ARCHIVE

Das Genver Drama mit einer Brücke und die Bestechungs Baufirma: Condotte Spa., erhielt auch von der Edi Rama Regierung Aufträge

Albanien hat uralte Brücken, oder neue Brücken die Mafiös gebaut wurden, vor allem ab 2010.

Bekannte sehr problematische Brücken Konstruktionen, welche uralt sind. Zuständig für die Wartung, eine der bekanntesten einschlägig bekannten Bestechungs Baufirmen in Italien: Condotte Spa., welche auch in Albanien von der Gesundheitsminsterium einen Auftrag für ein Krankenhaus bekam, was in Tradition immer Bauschrott ist. Hinzu kamen von der Edi Rama Regierung auch noch Bauten für die Uni in Tirana, wo ständig die Deutschen auch mitmischen. Betrugs Firmen aus Italien sind identisch berüchtigt, wie Projekter der KFW ein Desaster darstellen. Italienische Profi Betrüger mit Mafia Hintergrund, mit EU Subventionen, die TAP Gaspipeline sind ein Langzeit Betrug.

Genf Brücke eine Woche vorher, die Brücke bröselte Stahl und Beton

Identisch wie Bilfinger, Hochtief, BER – Berlin, Stutgart 21 oder KfW Projekte in Albanien . Alles Baubetrug ebenso als Regierungsform in Albanien. Siehe Deutsche Baufirma Pappenburg, in Deutschland wegen Bestechungs verurteilte, baute die Strasse Lezhe – Shkoder, was aber real der beste Strassenbau in der Geschichte Albaniens war, bis heute ohne Bestandung. Und dann TREMA und STRABAG, Skandale ohne Ende.

„Die Morandi-Brücke ist ein Versagen der Ingenieurswissenschaft“

Sie stammt von Riccardo Morandi – und ist nicht die einzige Brücke mit Mängeln, die der römische Architekt konzipiert hat.

Von Carolin Gasteiger

In einem Interview mit dem italienischen Sender Primocanale erklärte der Professor im Mai 2016: „Es wird der Moment kommen, in dem die Kosten der Instandhaltung höher liegen werden als die Kosten, die Brücke einfach zu ersetzen. Bereits Ende der Neunziger lagen die Ausgaben 80 Prozent über den Baukosten.“

35 Tote in Genf, wo die Frage ist, warum Schwer LKW’s dort überhaupt fuhren und abstürzten, auf dieser gut dokumentierten uralt Brücke, welche schon einmal lange gesperrt war bis Ende 2017

Giampaolo Rosati, Professor für Bautechnik, sagte dem Fernsehsender TGCOM24, die Morandi-Brücke sei nicht für die seit den 60er Jahren enorm gestiegene Belastung, vor allem durch den Schwerverkehr, ausgelegt gewesen. Tatsächlich war 2016 schon erwogen worden, die Brücke aus Sicherheitsgründen für Lkw zu sperren, wie die Zeitung Il Sole 24ore berichtete. Stefano Cianciotta vom Nationalen Infrastruktur-Observatorium, einem Experten-Gremium, sagte, viele der größtenteils in den 60er und 70er Jahren gebauten Autobahn-Anlagen Italiens stellten wegen oft mangelhafter Wartung ein Risiko dar.

Brücke Genf, wo schwere LkE’s fuhren

Brückeneinsturz Der Abgrund von Genua

Mehr als 20 Menschen starben beim Einsturz einer Autobahnbrücke über Genua. Italiens Transportminister äußert nur Stunden nach dem Unglück einen Verdacht: War die Brücke nicht korrekt gewartet? Von Hans-Jürgen Schlamp mehr… Video ]

 

Kompania që ndërtoi urën në Genova e përfshirë në një aferë korruptive, ja projekti që i ka besuar qeveria shqiptare

‘Condotte SPA’ kompania që ndërtoi urën Morandi në Genova, e cila u shemb ditën e sotme, duke shkaktuar 35 viktima, dhe dhejtra të plagosur, 6 muaj më parë u përfshi në një skandal korruptiv në Itali. Kështu më 13 mars të këtij viti presidenti i kompanisë, Duçio Astaldi bashkë me 5 zyrtarë të tjerë u prangosën për korrupsion, pasi u akuzuan për abuzime për ndërtimin e tre pjesëve të autostradës Sirakuza-Xhela.

Siç raportonin në atë kohë mediat italiane, 6 të arrestuarit u përfshinë në një hetim për ryshfet, ndërsa u zbulua se Komisioni i Vlerësimit të Ofertave kishte kryer procedura fiktive, ndërsa fituesi ishte përcaktuar më herët.

Në një kohë kur sot partitë opozitare në Itali kanë kërkuar që përgjegjësit për tragjedinë në Genova të dalin para drejtësisë, kujtojmë se ‘Condotte SPA’ është një kompani që ka kryer dhjetra vepra të mëdha në Itali.

Madje aktivitetin ajo e ka shtrirë edhe në Shqipëri edhe përmes një nënkompanie të saj, përkatësisht ‘INSO’. Kujtojmë se më 3 maj të këtij viti qeveria shqiptare firmosi një kontratë me kompaninë ‘INSO’ për ndërtimin e spitalit të ri 7-katësh në QSUT.

Spitali i ri i sëmundjeve të brendshme ka vlerën e 14.4 milionë euro, ndërsa marrëveshja në atë kohë u nënshkrua mes ministres së Shëndetësisë, Ogerta Manastirliu dhe drejtorit ekzekutiv të kompanisë ‘INSO’ Frabricio Puçareli. Kjo marrëveshje me qeverinë shqiptare është pasqyruar edhe në faqen zyrtare të kompanisë italiane ‘INSO’.

Deutsches Entwicklungsmodell: Müll, Strom Probleme mit der Mafia Bürgermeisterin Florinan Koka von Sarande

Deutschland finanziert nur die dümmsten Kriminellen in Albanien, die Weltbank und EU identisch. Idiotische Vorgaben wie die Dezentralisierung und Privatisierung zerstörten das Land und Deutschland vorneweg. Ausschreibungs Betrug, Manipulation, Phantom Projekte, da war die Weltbank schon in 1996 der Lehrmeister, rund um den Hafen Durres, die Autobahn Tirana – Durres, welche schon damala 3 mal gebaut wurde auf dem Papier.

Idioten umgeben sich mit Idioten, wo in Fortsetzung der Dummen im Auswärrigen Amte: Heiko Maas, nicht nur umgehend mit seinen Lügen auffiel, sondern das er sich in die Saudi und Türkische Poltiik einmischte, obwohl bei dem Schrottladen von Deutschland, besser vor der eigenen Tür kehren sollte.

Medien Idioten immer dabei.

Milliarden schwerer Geldwäsche Staat des Verbrechens, seit 15 Jahren bestens dokumentiert, wo jeder Kosovo – Mazedonischer Mafia Clan sich selbst die Grundstücks Dokumente zusammen kopiert, was mit dem Kosovo Krieg begann.

Eine einfache Abfall Entsorgung funktioniert natürlich bis heute nicht, im Zentrum der illegalen Mafia Lokale, welche von der KfW,
Die Reinigungsfirma Korsel, erhielt einen 500.000 Lek Bußgeldbescheid, die Bürgermeistin Florinan Koka: 1 Million Bugeld Bescheid (ca. 7.000 €), weil keine Abfall Entsorgung, Reinigung der Touristik Geldwäsche Stadt in Funktion ist.
Folgen der Dezentralisierungs EU Mafia, wo noch nie eine Kommune je funktionierte, oder ein Gesetz galt in Albanien.

Die Bürgermeistein, eine Profi Kriminelle, welche mit fiktiven Angeboten arbeitet, an Phantom Firmen hohe Geldsummen für Luft überweist. 10 Jahre Tätigkeit in Sarande, wo man Alles die Ksmali Inseln in ein kriminelles Enterprise umwandelte und Alles entgültig mit der Prominenz der kriminellen Banden umgewandelt wurde.
Florina Koka, Sarande
Der Ankläger und der Stellvertreter „Renaissance“ des Gebietes vor 8 Monaten der geschlossenen Datei 1 Million, fiktive Gebote für öffentliche Arbeiten“

Der Kopf der Korruption in der Gemeinde von Saranda, bestellt zu entlassen, „Brigade“ von 18 Chefs, ernannt „CV-broker“

 Der Ankläger und der Stellvertreter „Renaissance“ des Gebietes vor 8 Monaten der geschlossenen Datei 1 Million, fiktive Gebote für öffentliche Arbeiten

Ksmali Inseln 1996

Viele gescheiterte Weltbank Projekte in Albanien finanzierte nur Kriminelle, wo der Höhepunkt war als man in Original Mafia Manier, den Schwiegersohn von Salih Berisha, Jamaber Malltezi für eines der teuersten Projeke, dem Costal Management Plan einsetzt und Millionen überwies.

Heute, auch nur Unfugs Projekte, wo nur Geld gestohlen wird, wo vor 20 Jahren die Weltbank hoch qualifizierte Leute noch beschäftigte, heute aber Klientel und Auschreibungs Betrug Wirtschaft kultivierte.

Image

Integrated Urban and Tourism Development

The project aims to improve urban infrastructure, enhance tourism assets, and strengthen the capacity of institutions to support tourism at local level in the south of Albania, a key tourism destination.

Partnerin wie immer die Deutsche Botschafterin Susanne Schütz in Betrugs Infrastruktur Geschäften unterwegs, mit dem Ober Gangster Sokol Dervishi, einer Langzeit Skandal person und Person

Florinan Koka, Sokol Dervishi, Susanne Schütz in Sarande im April 2017 und dann folgten nur noch Skandale. Phantom Projekte des Betruges ohne Ende und Skandale.

‚Foto Termin Show wie immer für den Top Drogenhandel mit Klement Balili, für Kriminelle in Sarande und den Ksmali Inseln und immer die KfW dabei

Betrugs Projekte ohne Ende: Sarande, Florinan KOka, Sokol Dervishi, Susanne Schütz, was ein reines Betrugsprojekt war, weil die alten Wasserrohre nie ausgetauscht wurden. Lt. Website der Deutschen Botschaft 56 km Rohre usw.. weil die Rohre in einer Fäkalien Show auch noch platzen durch die neuen stärkeren Pumpen.

Ksmali Island, Albania

Ksmalli Inseln im August 2018 (Video)

Gjobitet kryetarja e bashkisë së Sarandës

Postuar: 13/08/2018 – 10:30

Inspektorati i Mjedisit ka gjobitur me 1 milion lekë të vjetra kryetaren e Bashkisë së Sarandës, Florjana Koka.

Kjo masë vjen për mosmenaxhim të mbetjeve në qytet, ndërsa 500 mijë lekë është masa administrative e vendosur ndaj firmës së pastrimit.

Situata e keqe me plehrat në qytetin bregdetar bëri që Inspektorati i Mjedisit të marrë masa për përmirësimin e kësaj gjendje.

Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW in Albanien
Herr Björn Thies
Leiter der KfW Büros Albanien

Koka e korrupsionit në Bashkinë Sarandë, urdhërohet të largojë nga puna, “çetën” me 18 shefa, të emëruar me “CV-Sekseri”

Klement Balili – Ilir Meta – Arben Ahmeti, Florian Koka

Koka e korrupsionit në Bashkinë Sarandë, urdhërohet të largojë nga puna, “çetën” me 18 shefa, të emëruar me “CV-Sekseri”

 Prokurori dhe deputeti “rilindës” i zonës, para 8 muajve i mbyllën dosjen 1 milionë euro, tendera fiktivë në punët publike

Kryebashkiakja e Sarandës, Floriana Koka, klientja e resortit të Balilajve, sevirur prej tyre për kryetare bashkie, si kandidate e “trustit” PS-LSI dhe promovuar me bujë, nga ish-deputeti Koço Kokëdhima, me deklarimin: – “Kjo vajzë, brenda 1 mandati do ta bëjë Sarandën si Dubai”, po e mbyll mandatin, me Sarandën e shkatërruar, të shitur e të mbytur nga “m…i” (ujërat e zeza), por dhe me probleme ligjore me drejtësinë dhe “hallet” personale me shumë zyrtarë, të cilat kanë lidhje me punën si shefe në bashki.

Bëhet fjalë për Vendimin Nr 3, datë 8 shkurt 2018 të Komisionerit për Mbikëqyrjen e Shërbimit Civil (adminisratë), me të cilin urdhërohet kryebashkiakja “Çeku 1 milion euro korrupsion”, të largojë nga puna në bashki, “çetën” me 18 shefa e specialistë, të emëruar me urdhërat e saj shkresor jashtë ligjit me “CV-Sekseri”, në sektorët ku janë investimet, projektet, puënt publike, fondet sociale, donacionet, taksat, qiratë e objekteve e vijës bregdetare, tokat, trojet, lejet e ndërtimit, tenderët, licencat dhe Auditi i Brendëshm (kontrolli) i tyre, që behet po me urdhër të kryetares Koka, që i ka emëruar në detyrë!

Vendimi Nr.3, datë 08.02.2018, për largimin nga puna të “çetës” së saj me 18 shefa, të emëruar me shkelje ligji, por që Koka e bashkisë nuk po e zbaton

  1. Sekretari Përgjithshëm i Bashkisë, emëruar me Urdhër nr. 42, datë 09.05.2016, të kryetares së bashkisë
  2. Specialist Kabineti Kryetarit, emëruar me Urdhërin nr. 44, datë 21.03.2014, të kryetares së bashkisë

http://pamfleti.net/koka-e-korrupsionit-ne-bashkine-sarande-urdherohet-te-largoje-nga-puna-ceten-me-18-shefa-te-emeruar-me-cv-sekseri/

 

Verbrecher Zentrale Kavaje, Golem mit dem Bürgermeister Elvis Rroshi, einschlägig vorbestraft, der mit 5 Identitäten nach Europa reiste auch mit Privat Jets. KfW von den Deutschen schon in 1996 finanziert

Kultur der Straflosigkeit“ in Albanien

Ein Enthüllungsvideo war vor einem Jahr Anlass für die Demonstrationen gegen Korruption in Albanien. Vier Menschen starben. Der damalige Vizepremierminister, der auf dem Video zu sehen war, wurde jetzt freigesprochen.
Albanien KorruptionsschildDie Bürger Albaniens haben genug von der Korruption

In Albanien ist am Montag einer der spektakulärsten Korruptionsprozesse der vergangenen Jahre mit einem Freispruch zu Ende gegangen. Angeklagt war der Politiker Ilir Meta….
(gekaufte IT Gutachter, erhielten Staatsposten, widersprachen einem technischen FBI Gutachten, ein gekaufter Richter akzeptierte das und schon war Ilir Meta, erneut ohne Vorstrafen, organisiert von Spartak Braho, dem „Paten von Durres“)
http://www.dw.com/de/kultur-der-straflosigkeit-in-albanien/a-6700468

Wenn Betrugs- und Mafia Geschäfte unterschrieben werden, sieht das so aus bei der KfW in Albanien:

KFW Mafia: Börn Thies, Arben Ahmeti: 19.12.2017

Deutsche Botschafterin: Susanne Schütz, bei ihrem sinnlosen Foto Termin mit Taulant Balla: Elbasan Vertreter, der dortigen Mafia Kartelle, inklusive Mord, Gross Drogenhandel, Geldwäsche, Frauen und Kinder Handel, Umwelt Zerstörung und Betrug.
Koko Kokedhima: Regierung Rama arbeitet für die Mafia. Die Polizei hat Cannabis gehandelt, die Mafia kaufte die Wahlen.

GTZ Wasser Rohre, bei Durres 1996

Wenn korrupte Dumme auch noch Botschafterinnen werden, leider kein Einzelfall im Balkan, weil diese Banden im Rudel auftraten. Wo noch der Vorgänger Botschafter: Helmut Hoffmann, Super qualifiziert war, eben erstaunlich schnell lernte, der heutige OSCE Botschaft Bernd Borchart. Es geht also auch Anders, wenn ein Minimal Verstand vorhanden ist, was bei „Geisteswissenschaftlern“ nun mal fast nie vorhanden ist.

Umgeben von 2 Super Gangster: die Deutsche Botschafterin wieder einmal, welche ihren „Mutter Theresa“ Komplex auslebt, als Geisteswissenschafterlin: Beides mit Top Drogen und Betrugs Kartellen gut vernetzt, inklusive Erpressung: Wenn mit Vorsatz Betrug organisiert wird, sieht das so aus.

 

Der Elbasan Verbrecher: Taulant Balla und die sogenannte Deutsche Botschafterin Susanne Schütz, welche nicht lesen kann, denn es gibt und gab vor 20 Jahren schon Berichte, welche vor solchen Leuten warnte.
Taulant Balla, der Super Vertreter der Elbasan Drogen Kartelle, ist und war berüchtigt, als er bekannte Journalisten zusammen schlug, welche über seine Fake Diplome berichteten. Dumm und korrupt umgibt sich mit noch Dümmeren, ein Deutschen Politik System.

Arben Ahmeti, Susanne Schütz, Sokol Dervishi, wo Skandal Betrugs Projekte wie in Sarande, Ksamili Inseln, Kavaje auch schon organisiert wurden. Beide Gestalten sind direkte Partner des „Paplo Escobar des Balkans“: Klement Balili und durch die Staatsaufsicht DAI mit Bujar Leskaj, für 100 % Ausschreibungs Betrug, Phantom Firmen, Phantom Personen und Bauschrott bekannt. Rückblick, die selben Leute damals mit Ilir Meta. Telekom Albania ist einer der größten Mobilfunkanbieter in Albanien. Das ehemals staatliche Unternehmen Albanian Mobile Communications wurde im Jahr 2000 privatisiert und an die griechische Cosmote verkauft, deren Muttergesellschaft seit 2008 zur Deutschen Telekom gehört.

Sarande Bürgermeisterin Florjana Koka: Phantom Infrastruktur Projekte mit System und die KfW ebenso aktiv dabei

Bild vergrößern Botschafterin Susanne Schütz bei der Einweihung der Wasserinfrastruktur in Saranda
Wenn Hirnlose und korrupte ein Land regieren, denn der Profit ist hoch. So dumm kann man doch nicht sein, das man „Fortschritte“ in Albanien verkauft, wenn Alles von Kriminellen uebernommen wurde, mit Hilfe von Edi Rama, real als „state capture“ bekannt.

44 % der neuen Firmen, LOkale in Sarande sind neu, zahlen keine Steuern. 58 % Landesweit oft mit Kathastrophen Hygiene Bedingungen und fast immer vorbestrafte Kriminelle, welche nur Geldwäsche Firmen betreiben an der Küste.

Deutsche Gelder für die Müll Kultur, welche einen IQ und Verhalten haben unter dem Niveau von Tieren

Von der Prominenz der Mafia kontrolliert mit Adrian Cela! die Albanische Stromversorgung, wo Milliarden im Sumpf verschwanden und trotzdem ist auch Sarande ohne Strom, in der Haupt Tourismus Zeit, weil jeder illegal baut, illegale Lokale eröffent und Fast Food Lokale wo sich jeder eine Lebensmittel Vergiftung holt.

Sarande

Geldwäsche Mafia Paradies: Ksmali, Srande geplatte Wasserrohre in 2017

Betrugs Maschine mit Kriminellen: Frank Walter Steinmeier seit Jahren

48. Münchner Sicherheitskonferenz 2012: Dr. Frank-Walter Steinmeier (li), Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, Deutschland, im Gespräch mit Atifete Jahjaga (re), Präsidentin, Republik Kosovo, gefälschte Schulzeugnisse, gefakte Polizei Ausbildungs Diplome und Millionen kassiert als 2 höchste Polizei Direktorin, Präsident des Kosovo

Foto Termin Show als einzige Aussenpolitik: Afghanistan: Superlative des „failed state“?

Ein vollkommen von Dumm Kriminellen kontrolliertes Land, wo alle SChwerverbrecher und Mörder wild herumbauen, die Internationalen nur noch peinlich sind mir ihrer eigenen Inkompetenz.

Susanne Schütz, nennt sich Botschafterin, aus der Kultur Mafia Schiene: DAAD – Open Society

Lügen Maschine der Deutschen Botschafterin, die nur Foto Termine jeden Tag macht, um Reisekosten zu erhalten. Mafiöse Klientelwirtschaft pure

Jetzt braucht man Kindergarten Betreuung für die Vertreterinnen, was sich Deutsche Botschafterin nennt, auch im Kosovo, Mazedonien, oder Helge Schmid, welche die dümmsten Kriminellen in Berlin schon empfing und Nazi Vertreter aus der Urkraine ein klarer Völkerechtsbruch der Hirnlosen was sich Diplomat, oder Aussenminister schimpft seit 20 Jahren.

Geisteswissenschaftler

10.8.2018 22:36

Ich habe schon lange gesagt, dass die Geisteswissenschaften ein Kindergarten sind.

Ich hätte nicht gedacht, dass das jetzt auch umgekehrt gilt.

Nach der üblichen Gehirnwäsche der „Open Society“ Leute, braucht man die wöchentlichen oft täglichen Fototermine, denn so tief sind die Deutschen Auslandsvertretungen bereits gesunken.

Einzige Aussenpolitik. Idioten und Kriminelle als Partner, vor allem bei den Albanern, Kurden usw..

Die Hirnlosen brauchen täglich: Foto Termine: die Deutsche Botschafterin Susanne Schütz aus dem DAAD Murks Laden von Open Society. Dumm übernimmt Deutschland wie man an der Verfassungsrichterin: Susanne Baer, Margarete Kopper Generalstaatsanwältin in Berlin u.a. sieht. Die Deutsche Regierung – Toll Collekt, eine kriminelle Verbindung der Politik und Wirtschaft in Tradition, schon bei der manipulierten Vergabe und genau das kopierten nicht nur die Albaner.

Vor den Dumm Kriminellen Internationalen flieht die Jugend ins Ausland, immerhin 70 % denn wo die Bande auftaucht, flieht die Bevölkerung wie auch in Afghanistan
Diese Berufe werden in Albqanien gesucht, aber es gibt nur Pseudo Ausbildung mit gefakten Diplomen in Albanien und seit 2000 keinerlei Ausbildung, wo schon die Schwerindustrie, Shiffsbau, Stahl, Rohr Herstelllung zerstört wurde:

Aus der Liste der freien Stellen auf der Leitung Hinweis veröffentlicht, dass es ein hohe Nachfrage ot Handwerk als Schneider ist, Cutter, fadromistë, generisch, Metall Heber, Schweißer, Schuster, Treiber, Klempner, Schreiner, etc ..

Ebenfalls auf der Liste der offenen Stellen und Arbeitssuchende finden sich in Berufen , die höhere Ausbildung wie Ingenieure, Ökonomen, Computer – Netzwerk – Spezialisten, Banker, Programmierer, an die Direktoren.“

Und da schwafelt die DAAD Tussi Susanne Schütz von Offenen Stellen, aber nur Geisteswissenschaftliche Betrugs Ausbildung, zum Geld stehlen wird unterstützt.

70% of youngsters want to leave Albania, report finds

08/09 20:04

Veton Surroi, über gezielte Täuschungen der Albaner Regierungen um Geld zu stehlen

Die gute Frau hat schon mehr Fototermine zur Selbstdarstellung um ihre eigene Inkompetenz zuvertuschen und sonstigen Peinlichkeiten.So schwaschsinnig war noch nie ein Botschafter/Botschafterin in Tirana, aber dafür machte man mehr Fototermine, als alle Botschafter zuvor. Es gab schon langjährige Botschafter in Tirana, welche keinen einzigen Fototermin machte und sich von der jeweiligen Regierung für PR Show kaufen liessen. Im Club der inkompetenden Frauen, steht Susanne Schütz, als billige Selbstdarstellerin praktisch täglich ganz Oben. Steuerfrei und ohne Ende Spessen und Reise Abrechnungen ist die einzige Tätigkeit vor Ort, denn Steuerfreie 15.000 € usw..reichen nicht im Selbstbedienungsladen.

Idioten Bande als Aussenminister mit Heiko Maas und Alles ist  möglich, wenn man nicht einmal gelernt hat, den Mund zuhalten. Der US Bericht, spricht eine andere Sprache über die angebliche Justizreform, über die Zustände im Lande.

Deutschland: Vetting, war ein voller Erfolg, gefüllt offene Stellen

10, August 2018 16.33

Deutschland: Vetting, war ein voller Erfolg, gefüllt offene Stellen

 

Botschafter von Deutschland in Tirana Susanne Schütz forderte die rasche Schaffung neuer Institutionen der Gerechtigkeit und der Wiederherstellung der Funktion des Verfassungsgerichts und Hoch.

In einer Botschaft von der Deutschen Botschaft verbreitet, als Schutz des Überprüfungsprozess ist ein Erfolg und versprach, genannt zu unterstützen Deutschland sagte, es wäre wichtig, neue Institutionen zu schaffen.

Es ist daher wichtig , die besten Tipps für Besetzung offener Stellen und der Oberste Gerichtshof und das Verfassungsgericht wieder so schnell wie möglich ihre Rechtsfähigkeit zu schaffen“ , sagte der Botschafter Post.

Schutz stellte fest, dass Deutschland die Unterstützung „School of Magistrates in den Ausbau des Bildungs- und Ausbildungskapazitäten.“

Schutz betrachten den Prozess einen Erfolg so weit, und sagte, dass er aus Deutschland seit Jahren unterstützt.

„Der Mechanismus zur Überprüfung der Richter und Staatsanwälte ist eine tragende Säule des Justizsystems Reformen in Albanien, die von Jahren Deutschland unterstützt wird. Ich begrüße die Tatsache , dass Prozess März fortgeschritten ist gut gestartet Vetting ist „ , stellte der Botschafter Post.

Deutsch Botschafter unterstreicht ferner die Fortsetzung des Prozesses „ mit den gleichen Standards werden in der langfristigen Stärkung der Rechtsstaatlichkeit und die Albaner des Vertrauens in dem Justizsystem helfen.“

Deutschland ist einer der wichtigsten Unterstützer der Reformen in der Justiz, die eine der Bedingungen für die Förderung der die Integration Albaniens in die Europäische Union ist.
as / Dita

Noch mehr Idioten toben sich aus, wie einer der letzten Kosovo Albaner mit Verstand erklärt, über Hashim Thaci: ein Hirnloser, wo die Vorgänger Präsidentin schon gefälschte Schulzeugnisse und gefakte Polizei Ausbildungs Diplome hat.

Surroi, über diesen Schwachkopf:Hashim Thaci und Leidenschaft eines unwissenden 9, August 2018 16.55

Kosovo: Großalbanienbemühungen und Gerüchte über einen Deal zwischen Trump und Putin

„Explodiert“ Lobonja: Johannes Hahn oder kommt von einem anderen Planeten, oder ist beschädigt

Die Botschafterin kommt von der Bildungsmafia, welche nur Unfug verbreitet, denn Ausbildung in Handwerkliche Fähigkeiten sind gefragt und nicht Unfug, der ständig finanziert wird, damit Idioten einen Job haben.

Real sieht das dann so aus im Moment, wo PR; Marketing Ausbildung gefördert werden, aber Nichts Reales: Ausbildung von technischen Fachkräften Null, nur Leute die sich dann selbst vermarkten, das uralte Betrugs Konzept der Deutschen wie Georg Soros und Co.

Beruflicher Wiedereinstieg durch Qualifikation

Dieser Kurs findet in Zusammenarbeit mit dem Projekt „Start Hope@Home – neue Perspektiven der Reintegration“; das Projekt wird vom gemeinnützigen Unternehmen „Social Impact“ umgesetzt. Das Programm bietet Coaching und Workshops, die auf den beruflichen Wiedereinstieg im Heimatland vorbereiten.

Start Hope bietet insbesondere einen beruflichen Wiedereinstieg durch Qualifikationen zur Selbstständigkeit, die Vermittlung von Kenntnissen in Marketing, Vertrieb, Finanzen, Präsentation und mehr, einen individuellen ausgerichteten Lernprozess sowie Möglichkeiten zur Weiterbildung im Heimatland. Das Projekt ist Teil des Programms „Perspektive Heimat“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Es richtet sich an Menschen aus Albanien, Kosovo, Serbien, Tunesien, Marokko, Ghana und Senegal, die zurückkehren wollen. Weitere Zielländer des Programms sind Nigeria, Irak, Afghanistan und Ägypten. Es möchte Menschen qualifizieren und bei der späte-ren Existenzgründung unterstützen, die unter anderem aufgrund von abgelehnten Asylanträgen nicht dauerhaft in Deutschland bleiben dürfen und / oder mit einer Abschiebung rechnen müssen.

Die Teilnahme an der Qualifizierung ist kostenlos und richtet sich an geflüchtete Menschen, die an einer Rückkehr in ihr Heimatland interessiert sind – auch wenn noch kein konkreter Zeitpunkt dafür festgelegt worden ist. Richard: „Auch wenn bereits elf Anmeldungen vorliegen, ist es im Einzelfall möglich, noch an der Maßnahme teilzunehmen.“

https://www.rga.de/lokales/remscheid/caritas-bereitet-rueckkehr-10110117.html

Weitere Leserbriefe zu: Brennpunkt Afrika – Auch wenn die Debatte unbequem ist, müssen wir sie endlich führen

Veröffentlicht in: Globalisierung, Leserbriefe, Postwachstumskritik, WertedebatteDer Artikel: “Brennpunkt Afrika – Auch wenn die Debatte unbequem ist, müssen wir sie endlich führen.” und die Reaktionen der Leser darauf haben noch mal eine ganze Reihe von Leserbriefen nach sich gezogen, die wieder viele weiterführende Links und Informationen enthalten. Ich greife das hier nochmals auf, da es sich um einen der entscheidenden Knackpunkte für die Zukunft von uns allen handelt: Kann der Lebensstil, der in den Industrieländern vorherrscht, so aufrechterhalten werden oder Vorbild sein für Gesellschaften, die (noch) nicht so große Mengen an Ressourcen verbrauchen? Auf der Nordhalbkugel selber sind die Güter schon zutiefst ungerecht verteilt, aber auch weltweit wäre wohl ein radikales Umdenken und eine angemessenere Lebensweise notwendig. Wie schwer die Änderung des eigenen (Konsum)verhaltens ist, wissen wohl die meisten von uns aus eigener Erfahrung… Vielen Dank an alle Leser, die geschrieben haben und so zur Information und Meinungsbildung beitragen!
Damit ist zu diesem Thema schon mal einiges gesagt und man könnte versuchen, wenn gewollt, dementsprechend zu handeln. Zusammengestellt von Moritz Müller.

1.Leserbrief

Sehr geehrter Herr Berger,

um meine Mail, bzgl. Afrika, noch einmal aufzugreifen. Hier ein Link.

In diesem Artikel werden die Folgen unserer(!) Lebensweise noch einmal beschrieben. Sollten die Menschen in Afrika wirtschaftlich zu uns aufschließen, würde sich der Bedarf nach noch mehr Erden erheblich erhöhen.

Ich bleibe dabei, wir müssen unseren Lebenstil und die Art zu wirtschaften überdenken. Die Lösung kann nicht darin liegen, dass der Rest der Menschheit so handelt wie wir es tun.

Ich danke Ihnen für Ihre Geduld und Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Jan Skalla

August 4, 2018

The Corruption of the Internationals

The Corruption of the Internationals

That the Justice Reform would be a failure has been predicted by not a few, but emblematic remains the prediction of the Venice Commission expressed in its Interim Opinion adopted in December 2015: It must be remembered, however, that such radical solution would be ill-advised in normal conditions, since it creates enormous tensions within the…

The Minimal Proficiency of Magistrates Who Passed the Vetting

The Minimal Proficiency of Magistrates Who Passed the Vetting

At least three magistrates who successfully passed the vetting procedure, and will continue to be part of the judiciary system, have “minimal” professional proficiency. From the Independent Qualification Commission (KPK) rulings that have been made public so far, the professional capabilities of Temporary General Prosecutor Arta Marku, Tirana judge Alma Brati, and Vlora Appeals judge…


2. Leserbrief

Hallo Herr Berger,

Ich habe fast 10 Jahre in Süd Afrika gelebt und gearbeitet, und kam 1989 zurück, als es mit der Apartheid zu Ende ging. Habe deshalb aber immer noch gute Kontakte zu ehemaligen Arbeitskollegen, die heute noch in Süd Afrika leben, zum Teil mit ihren Familien, und heute als Rentner.

In all den Jahren, musste ich feststellen, die westliche Sichtweise auf Süd Afrika im Westen, war und ist sehr viel bis heute von Vorurteilen im Westen geleitet. Wir maßen uns im Westen an, die Korruption dort anzuprangern? Afrika hatte und genügend westliche Vorbilder. Die sog. Entwicklungshilfen die hier im Westen immer genannt werden, sind doch in erster Linie Subventionsprogramme für westliche Firmen.

„Wir“ im Westen mit unseren gerade einmal 12% der Weltbevölkerung, welche die Macht hätte, dass in Afrika und anderswo auf der Welt in sog. Armen Ländern immer noch täglich 100 Tsd. Kinder an Hunger und den Folgen von Hunger auf der Welt sterben, während der sog. Westen täglich Millionen Tonnen Lebensmittel wegwirft? Da halte ich es schon eher mit Jean Ziegler der in seinem Buch sehr ausführlich beschreibt, um was es dem Westen über all die Jahrhunderte wirklich geht. Um Geopolitische Interessen.

Hagen Reether beschreibt das in seinem Programm ziemlich genau: Hier ein kleiner Auszug.

„Fluchtursachen bekämpfen, das werden wir natürlich nicht tun. Denn dann müssten wir unsere Lebensweise ändern, denn unsere Lebensweise, sind deren Fluchtursachen.  Von Klamotten bis Landwirtschaft, Stereoanlage vom Ehering bis zum Waffenhandel.  wir bekämpfen Flüchtlinge keine Fluchtursachen. Wir im Westen sind nicht interessiert an den Fluchtursachen.  Das ganze läuft ja schon seit mindestens 1444 also mehr als 600 Jahre.  Seit die ersten Sklavenschiffe in Lissabon angekommen sind.

Haben wir im Westen ernsthaft geglaubt, dass geht jetzt noch einmal 600 Jahre so? Haben wir gedacht das merkt keiner? Seit dem wir das alle in der 10. Klasse in der Geschichte gelernt haben, ist uns das klar, dass es nicht noch weitere 600 Jahre so weiter geht.

Uns fliegen jetzt gerade 600 Jahre Kolonialismus, Ausbeutung, illegale Kriege um die Ohren, und wir müssen das irgendwie mit Anstand über die Bühne bekommen.  Ohne zu verrohen, ohne zu Barbaren zu werden, wie unsere Vorfahren.

Und hier sitzen dann Leute in Talkshows und Zeitungsredaktionen,  und erzählen uns sie sind Stolz auf 70 Jahre Frieden und Freiheit in Europa. Wir haben Krieg und Sklaverei ausgelagert. Ganz perfekt, unser Wohlstand steht auf Leichenbergen und es  werden täglich mehr.  Aber weil das so bitter ist, muss man dazu über gehen, zu sagen die Afrikaner die sind ja selber schuld, die haben ja Diktatoren, die sind ja so viel korrupter als wir, die Korruption , Kleptokratie, stimmt ja alles sind ja Diktatoren,  und da ist viel Kleptokratie und viel Korruption. Das ist auch ein riesen Problem, ist ja vieles auch richtig und auch schon sehr lange.

Aber was sind das doch für durchsichtige Argumente, was für läppische und schwache Entlastungsargumente? Angesichts der Monstrosität  die wir Welthandel nennen?  Das Spiel heißt Globalisierung und wir haben das Ganze perfekt auf unsere Bedürfnisse ausgerichtet.  Jetzt haben wir ein schlechtes Gewissen und Angst in die Unterzahl zu kommen.

Wir haben Angst das wir unsere Heimat verlieren, weil Leute kommen  die schon  längst ihre Heimat verloren haben.  Aus unserer angst wird jetzt Wut und Zorn, (also Zorn ist Wut mit Abitur)  und Leute die sich nicht verstanden fühlen, wählen jetzt Leute die sich nicht ausdrücken können. Was für eine traurige Ironie.

Aber unser Zorn ist schon verständlich also, wenn man bedenkt was wir gelitten haben. Was mussten unsere Großeltern Tee pflücken für die Bonzen in Ceylon? Was haben unsere Eltern auf den Baumwollfeldern geschuftet für die Inder? Und die armen Sachsen in Kupferminen bei Dresden, nur damit die Kongolesen, 30 Elektrogeräte pro Haushalt haben,  und die Kakao und Kaffee Plantagen in der Pfalz, Generationen von Pfälzern haben sich ihre Gesundheit ruiniert, für die ekligen afrikanischen Großkonzerne.  Und die somalischen Fangflotten, die unsere Nordsee leer gefischt haben,  deswegen mussten jetzt viele Ostfriesen Piraten werden.

Fast alle unsere Elefanten haben sie erschossen, für ihre Schachfiguren und für ihre Klaviertasten jetzt kommen sie mit ihren Jeeps und machen auch noch Safari und schauen sich die letzten Elefanten im Bayrischen Wald an. Das ist schon hart.

Und damals als die Herero Deutschland überfallen haben, und der Genozid an den Schwaben, das wirkt ja auch nach. So was klopfst Du dir nicht einfach aus den Kleidern, nach hundert Jahren tut das immer noch weh.  Davon erholt man sich nicht so schnell.  Wir stehen hier bis zu den Knien in ätzenden Chemikalien, damit man in Bangladesch  für 7 Euro Jeans kaufen kann.

Wie viele unserer Mädchen haben wir verloren, in den Diamant Minen bei Bielefeld, damit die Bonzen in Sierra Leone singen „DIAMONDS ARE THE GIRLS BESTS FRIENDS“ Jetzt kommen die auch noch und wollen in unseren Turnhallen wohnen? Ja was denn noch alles? Was sollen wir noch alles für sie tun? Irgendwann ist auch Schluss, dann können wir nicht mehr. Irgendwann geht einfach nicht noch mehr. Unser Herz ist weich, aber unsere Möglichkeiten sind eben endlich.“

Mit freundlichen Grüßen
H. Ewerth

Anm. Moritz Müller: Ergänzend dazu, noch einmal Hagen Rether zu Fluchtursachen.

 


3. Leserbrief

Wer muss sich einschränken, beschränken etwa im Konsum, in technischen Möglichkeiten? Die Europäer? Dürfen die Afrikaner gar nicht erst den europäischen “Wohlstand” anstreben? Alles machen und besitzen können als Wert? Mehr haben als der Nachbar, der Konkurrent? Diese Debatte befasst sich ausschließlich mit quantitativen Beschränkungen. Ist das die richtige Fragerichtung?

Mir fehlt die Frage nach der Qualität: Machen Konsum, alles zu besitzen oder Siege im Wettbewerb zufrieden? In Europa und in Afrika und sonstwo auf der Welt?

Ich schlage Umdenken vor und empfehle als Lektüre ein Buch, das schon 1976 erschienen ist: Erich Fromm, Haben oder Sein.

Wer verstanden hat, dass  nicht” Haben”, sondern “Sein” zufrieden macht hat, der empfindet eine nachhaltige Lebensweise als Bereicherung und nicht als eine bittere Notwendigkeit. In Europa und Afrika und überall auf der Welt.

Lilli Mund


4. Leserbrief

Lieber Herr Berger,

danke für den Anstoß dieser notwendigen Debatte.

Es gibt reichlich Entwicklungsperspektiven für Afrika, wenn der”Westen” nur wollte. Solarer Wasserstoff, eine weniger exportorientierte EU Landwirtschaft, …

Zum Argument, der Norden schulde dem Süden wegen der Ausbeutung der letzten 600 Jahre etwas. Das ist ein veritables Argument, aber in seiner Pauschalität eher abschreckend platt und lediglich moralisierend. Diejenigen, die konkret von der Ausbeutung profitiert haben und immer noch profitieren, sprich Firmen, ihre Inhaber und Aktionäre sind hier heranzuziehen.

Aber ein solcher Streit ist in unserem derzeitigen System ja schwierig und gegen mächtige Gegner zu führen. Da suhlen sich viele eher in moralischen Argumenten.

Viele Grüße
J. N.


5. Leserbrief

Lieber Herr Berger,

ich weiß wir können das Thema leider nicht erschöpfend via Email verhandeln. Aber gestatten Sie mir doch noch zwei Bemerkungen:

Ausbeutung: Ja, die korrupten Eliten vor Ort sind Teil des Problems. Aber von wem kommen denn all die Milliarden für die Kabilas, Mugabes, dos Santos usw.? Es sind doch westliche (und neuerdings chinesische) Konzerne, die nach dem selben Prinzip verfahren, wie einst die Briten in Indien, die das riesige Imperium mit Hilfe lokaler Moguln ausplünderten, denen sie dafür im Gegenzug einen geradezu sprichwörtlichen Reichtum gönnten. Es lohnt sich doch für mich als BP oder Shell, eianem lokalen Despoten jedes Jahr eine Milliarde zu überlassen, wenn er im Gegenzug dafür sorgt, dass ich ungestört von sozialen oder ökol. Problemen 10 Milliarden mit Öl verdienen kann. Am Ende profitieren nach wie vor wir am meisten von den afrikanischen Rohstoffen, nur die Art und Weise der Ausbeutung ist subtiler als unter Leopold von Belgien.

Wachstum: Natürlich sind wir unglaubwürdig, wenn wir nicht im Gegenzug auch unseren Lebensstil radikal verändern – verändern in erster Linie durch Konsumverzicht! Wir müssen einfach mal mit der (grünen)Lüge aufhören, Nachhaltigkeit wäre ohne Einschränkung zu haben. Schluss mit SUV, Billigflug, Kreuzfahrten und zentnerweise Fleisch!
Dann kann man sich mit dem Rest der Welt vielleicht irgendwann auf einem nachhaltigen, vernünftigem Mittelmaß treffen. Ein Aufholen der Afrikaner auf unser Niveau oder auch nur das der Chinesen ist dagegen das Todesurteil für den Planeten. Es ist kein Eurozentrismus, wenn man die unterentwickelten Länder davor bewahren möchte, die gleichen Fehler wie wir zu machen.

Ich hoffe, Sie bleiben bei den NDS an diesem Thema dran. Wir verzetteln uns sowieso viel zu sehr im Kleinklein nachrangiger Probleme und verlieren dabei die großen Themen aus den Augen.

Mit besten Grüßen aus Taufkirchen
Martin Sutor


6. Leserbrief

Sehr geehrter Jens Berger, sehr geehrtes NDS Team !

Ich will gar keinen Text schreiben, nur zum Thema Brennpunkt Afrika auf die Netzseite welt-ernaehrung.de hinweisen und speziell auf die Artikel:

Mit besten Grüßen

https://www.nachdenkseiten.de/?p=45413

Schweigen der Deutschen Botschafterin, zu Korruptions Treffen der Deutschen IRZ-Stiftungs Leiterin in Tirana

Mero Baze, über die Mode der EU, ständig „useful idiots“ nach Tirana, aufgeblähte Botschaften und Institutionen und gefährlich dumme EU Reise Gruppen, welche ja auch betreut werden müssen, gepanzerte Fahrzeuge bei der Mafia mietet, herum fahren, um Reise Tourismus für korrupte esoterische Kader zu tarnen. Immer dabei: Club Service, Folklore Gruppen oft zur Unterhaltung

„Eine neue Mode von „Belästigung“ aus dem Westen“

Një modë e re e “bezdisë” nga Perëndimi

Edi Rama dhe Komisioneri për Zgjerimin, Johannes Hahn

 

Deppen Club der IRZ-Stiftung in erneuter Aktion, mit Agnes Bernhard! Arbeitete die dümmste Justiz Gestalt der EU je in Albanien, an einem Gericht, muss man verneinen. Die Frau ist nur einfach Strohdumm, Profi Kriminelle

img class=“size-medium wp-image-149″ src=“http://marina-durres.de/wordpress/wp-content/uploads/2018/05/EU-300×169.jpg“ alt=““ width=“300″ height=“169″ /> EU Verbrecher Bande in Tirana, der Inkompe

Die inkompetende Leiterin der IRZ-Stiftung, EURLIUS Mission: Agnes Bernhard trifft sich heimlich nicht nur im Büro mit X. Zangjori

Chief Justice Zaganjori illegal Verfahren Justizreform zu entkommen

https://exit.al/en/wp-content/uploads/sites/3/2018/05/Screen-Shot-2018-05-24-at-12.53.44.png

Dumm und ohne Kompetenz: Agnes Bernhard und mit der NGO Tussi des Georg Soros: Elita Gjonaj und Kollegen, welche vor aller Augen die Skhoder Justiz Mafia, das Vetting passieren lässt.

Mafiöse KLientelwirtschaft mit gekauften Diplomen

Beauftragte für die Aufsicht über den öffentlichen Dienst in einem anderen Bericht sagt , dass etwa 10 Tausend Beschäftigten der öffentlichen Verwaltung Diplome an privaten Hochschulen erhalten haben. Es ist bereits bekannt , dass die glücklichen Diplome an privaten Hochschulen erworben hat , die in der Verwaltung, indem sie Bestechungsgelder oder wegen der politischen und familiären Bindungen von der Regierung und diese erworbenen Diplome eingeführt wurden geschlossen wurden. Das ist die Realität in der öffentlichen Verwaltung.
http://pamfleti.net/dashnoret-e-ministrave-dhe-deputeteve-kthejne-administraten-ne-shtepi-publike-ja-te-dhenat-tronditese/

Wird geladen
×