'SCHES POSTULAT WURDE EINGEHALTEN!
    Länger ausgedrückt:
    Das bedeutet eigentlich, dass man nicht schlussfolgern kann, dass die RNA-Gensequenzen, die die Wissenschaftler aus den in den erwähnten In-vitro-Versuchen aufbereiteten Gewebeproben entnahmen und für die, die PCR-Tests schließlich "kalibriert" werden, zu einem bestimmten Virus - in diesem Fall SARS-CoV-2 - gehören.
    Darüber hinaus gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass diese RNA-Sequenzen der Erreger des so genannten COVID-19 sind. Um auf die eine oder andere Weise, d.h. über die Virusisolierung und -reinigung hinaus, einen Kausalzusammenhang herzustellen, wäre es absolut notwendig gewesen, ein Experiment durchzuführen, das die vier Koch'schen Postulate erfüllt. Doch ein solches Experiment gibt es nicht, wie Amory Devereux und Rosemary Frei kürzlich für OffGuardian aufzeigten. Die Notwendigkeit, diese Postulate bezüglich SARS-CoV-2 zu erfüllen, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass versucht wurde, sie zu erfüllen. Aber selbst Forscher, die behaupteten, dies getan zu haben, waren in Wirklichkeit nicht erfolgreich. Quellen:
    [1] Martin Enserink. Virology. Old guard urges virologists to go back to basics, Science, July 6, 2001, p. 24
    Zusatz: Science
    [2] E-mail from Charles Calisher from May 10, 2020
    Diese können bei Torsten Engelbrecht und Konstantin Demeter angefordert werden.
    [3] Hauptquelle: COVID19 PCR Tests are Scientifically Meaningless
    Die Publikation im Nature "The pathogenicity of SARS-CoV-2 in hACE2 transgenic mice" erfüllt ebenfalls keine der Koch'schen Postulate
    Ein Beispiel dafür ist eine Studie, die am 7. Mai in Nature veröffentlicht wurde. Diese Studie hat neben anderen Verfahren, die die Studie ungültig machen, keines der Postulate erfüllt.
    So wiesen die angeblich "infizierten" Labormäuse keine relevanten klinischen Symptome auf, die eindeutig auf eine Lungenentzündung zurückzuführen sind, die gemäß dem dritten Postulat eigentlich auftreten müsste, wenn dort tatsächlich ein gefährliches und potenziell tödliches Virus am Werk wäre. Und die leichten Borsten und der Gewichtsverlust, die vorübergehend bei den Tieren beobachtet wurden, sind vernachlässigbar, nicht nur, weil sie durch den Eingriff selbst verursacht worden sein könnten, sondern auch, weil sich das Gewicht wieder normalisierte. Auch ist kein Tier gestorben, außer denen, die sie zur Durchführung der Autopsien getötet haben. Und vergessen wir nicht: Diese Experimente hätten vor der Entwicklung eines Tests durchgeführt werden müssen, was nicht der Fall ist.
    Keiner der führenden deutschen Vertreter der offiziellen Theorie zu SARS-Cov-2/COVID-19 konnte die Frage beantworten, wie sie sich sicher sein können, ohne ein gereinigtes Virus zu haben, dass die RNA-Gensequenzen dieser Partikel zu einem bestimmten neuen Virus gehören?
    Torsten Engelbrecht ( preisgekrönter Journalist) und Konstantin Demeter (unabhängiger Forscher) haben den führenden deutschen Vertreter der offiziellen Theorie zu SARS-Cov-2/COVID-19 - das Robert-Koch-Institut (RKI), Alexander S. Kekulé (Universität Halle), Hartmut Hengel und Ralf Bartenschlager (Deutsche Gesellschaft für Virologie), der bereits erwähnte Thomas Löscher, Ulrich Dirnagl (Charité Berlin) oder Georg Bornkamm (Virologe und emeritierter Professor am Helmholtz-Zentrum München) folgende Frage gestellt: "Wenn die Partikel, die angeblich SARS-CoV-2 sein sollen, nicht gereinigt wurden, wie wollen Sie dann sicher sein, dass die RNA-Gensequenzen dieser Partikel zu einem bestimmten neuen Virus gehören? Vor allem, wenn es Studien gibt, die zeigen, dass Substanzen wie Antibiotika, die bei den in vitro-Experimenten zum Virusnachweis in die Reagenzgläser gegeben werden, die Zellkultur so "stressen" können, dass neue Gensequenzen gebildet werden, die vorher nicht nachweisbar waren - ein Aspekt, auf den die Nobelpreisträgerin Barbara McClintock bereits 1983 in ihrer Nobelvorlesung hingewiesen hat." Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass wir schließlich die Charité - den Arbeitgeber von Christian Drosten, Deutschlands einflussreichstem Virologen in Bezug auf COVID-19, Berater der deutschen Regierung und Mitentwickler des PCR-Tests, der als erster von der WHO weltweit "akzeptiert" (nicht validiert!) wurde - für die Beantwortung von Fragen zu diesem Thema gewinnen konnten. Aber wir haben erst am 18. Juni 2020, nach Monaten der Nichtbeantwortung, Antworten erhalten. Letztendlich haben wir es nur mit Hilfe der Berliner Anwältin Viviane Fischer geschafft.

    Zu unserer Frage: "Hat sich die Charité davon überzeugt, dass eine entsprechende Partikelreinigung durchgeführt wurde", räumt die Charité ein, dass sie keine gereinigten Partikel verwendet hat.
    Und obwohl sie behaupten, dass "die Virologen der Charité sicher sind, dass sie auf das Virus testen", stellen sie in ihrer Arbeit (Corman et al.) fest:
    "RNA was extracted from clinical samples with the MagNA Pure 96 system (Roche, Penzberg, Germany) and from cell culture supernatants with the viral RNA mini kit (QIAGEN, Hilden, Germany)”
    Übersetzt:
    "RNA wurde aus klinischen Proben mit dem MagNA Pure 96-System (Roche, Penzberg, Deutschland) und aus Zellkulturüberständen mit dem viralen RNA-Minikit (QIAGEN, Hilden, Deutschland) extrahiert."
    Das heißt, sie nahmen einfach an, die RNA sei viral. Übrigens durchlief das am 23. Januar 2020 veröffentlichte Papier von Corman et al. nicht einmal ein ordentliches Peer-Review-Verfahren, und die darin beschriebenen Verfahren wurden auch nicht von Kontrollen begleitet - obwohl wissenschaftliche Arbeit erst durch diese beiden Dinge wirklich solide wird. Es ist aber noch viel schlimmer, der Test der Charité wurde vor der ersten Veröffentlichung der Chinesen erstellt. Es standen also noch keine klinischen Daten zu Verfügung, um überhaupt einen Test entwickeln zu können. Drosten gibt es sogar zu!
    Bitte lesen Sie dafür meinen Artikel
    "Der Wissenschaftsbetrug von Prof. Christian Drosten" oder den Kompletten Artikel im Wissenschaftsplus Magazin von Dr. Stefan Lanka. Lesen Sie auch eine Eilmeldung im Newsletter von Dr. Stefan Lanka vom 13. Juni, dort werden Sie unter anderem erfahren, dass Dr. Stefan Lanka, Herrn Prof. Drosten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angezeigt hat!
    Dr. Stefan Lanka hat in einer unfassbar guten Analyse aufgezeigt, dass Covid-19 zu keinem Zeitpunkt nachgewiesen wurde.
    Auszug aus dem Wissenschaftsplus Magazin 1. Ausgabe 2020:
    Nun folgt ein Auszug aus dem Magazin, welchen Dr. Stefan Lanka (Molekularbiologe und Virologe) im Zusammenhang der Fehlannahme zum SARS-CoV-2 geschrieben hat. Es lohnt sich seine komplette Ausgabe zu erwerben!
    "Aus den Bestandteilen der gestorbenen Gewebe und Zellen werden einzelne Bestandteile entnommen, als Bestandteile eines Virus fehlgedeutet und gedanklich zu einem Virusmodell zusammengefügt. Ein reales und komplettes Virus taucht in der gesamten „wissenschaftlichen“ Literatur nicht auf. Der Konsensfindungsprozess, bei dem die Beteiligten stritten, was zum Virus gehört und was nicht, dauerte beim Masern-Virus noch Jahrzehnte. Beim angeblich neuen China-Coronavirus-2019 (2019-nCoV, mittlerweile umbenannt) dauerte dieser Konsensfindungsprozess nur noch ein paar Maus-Klicks.Mit ein paar Mausklicks wurde in einem Programm, das aus der Molekülabfolge von kurzen Stückchen der Nukleinsäuren der abgestorbenen Gewebe und Zellen, deren Zusammensetzung biochemisch bestimmt wurde, je nach Vorgabe die viel längere, nun angeblich vollständige und vermeintliche Erbsubstanz eines bestimmten alten oder eben eines neuen Virus konstruiert. In Wirklichkeit ergeben nicht einmal diese Manipulationen, genannt „Alignement“ (ein Ausrichtungsverfahren), eine „vollständige“ Erbsubstanz eines Virus, das als dessen Genom bezeichnet wird. Beim Vorgang der gedanklichen Konstruktion des „viralen Erbgutstrangs“ werden nicht passende Sequenzen „geglättet“ und fehlende ergänzt. So wird eine „Erbsubstanz-Sequenz“ erfunden, die es nicht gibt, die niemals als Ganzes entdeckt und nachgewiesen wurde. Zusammengefasst: Aus kurzen Stückchen wird, gedanklich und ausgerichtet an einem Modell eines viralen Erbgutstrangs, gedanklich ein größeres Stück konstruiert, das es in Wirklichkeit nicht gibt. Zum Beispiel fehlen bei der nur „geistigen“ Konstruktion des Masern-Virus-Erbstrangs bei den tatsächlich vorliegenden, kurzen Bruchstücken zelleigener Moleküle weit mehr als die Hälfte der Molekülabfolgen, die ein ganzes Virus darstellen sollen. Diese werden zum Teil künstlich biochemisch erzeugt und der Rest einfach frei erfunden." Wer des Englischen mächtig ist, kann die Tatsache der nur gedanklichen Konstruktion des „Virus-Erbgutstrangs“ (Complete genome) in dieser Publikation, an der das RKI maßgeblich beteiligt war, direkt erkennen: „Complete Genome Sequence of a Wild-Type Measles Virus Isolated during the Spring 2013 Epidemic in Germany“, zu finden unter: RKI Frau Prof. Mankertz, Ko-Autorin dieser Publikation und Leiterin des Nationalen Referenzinstitutes für Masern, Mumps und Röteln am Robert Koch-Institut (RKI), hat auf Nachfragen behauptet, dass für diese Studie die Kontrollexperimente getätigt wurden, die ausschließen, dass typische zelleigene Bestandteile als Virusbestandteile fehlgedeutet werden. Sie verweigerte jedoch die Herausgabe der Dokumentation dieser Kontrollversuche. Im Beschwerdeweg antwortete Frau Prof. Mankertz, dass ihr doch keine Kontrollversuche vorliegen und dass ihre Münchner Kollegen diese Kontrollversuche sicherlich durchgeführt und dokumentiert haben. Dr. Stefan Lanka hat alle Autoren und deren Laborleiter angeschrieben und nach den Kontrollexperimenten gefragt, die seit dem Jahr 1998 unbedingt Pflicht sind. Keiner der Angeschriebenen hat geantwortet. Auch die Rektoren der angeschriebenen Institute haben nicht geantwortet und so ist das Beschwerdeverfahren im Sande verlaufen
    Dr. Stefan Lanka analysierte die ersten beiden maßgebliche Publikation der CCDC zu Covid-19
    In der ersten maßgeblichen Publikation der Autoren der CCDC (A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China, 2019) zu den Ergebnissen ihrer Recherche, "Ein neues Coronavirus con Patienten mit Lungenentzündung in China, 2019" wird über keine Häufung von Fällen mit atypischer Lungenentzündung ("patient with pneumonia of unknown cause") berichtet. Sie berichten darüber, dass die vorgefundenen Patienten zu einem "Cluster", zu einer Gruppe mit gemeinsamen Merkmalen zusammengefasst werden können. Das gemeinsame Merkmal war der mehr oder weniger häufige Besuch eines Meeresfrüchte-Marktes (seafood wholesale market) in Wuhan. Wie klein die Gruppe der Patienten mit atypischer Lungenentzündung tatsächlich war, erkennt man daran, dass die CCDC von nur vier Patienten Abstriche und Flüssigkeiten des unteren Atemtraktes nahmen, um darin nach bekannten und unbekannte Erregern zu suchen. In dieser Studie, die als maßgeblich gilt, heißt es unter Discussion: "our study does not fulfill Koch’s postulates" Übersetzt: "Unsere Studie erfüllt nicht die Koch'schen Postulate" Damit ist eindeutig belegt, dass diese Studie zu keinem Zeitpunkt ein Nachweis für ein neuartiges Virus sein kann! Quelle: Dr. Stefan Lanka - Wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil-2
    Bei den Untersuchungen der fünf Menschen, die in den beiden für die Corona-Krise maßgeblichen Publikationen dokumentiert sind [1] [2], wurde nicht nach einer möglichen Anwesenheit oder Vorgeschichte, Anzeichen, Mechanismen und Wirkungen dieser bekannten Ursachen der atypischen Lungenentzündungen geforscht. Das machen Virologen meistens sowieso nicht und war den Mitgliedern der CCDC auch aus den gegebenen Umständen der Panik nicht möglich. Das Ausschließen der Erwähnung atypischer Lungenentzündungen beweist einen schweren ärztlichen Kunstfehler und verhindert korrektes behandeln der Patienten. Die Betroffenen laufen daher Gefahr, mit einem nebenwirkungsreichen Cocktail aus antibiotischen Substanzen fehlbehandelt zu werden, der vor allem bei Überdosierung in der Lage ist, eigenständig den Tod von Patienten herbeizuführen. So geschehen und im Lancet dokumentiert.
    Die Virologen der CCDC sagen in beiden Publikationen aus, dass es über diese Sequenz-Vorschläge noch keine Beweise gibt, dass sie tatsächlich Krankheiten auslösen können. Am 10.01 und 12.01.2020 waren die chinesischen Sequenzvorschläge noch vorläufig und waren noch nicht dem strengen Prozess der wissenschaftlich vorgeschriebenen Überprüfung unterzogen wurden. [1] A Novel Coronavirus from Patients with Pneumonia in China, 2019 [2] A new coronavirus associated with human respiratory disease in China Weitere Quelle: Dr. Stefan Lanka - Wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil-2
    Weitere Autoren waren so ehrlich, zuzugeben, dass sie nicht die Koch'schen Postulate eingehalten haben
    In der Publikation vom 24.01.2020 Huang C et al. Clinical features of patients infected with 2019 novel coronavirus in Wuhan, China. Lancet. geben die Autoren ganz offen zu:
    “we did not perform tests for detecting infectious virus in blood”
    Übersetzt: "Wir haben keine Tests zum Nachweis eines infektiösen Virus im Blut durchgeführt" (Damit sind auch hier keineswegs die Koch'schen Postulate erfüllt) Für eine umfangreiche Analyse zu den Publikationen und weiteren Studien zu Coivid-19 empfehle ich dringend die gigantische Zusammenfassung von
    David Crowe - Flaws in Coronavirus Pandemic Theory. Diese Arbeit wird stetig durch die neuesten Erkenntnisse geupdatet. Sie bietet eine der umfassendsten Analysen, die es bisher gibt.
    Matthew B. Frieman, Phd außerordentlicher Professor für Mikrobiologie und Immunologie, sowie Virologe an der School of Medicine der University of Maryland, war skeptisch! er sagte: “I am stunned by the timeline and speed of this isolation and characterization, if it’s all true,”
    Übersetzt "Ich bin verblüfft über den zeitlichen Ablauf und das Tempo dieser Isolation und Charakterisierung, wenn das alles wahr ist"
    Dr. Andrew Kaufman analysierte ebenfalls die Studien zu SARS
    Andrew Kaufman MD Referenzen: -Bachelors of Science in Biology MIT -Doktor der Medizin, Medizinische Universität von South Carolina -Psychiatrie-Residenz, Duke University -Ehemaliger medizinischer Dozent für Hämatologie und Onkologie, Medizinische Universität South Carolina -Ehemaliger Assistenzprofessor für Psychiatrie, SUNY Upstate Medical University -Lizenziert und vom Vorstand zertifiziert in Psychiatrie und forensischer Psychiatrie Kaufman beschäftigte sich nicht nur mit den Publikationen des neuen Coronavirus SARS-CoV-2, sondern auch mit seinem Vorgänger aus 2003 (SARS-CoV-1). Er erkannte, dass nicht nur SARS-CoV-2 nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist, sondern bemerkte, dass die gleichen Fehler ebenfalls beim behaupteten Virus SARS-CoV-1 gemacht wurden sind. Um es vorweg zu nehmen:
    Für alle Publikationen gilt:
    --> Die Koch'schen Postulate wurden nicht eingehalten! --> Die Postulate nach River wurden nicht eingehalten (modifizierte Postulate) Ergo: kein einziger wissenschaftlicher Nachweis für ein pathogenes Virus. Wer sich lieber ein Video anschauen möchte, um alle Details zu bekommen (ich werde nur einige Informationen schriftlich auflisten) sollte dies in einem der beiden folgenden Videos tun.
    Das Video von Andrew Kaufmann (Deutsch) | (Englisch) Backups sind erhältlich.
    SARS 2003
    In der Veröffentlichung im NATURE - Koch's postulates fulfilled for SARS virus suggeriert die Überschrift, wie so oft, dass die Koch'schen Postulate erfüllt wurden. Dort werden 5 maßgebliche Studien angegeben. Allerdings heißt es unter MAIN "According to Koch's postulates, as modified by Rivers for viral diseases, six criteria are required to establish a virus as the cause of a disease" Übersetzt: "Nach den Koch'schen Postulaten, die von Rivers für Viruserkrankungen modifiziert wurden, sind sechs Kriterien erforderlich, um ein Virus als Ursache einer Krankheit zu etablieren"
    Hier wird also klar, es handelt sich nicht um die Koch'schen Postulate, sondern um modifizierte Postulate. In dem Video von Dr. Andrew Kaufmann werden die Koch'schen Postulate mit denen von RIVER gegenübergestellt, damit können Sie die Unterschiede nachvollziehen. Rivers Postualte bestehen nicht aus 4 (Koch'schen Postulate), sondern aus 6.
    1. Rivers, T. M. J. Bacteriol. 33, 1–12 (1937).

    • Genetisches Material (DNA, RNA) wird in keinem Kriterium erwähnt Englisch
    •...now it is possible to bring excellent evidence that an organism is the cause of a malady without the complete satisfaction of the [Kochs] postulates. (Seite 3) •...particularly those [diseases] caused by viruses, the blind adherence to Koch's postulates may act as a hindrance instead of an aid. (Seite 4) •...It is obvious that Koch's postulates have not been satisfied in viral diseases. (Seite 6) •...In the first place, it is not obligatory to demonstrate the presence of a virus in every case of the disease produced by it. (Seite 6) •...Viruses, regardless of whether they are parasites or the fabrications of autocatalytic processes, are intimately associated with host cells (Seite 6) •..."by means of inoculation of material...
    obtained from patients with the natural disease" (seite 11) •...If the inoculated animals become sick or die in a characteristic manner, and, if the disease in them can be transmitted from animal to animal by means of inoculations with blood or emulsions of involved tissues free from ordinary microbes or rickettsiae, one is fairly confident that the malady in the experimental animals is induced by a virus (Seite 7)
    Deutsch
    •...Nun ist es möglich hervorragende Beweise dafür zu erbringen, dass ein Organismus die Ursache einer Krankheit ist, ohne die Postulate [Kochs] vollständig zu erfüllen. (Seite 3) •...Insbesondere bei den durch Viren verursachten [Krankheiten] kann das blinde Festhalten an Kochs Postulaten eher hinderlich als hilfreich sein. (Seite 4) •...Es ist offensichtlich, dass die Postulate Kochs bei den Viruserkrankungen nicht erfüllt wurden. (Seite 6) •...Erstens ist es nicht obligatorisch, das Vorhandensein eines Virus in jedem Fall, der von ihm verursachten Krankheit nachzuweisen. (Seite 6) •...Viren, ob es sich jetzt um Parasiten oder autokatalytischen Prozesse handelt, sind eng mit den Wirtszellen verbunden. (Seite 6) •...Viren, ob es sich jetzt um Parasiten oder autokatalytischen Prozessen handelt, sind eng mit den Wirtszellen verbunden. (Seite 6) •... Durch Impfung von Material, das von Patienten mit der natürlichen Krankheit gewonnen wurde. (Seite 11) (Also nicht etwa, dass in einem Labor oder aus einem Labor hergestellt wurde, sondern von einem anderen Patienten mit der natürlichen Krankheit, dies zu verstehen ist sehr wichtig) •...Wenn die geimpften Tiere krank werden oder in einer charakteristischen Art und Weise, und, wenn die Krankheit in ihnen von Tier zu Tier durch Impfungen mit Blut oder Emulsionen von beteiligten Geweben, die frei von gewöhnlichen Mikroben sind oder Rickettsien, ist man ziemlich sicher, dass die Erkrankung bei den Versuchstieren durch ein Virus ausgelöst wird. (Seite 7)
    Er sagt also zusammengefasst, wenn man seine Kriterien anwendet und alle einhält, ist es nicht gewiss, aber man kann ziemlich zuversichtlich sein, dass ein Virus diese Krankheit verursacht hat. Mit anderen Worten, selbst wenn alle 6 Kriterien angewendet wurden, führt dies nur dazu, dass sie ziemlich zuversichtlich sind, nicht schlüssig, nicht sicher, nicht 100%ig, nur ziemlich zuversichtlich. In dem Nature Artikel wird behauptet, dass die ersten 3 Kriterien (River), für die nachfolgenden Publikationen erfüllt wurden. The first three criteria — isolation of virus from diseased hosts, cultivation in host cells, and proof of filterability — have been met for SCV by several groups2,3,4,5. Übersetzt:
    Die ersten drei Kriterien - Isolierung des Virus von erkrankten Wirten, Kultivierung in Wirtszellen und Nachweis der Filtrierbarkeit - wurden für SCV von mehreren Gruppen erfüllt2,3,4,5. Nun werde ich kurz Zusammenfassen, was Dr. Kaufman analysiert hat, bitte denken Sie daran, dass dies nur kurze Informationen sind und Sie das Video (siehe oben) wirklich sehen sollten. Vorab möchte ich sagen, dass keine der folgenden Studien (auch die von Prof. Drosten nicht) auch nur eines der Postulate Rivers einhält.
    2. Poutanen, S. M. et al. N. Engl. J. Med. (in the press). • Keine positive Isolation eines Virus (es wurde tatsächlich versucht zu isolieren, allerdings war diese negativ). • Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen Verozellen von Affen) Diese erzeugen in Verbindung mit Antibiotika (Exosome = Körpereigene RNA!). •Bewies keine Filtrierbarkeit. Sie verwendeten stattdessen verschiedene Screening-Tests auf das Vorhandensein von Bakterien und anderen Viren.
    3. Drosten, C. et al. N. Engl. J. Med. (in the press). • Keine Isolation eines Virus, interessanterweise fanden Sie Partikel, die wie ein anderes Virus aussah (paramyxovirus), in einer Probe, aber nicht in anderen Proben.

    • Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen Verozellen von Affen).

    • Keine Filtrierbarkeit nachgewiesen.

    Also auch die Arbeit von Prof. Christian Drosten hält nicht mal die modifizierten leichteren Postulate von River ein.
    4. Ksiazek, T. G. et al. N. Engl. J. Med. (in the press). • Keine Isolation eines Virus (wieder nur, wie bei Drostens Arbeit, nur gewonnenes genetisches Material).

    • Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen unterschiedliche Zellen von Vero E6, NCIH292, MDCK, LLC-MK2 und B95-8 cells).

    • Bewies keine Filtrierbarkeit. Sie verwendeten stattdessen verschiedene Screening-Tests auf das Vorhandensein von Bakterien und anderen Viren.
    5. Peiris, J. S. M. et al. Lancet 361, 1319–1325 (2003). • Keine Isolation eines Virus (wieder wurde wie bei Drostens Arbeit, nur gewonnenes genetisches Material verwendet) • Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen fetale Resusaffenzellen) • Bewies keine Filtrierbarkeit, Sie verwendeten stattdessen verschiedene Screening-Tests auf das Vorhandensein von Bakterien und anderen Viren
    Zusammengefasst (SARS 2003): In keiner dieser Studien wurden auch nur die ersten 3 Kriterien eingehalten und können somit nicht als Nachweis eines pathogenen Virus behauptet werden.
    SARS-CoV-2 (2019)
    Nehmen wir also die River's Kriterien für Covid-19 und überprüfen, ob diese in den Veröffentlichungen eingehalten wurden. Vorab: keine der folgenden Studien 1. Erfüllte die ersten 3 Kriterien. 2. versuchte das 4. und 5. Kriterium einzuhalten Dadurch, dass nicht mal versucht wurde, das 4. und 5. Kriterium einzuhalten, kann man alleine daraus den Schluss ziehen, dass man nicht sagen kann, dass es sich hierbei um einen neuen Erreger handeln könnte. Vorab: keine der folgenden Studien 1. erfüllte die ersten 3 Kriterien. 2. versuchte überhaupt das 4. und 5. Kriterien anzugehen Dadurch, dass nicht mal versucht wurde, das 4. und 5. Kriterium einzuhalten, kann man alleine daraus den Schluss ziehen, dass man nicht sagen kann, dass irgendwas eine Ursache sein könnte
    1. Peng Zhou - Discovery of a novel coronavirus associated with the recent pneumonia outbreak in humans and its potential bat origin • Keine Isolation eines Virus (nur gewonnenes genetisches Material). • Sie haben nicht in Wirtszellen kultiviert (sie nahmen Verozellen und Huh7 Zellen, sie taten dies nur bei 1/7 Patienten).
    https://telegra.ph/file/88d64eeb94b34bfe2cb91.jpg https://telegra.ph/Alle-f%C3%BChrenden-Wissenschaftler-best%C3%A4tigen-COVID-19-existiert-nicht-07-03

    Das Corona-Traumpaar

    Christian Drosten und der Unternehmer Olfert Landt, Hersteller von Viren-Tests, betreiben ein geschicktes Geschäft mit der Angst.

    2011: EHEC

    Das Fachmagazin LaborJournal weiß zu TIB Molbiol: „2011 bot das Unternehmen gemeinsam mit Roche einen Assay für EHEC (Enterohaemorrhagic Escherichia coli) an, (...) seit 2016 für das Zikavirus.“

    2014: MERS — finanzielle Selbstbedienung

    Im Jahr 2014 publizieren Drosten und Landt zusammen zu MERS. In dem Papier wird festgehalten: „Danksagung. Diese Studie war Teil einer Intervention im Bereich der öffentlichen Gesundheit unter der Aufsicht des Gesundheitsministeriums des Königreichs Saudi-Arabien. Haftungsausschluss. TIB Molbiol hatte keinen Einfluss auf die Entscheidung, die in dieser Studie genannten Reagenzien zu verwenden.“ Drosten bestätigt dort die finanzielle Unterstützung durch die Europäische Kommission, ANTIGONE, das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung, das Bundesministerium für Forschung und Bildung und den German Research Council. Andere Teilnehmer der Studie bekunden weitere Mittel. Unter der für die Europäische Kommission angegebenen Contract Number 223498 wird ein Budget von 15,9 Millionen Euro angegeben, davon 11,9 Millionen von der EU. ANTIGONE (ANTIcipating the Global Onset of Novel Epidemics) war eine Einrichtung von 14 akademischen Instituten aus 7 EU-Ländern. In ihrem „Consortium“ saßen etwa Albert „Ab“ Osterhaus für das Erasmus University Medical Center, der 2009 in einen Korruptionsskandal verwickelt war (siehe oben) — und Christian Drosten für das Universitätsklinikum Bonn. Im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung ist zumindest heute Drosten Stellvertretender Koordinator Neu auftretende Infektionskrankheiten. Mit German Research Council wird die Deutsche Forschungsgemeinschaft gemeint sein, die wegen ihrer Geschichte, aber auch als intransparente Selbstversorgungseinrichtung in der Kritik steht. Zu möglichen Interessenkonflikten wird vermerkt: „Olfert Landt ist CEO von TIB Molbiol, einem Unternehmen, das einige der in dieser Studie verwendeten Reagenzien für die Kettenreaktion der reversen Transkriptionspolymerase bereitstellt. Alle anderen Autoren melden keine potenziellen Konflikte.“ Der Tagesspiegel weiß dazu: „Landts Firma ist eben schnell und gründlich.“

    2017 Gelbfieber

    Diesmal melden die beiden eine „Abstammungsspezifische Echtzeit-RT-PCR zur Überwachung des Gelbfiebervirus-Ausbruchs“. Auch diese Studie wurde mit öffentlichen Geldern unterstützt.

    2020 Verschleierungstaktik

    Ende März 2020 erzählt Landt der Berliner Zeitung zum aktuellen Corona-Fall: „Der Test, das Design, die Entwicklung, stammt aus der Charité. Wir haben das nur sofort umgesetzt in ein Kit-Format. Und wenn man dieses Virus nicht hat, das gab es ja anfangs nur in Wuhan, können wir ein synthetisches Gen herstellen, um das Virusgenom zu simulieren. Das haben wir ganz schnell gemacht. Wie schwer war das? Das ist ganz normales Handwerkszeug für jeden Molekularbiologen (...) (Frage:)Jetzt ist das ja sehr schnell auf den Markt gekommen. Gab es überhaupt Validierungsstudie dazu? Natürlich. Die Assays sind am 23. Januar in der Zeitschrift Eurosurveillance von Corman et al., publiziert worden (...).“ Diese Studie vom 23. Januar 2020 schafft mit der Veröffentlichung die Möglichkeit, ihre Ergebnisse kommerziell zu verwerten. Zwar für alle weltweit gleich, ein bisschen gleicher aber für jemanden, der daran mitgewirkt hat. Diese von Landt bescheiden „Corman et al.“ zugeschriebene Information war nämlich mitverfasst von Christian Drosten für die Charité und Olfert Landt sowie einem weiteren Mitarbeiter von TIB Molbiol. Drosten war auch Kontaktperson, nicht etwa Dr. Corman. In dessen auf der Webseite der Charité veröffentlichten Lebenslauf spielt die bahnbrechende Entdeckung im Übrigen keine Rolle. Bereits zehn Tage zuvor hatten Drosten, Landt und andere einen entsprechenden Vorbericht an die WHO veröffentlicht — auch hier war Drosten Kontaktperson. Bislang läuft es für ihn, aber auch für den Pharmariesen Roche, ganz gut. In einem mit „Corona-Gegenmittel gesucht: Die Profiteure der Krise“ überschriebenen Beitrag von Börse Online hieß es im März 2020: „Roche profitiert auch vom Vertrieb der Diagnostiktests der nicht börsennotierten Berliner Firma TIB Molbiol, die auf Roche-Maschinen laufen. Ob sich der Absatz der preisgünstigen Verbrauchsartikel im Ergebnis des Pharma- und Diagnostikriesen bemerkbar macht, bleibt jedoch abzuwarten. Grundsätzlich ist SARS-CoV-2 nämlich ziemlich einfach im Labor nachzuweisen, allein in China sind bereits zehn verschiedene Testkits erhältlich. TIB Molbiol ist allerdings für viele Forscher und Behörden die erste, weil bewährte und verlässliche Bezugsadresse.“ Auch ein alter Bekannter von 2003 ist mit dabei. Zur artus GmbH, die inzwischen zur Firma Qiagen gehört, berichtet Die Welt ebenfalls im März:

  • pixelschubser
    Jul 29, 2020., 18:57 •

    EU Erpressung, Geld gibts nur für Corona Show. also ist die Griechische Grenze zu Mazedonien, Albanien dicht, auch keine LKWs,

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×