ARCHIVE

Geldwäsche Clan: Vangjush Dako und Adrian Cela

Alles bestens bekannt, das kriminelle Enterprise der Durres Eliten, wo man ja auch noch im August 1999 die4 wichtigsten Polizei Direktoren ermorderte in der Pista Ilyria, auch als Pista TEUTA bekannt, 2004 den Polizei Präsidenten von Kruje: Gani Malushi, wo die wahren Hintermänner die Söhne von Spartak Braho waren, welche den Attentäter auch vom Tatort wegfuhren. Ein Mord am hellichten Tag. Dazu gehören die Familien Gjoka, Hasanbelliu (als Ben Hasani bekannt, Ex-Polizei Präsident von Durres, Shiak, Hotel Florida, welche auch den Drogen Handel in Italien aufbaute, den Autoschieber Markt von Golem schon in 1997) Fussball Club, Visa Geschäfte mit korrupten Deutschen Botschaftern und Diplomaten vor 2005). Heute unterschreiben wie in Sarande, Vlore, kriminelle KfWler Kredit Verträge mit Vangjush Dako, der hohe Millionen Summen erhält, welche ohne Geologische Gutachten, ohne richtige Baufirma, oder Ing. einfach gestohlen werden im System der jeweiligen Albaner Regierungen.

Vangjush Dako, sein System mit anderen kriminellen Politikern, Minister, den Premierministern: Salih Berisha, Ilir Meta, Edi Rama

Als Baupolizist gestartet im Ilir Meta Verbrecher Imperium in 2000, Partner der Lulzim Beriaha Mord Gang des Kosovo, der Frei kam, als Vangjush Dako ein Rathaus Garantie gab, wo Lulzim Berisha, für umgerechnete 20.000 LEK – ca. 135 € € ein Rathaus Gehalt erhält, für Nichts tun.

Edi Rama, der Mafia Innenminister Samir Tahiri, hatte die Grenzpolizie Posten an Kriminelle verkauft, was nun wieder rückgängig gemaht wurde, denn die Durres Rathaus Mafia hat 12 Lizensen für diese Bootsmafia von Durres bis nach Kavaje verteilt, den uralten Kosovo Verbrecher Zentren, wie Golem, Pista Illyria usw.. Nun hat die Grenzpolizei Benutzung von Booten, ohne Registrierung und Bootsführerschein verboten, wo sowieso an Vorbestrafte Familien keine Genehmigungen gegeben werden.

Total Verbot der Boots Mafia des Rathauses, ein Problem seit 15 Jahren. Jetzt braucht jeder Boots Benutzer die per Gesetz vorgeschriebene Boots Registrierung, bzw. Bootsführerschein, denn man geschenckt bekommt, wer ein Boot registrieren lässt. ***
6 Meter ist der gesetzliche Abstand, zwischen zwei Bauten, die Mindestens 300 Meter vom Ufer stehen müssen, max. 4 Stockwerke sind erlaubt. Mafia Anarchie in Albanien, EU finanziert. Man hat Deutschland kopiert, wo per Gesetz die Bauern u.a. 2,2 Meter Abstand zu jedem Weg, 6 Meter bei Hecken, Bächen einhalten müssen, was zur Witznummer wurde, wie die Verseuchung der Trinkwasser Anlagen, Grundwasser mit Nitrat.

http://www.kohajone.com/wp-content/uploads/2018/06/motor-ujit.jpg

Vangjush Dako weigerte sich schon in 2000 illegale Bautätigkeiten zustoppen, weil sein Bruder, seine Baufirma oft auch noch Zement, Beton für die Illegalen verkaufte.

h Results for: Vangjush Dako

"Aligatori" i korrupsionit Vangjush Dako, 170 milion lekë për mobilim zyrash dhe 41 milion për pastrimin e ujrave të zeza

Adriatic Firma, Vangjush Dako

“Aligatori” i korrupsionit Vangjush Dako, 170 milion lekë për mobilim zyrash dhe 41 milion për pastrimin e ujrave të zezaDako harxhon për luks zyrash e “kursen” për largimin e ujrave të zeza, tender që.

Vangjush Dako, firmos tender 2.6 milionë lekë, për të verifikuar nëse ndizen apo jo dritat e rrugicës në një lagje të qytetitKëta zyrtarë, zhvatin edhe leckat e pastrimit Kryebashkiaku i Durrësit Vabgjush Dako e paska ulur.

"Vangjush Dako ka kryer masakër mjedisore në Durrës, e ka betonizuar qytetin", kritika të ashpra nga këshilltarët e PD

“Vangjush Dako ka kryer masakër mjedisore në Durrës, e ka betonizuar qytetin”, kritika të ashpra nga këshilltarët e PDKryetari i Partisë Demokratike në Durrës Ferdinand Xhaferri tha se mostrajtimi i mbetjeve urbane në.

Foto-denoncimi/ Vangjush Dako pushton pronat e kishës Françeskane në Kepin e Rodonit

Durres: Antikes Römiches Dorf im Zentrum: Betoniert

Foto-denoncimi/ Vangjush Dako pushton pronat e kishës Françeskane në Kepin e RodonitShkatërrimi i mjedisit dhe i pronës private është një nga skandalet më të mëdha që.

Durrës, banorët kërkojnë takim me Vangjush Dakon. Tentojnë të futen me forcë në bashki

Durrës, banorët kërkojnë takim me Vangjush Dakon. Tentojnë të futen me forcë në bashkiBanorë të ‘’Katundit të Ri’’ në Durrës kanë protestuar para bashkisë. Ata kanë kërkuar takim.

A ka lidhje grabitja e postës sekrete me hetimet ndaj Vangjush Dakos?Partia Demokratike kërkon sqarime nga Kryeprokurorja e Përkohshme dhe Policia e Shtetit në lidhje me.

Demokratët të kërcënuar nga Vangjush Dako, ultimatum Bashës: Nëse nuk zgjidh këto problematika, PD e Durrësit nuk futet në zgjedhje!

Demokratët të kërcënuar nga Vangjush Dako, ultimatum Bashës: Nëse nuk zgjidh këto problematika, PD e Durrësit nuk futet në zgjedhje!Një ditë pasi Partia Socialiste deklaroi se Vangjush Dako mund të rikandidojë për herë të.

Vangjush Dako, ‘vrasësi’ më i madh i natyrës. Derdh beton edhe në plazh. Shkatërron çdo gjë

Vangjush Dako, ‘vrasësi’ më i madh i natyrës. Derdh beton edhe në plazh. Shkatërron çdo gjëNuk mund të llogariten dëmet dhe shkatërrimet që Vangjush Dako ka bërë në Durrës këto.

Përparojnë hetimet, Vangjush Dako në prag arrestimiEmri i kryebashkiakut të Durrësit, Vangjush Dako është lakuar dje në një takim që kryetari.

Denoncimi/ „Ja si vjedhin bashkarisht Gjushi me Çelën në Durrës!“

Postuar: 20/06/2018 – 19:36

   Një qytetar nga Durrësi, ka denoncuar sot faktin që sipas tij, kryebashkiaku Vangjush Dako dhe drejtori i OSHEE, Adrian Çela po zhvendosin zyrat e OSHEE me qëllim që të ndërtojnë aty një pallat.

Denoncimi i qytetarit dixhital është bërë publik nga ish-kryeministri Sali Berisha.

Postimi i ish-kryeministrit në Facebook:

Ja si vjedhin si bashkarisht Gjushi me Çelën në Durrës!

Lexoni mesazhin e qytetarit dixhital. sb

“Zoti Berisha a keni informacion se zyrat e oshee ne Durres po i transferojne diku ne shkozet pasi zyrat ku ka qene historikisht elektriku do te prishen per t’u bere nje pallat moderrn, ne katin e pare te te cilit do behen zyrat e oshee dhe katet e tjera do i ndaj Dako me Çelen…?”

/portali DurresLajm/

https://durreslajm.al/politike/denoncimi-ja-si-vjedhin-bashkarisht-gjushi-me-celen-ne-durres

******

Vangjush Dako stellt wie in 2017 für Kriminelle Motor Scooter und Boots Lizensen aus, obwohl er keine Zuständigkeit hat.
Immer für 1 Boot, als angebliche Schule, wo natürlich dann 10 und mehr Boote vermietet werden, Wild West Leute, ohne jeden Verstand oft aus dem Kosovo die Schwimmer zu Tote fahren. Ein uraltes Problem, weil es in Albanien nur 1 einzige private Yachthafen Lizenz gibt. Die jammern herum, weil man für jedes Boot ein Registrierungs Zertifikat u.a. haben muss, was EU Standard ist.

Ortsfremde Kriminelle protestieren, weil die Wasser und Grenzschutz Polizei die illegalen Boots Scooter und Motorboote stoppten. Es werden nur die üblichen gesetzlich vorgeschriebenen Genehmigungen verlangt, nachdem die Edi Rama Mafia erneut überall nur Tote produzierten ab 2014, weil jeder Idiot wild herumfuhr, obwohl er keinen Schulabschluß hat. Die gesetzlichen Regelungen sind über 10 Jahre alt, EU Konform

Migranten EU Mafia ein korruptes Enterprise des EU Apparates

157.000 Albaner stellten Asyl Anträge in Europa, vor allem in Deutschland, was den Niedergang des Staates am Besten dokumentiert und die EU Ratten mit ihren gefälschten Berichten, welche von der Albaner Mafia billig eingekauft wurden. Knut Fleckenstein, Rezzo Schlauch gut versorgt mit jungen Frauen usw..

Mit System treffen korrupte Kriminelle Deutsche Politik und Diplomaten als Berater der Albaner Mafia auf, wo dann Interna weitergeben wird, was ja schon vor 15 Jahren so war. Die teuersten Brillen der Welt tragen die EU Partner der Albanischen Mafia****

Der Parlaments Untersuchungsausschuss, rund um den Ex-Innenminister Samir Tahiri, und seinen Drogen Kartellen von der SPD, Steinmeier, Martin Schulz, Knut Fleckenstein promotet, ist erneut nur eine Comedy Show NUmmer, um die Politik Verbindungen nach Brüssel und Berlin zuvertuschen.

Was für einen Unfug Knut Fleckenstein schreibt, wo keine Institutionen funktionieren, Wild West vor allem an der Küste herrscht.

Knut Fleckenstein promotet in Tradition nur Kriminelle, den dümmsten Staat der Welt.

Milliarden Kosten, während durch die EU Agrar Exporte die Landwirtschaft in Albanien ruiniert wurde, wie in Afrika und in der Welt.

IOM, UNHCR, der Joschka Fischer Gangster: Martin Kobler ist dort

eine email als angeblichen Beweis, als man das IOM Aufnahme Zentrum besuchte

Die Steuer finanzierte NGO, verkauft den eigenen Bericht, als Lage Bericht des Auswärtigem Amtes, residiert in einem Wohn Hotel in Berlin, braucht wohl Geld. Es sind auch keine Diplomaten Berichte, aber der Abschaum der Schleuser Mafia, braucht Geld, dann wird sowas konstruiert. Heiko Maas, hat mit Betrügern eine eigene PR Abteilung im Auswärtigem Amte gegründet, um die Finanzierung von Terroristen und Verbrechern zu vertuschen.

Seit 2016 gibt es eine Abteilung für „Strategische Kommunikation“, wo man, ähnlich wie im bereits 2015 auf EU-Ebene gestarteten „Strategischen Kommunikationsteam Ost“ (Propaganda-Offensive der EU, die eigene Außenpolitik den Bürgern besser vermitteln und „Desinformation“ bekämpfen will. Zudem ist man bestrebt, potenziellen Flüchtlingen bereits in ihren Heimatländern Deutschland als Fluchtziel „auszureden“. Auf einer entsprechenden Website rumoursaboutgermany.info versucht das Amt, die Flüchtlinge direkt anzusprechen.

Im Auswärtigen Amt leitete die Abteilung zunächst Ralf Beste, ein langjähriger Spiegel-Journalist. Nachdem dieser mittlerweile zum Planungsschef des Amtes aufgestiegen ist, besetzt nun der Karrierediplomat Andreas Kindl den Posten. Ende 2017 suchte die Abteilung per öffentlicher Ausschreibung neue Mitarbeiter, darunter ausdrücklich „Kampagnenexperten“, Social-Media-Experten, Journalisten und Videojournalisten. Man wollte ein Redaktionsteam aufbauen, das eigene Inhalte erstellen und unter die Leute bringen kann. In der Ausschreibung hieß es recht unverblümt:

Eine professionelle und nachhaltige Kommunikation im In- und Ausland wird für die deutsche Außenpolitik immer wichtiger. Im Ausland sind die Erwartungen an Deutschlands Rolle und Verantwortung in der internationalen Politik gestiegen. In gleichem Maße steigt die Notwendigkeit, die Legitimierung für eine aktive Außenpolitik zu stärken. (…) Zentrales Ziel des Bereichs ‚Strategische Kommunikation‘ ist es, das Auswärtige Amt kampagnenfähig zu machen, d.h. außenpolitisch relevante Themen kommunikativ rasch und zugleich nachhaltig zu bespielen, v.a. im digitalen Raum.

Ausschreibung

Seit März ist das Team mit sechs freiberuflichen Mitarbeitern nun komplett und einsatzbereit. Wie die neue „strategische Kommunikation“ aussieht, lässt sich an einer scharfen Stellungnahme zum Fall Skripal ablesen, in der das Auswärtige Amt behauptet, ein OPCW-Labor habe „ohne Zweifel das russische Gift“ nachgewiesen – eine klare Desinformation Nachfolger des Verbrechers Clemens von Goetze, ohne jede Berufserfahrung und einem realen Studium

Steinmeier, der Viele Hirnlose im Auswärtigem Amt mit Posten versah. Leiter der PR Lügen und Kriegs Abteilung:

Andreas Kindl

Andreas Kindl ist ein deutscher Diplomat. Ab 2015 war er Botschafter in Jemen, bis die Botschaft aufgrund der Sicherheitslage geschlossen wurde.[1] Im Anschluss übte er das Amt bis 2017 von der Deutschen Botschaft in Amman aus.[2]

 

Home

https://www.iom.int/countries/libya

Schwere Vorwürfe

Asyl-Bundesamt soll in Bremer Affäre verwickelt sein

Die neue Leiterin der Außenstelle vermutet sogar, dass in Nürnberg Akten gelöscht werden, um die dubiosen Vorgänge in Bremen zu vertuschen. Das Innenministerium sieht dafür keine Beweise.

Von Bernd Kastner

Exklusiv: Interner Diplomatenbericht zu „KZ-ähnlichen“ Verhältnissen in libyschen Flüchtlingslagern

Die EU kooperiert immer enger mit libyschen Milizen, um Menschen von der Flucht nach Europa abzuhalten. Ein von uns veröffentlichter Drahtbericht des Auswärtigen Amts zeigt, in welchen Bedingungen Flüchtlinge in Libyen leben müssen.

Sieben Jahre nach dem Tod des Diktators Muammar al-Gaddafi ist Libyen wieder ein wichtiger Partner der Europäischen Union. Obwohl das Land weiterhin von internen Machtkämpfen gezeichnet ist, wird die Zusammenarbeit der EU mit dem nordafrikanischen Staat immer enger. Jüngst beschloss etwa Italien, Libyen an das Kommunikationssystem der italienischen Marine anzuschließen.

Offensichtlich führt die Asylpolitik der Europäischen Union dazu, dass Flüchtlinge völkerrechtswidrig nach Libyen abgeschoben werden. Das ARD-Magazin Monitor beschreibt etwa, dass „libysche Milizen offenbar keinerlei Hemmungen haben, Menschenleben zu opfern, wenn es nur darum geht, die europäische Abschottungspolitik durchzusetzen.“

„Rückkehr aus der Hölle“

Welches Schicksal Flüchtlinge in Libyen erwartet, berichten aber nicht nur Journalisten, sondern auch Diplomatinnen selbst. Wie ein Drahtbericht des Auswärtigen Amts mit dem Titel „Rückkehr aus der Hölle“ zeigt, sind die Verhältnisse in libyschen Flüchtlingslagern katastrophal. Wir veröffentlichen an dieser Stelle erstmals in voller Länge den Bericht von 2017, den wir auf eine Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz erhalten haben.

Darin beschreiben die Beamten zum Beispiel, dass „authentische Handyfotos und -videos“ die „KZ-ähnlichen Verhältnisse“ in sogenannten Privatgefängnissen im Süden Libyen belegten. Weiter heißt es: „Exekutionen nicht zahlungsfähiger Migranten, Folter, Vergewaltigungen, Erpressungen sowie Aussetzungen in der Wüste sind dort an der Tagesordnung.“ Auch Exekutionen und Vergewaltigungen werden beschrieben:

„Augenzeugen sprachen von exakt 5 Erschießungen wöchentlich in einem Gefängnis – mit Ankündigung und jeweils Freitags, um Raum für Neuankömmlige zu schaffen.“

Herausgabe erst nach Widerspruch

Im Dezember des vergangenen Jahres gab die Bundesregierung bekannt, der UNHCR für ihre Arbeit in Libyen bis zu 20 Millionen Euro zu geben. Wie die Welt am Sonntag bereits vor einem Jahr berichtete, liegt der Hauptfokus des Auswärtigen Amts darauf, Menschen von der Flucht nach Europa abzuhalten. Wie die Diplomaten schlussfolgern, müsse eine „erfolgreiche europäische Strategie gegen die illegale Migration“ unter anderem Ursachen für Migration bekämpfen und die Rückkehr von Migranten in ihr Herkunftsland fördern.

Dass das Auswärtige Amt den Bericht überhaupt herausgibt, ist eine Überraschung. Auf unsere ursprüngliche Anfrage im September blieb das Dokument noch unter Verschluss. Erst auf unseren Widerspruch hin gab das Amt eine teilgeschwärzte Version des Berichts heraus – eine der wenigen Vorgänge, bei denen ein Widerspruch zumindest teilweise erfolgreich war.

Zur Anfrage

Arne Semsrott

Arne ist Projektleiter von FragDenStaat.

E-Mail: arne.semsrott@okfn.de

Exclusive: Internal diplomatic report on „concentration camp-like“ conditions in Libyan refugee camps

The EU is cooperating ever more closely with Libyan militias to prevent people from fleeing to Europe. A wire report published by the German Federal Foreign Office after our Freedom of Information request shows the conditions under which refugees have to live in Libya.

zum Artikel →

Kontakt & Impressum

Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.

Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.
Singerstr. 109, 10179 Berlin
www.okfn.de

https://fragdenstaat.de/blog/2018/libyen-fluechtlingslager/

OKF DE e.V. | Singerstr. 109 | D-10179 Berlin Deutscher Bundestag Ausschuss Digitale Agenda 11011 Berlin per E-Mail an: ada@bundestag.de Open Knowledge Foundation .

https://www.bundestag.de/blob/511166/ec0c94005417fb52273a66e803e7659b/a-drs-18-24-139-data.pdf

Boote der libyschen Küstenwache bringen Migranten wieder zurück nach Libyen, wo sie als illegale Migranten in Flüchtlingslager gebracht werden. Die Zustände in den Lagern sind „katastrophal“. Den dort Inhaftierten drohen abgesehen von unzumutbaren sanitären Zuständen und einer mangelhaften Versorgung mit dem Allernötigsten, Gewalt, Prügel, Folter, Vergewaltigungen und, wie ein aktuell veröffentlichter interner Diplomaten-Bericht des Auswärtigen Amtes von 2017 aufzeigt, sogar Tod durch eine „Hinrichtung“.

Exekutionen nicht zahlungsfähiger Migranten, Folter, Vergewaltigungen, Erpressungen sowie Aussetzungen in der Wüste sind dort an der Tagesordnung (..) Augenzeugen sprachen von exakt 5 Erschießungen wöchentlich in einem Gefängnis – mit Ankündigung und jeweils Freitags, um Raum für Neuankömmlige zu schaffen.

Drahtbericht des Auswärtigen Amts mit dem Titel „Rückkehr aus der Hölle“, zitiert in Frag den Staat, 7. April 2018

Boote der libyschen Küstenwache bringen Migranten wieder zurück nach Libyen, wo sie als illegale Migranten in Flüchtlingslager gebracht werden. Die Zustände in den Lagern sind „katastrophal“. Den dort Inhaftierten drohen abgesehen von unzumutbaren sanitären Zuständen und einer mangelhaften Versorgung mit dem Allernötigsten, Gewalt, Prügel, Folter, Vergewaltigungen und, wie ein aktuell veröffentlichter interner Diplomaten-Bericht des Auswärtigen Amtes von 2017 aufzeigt, sogar Tod durch eine „Hinrichtung“.

Exekutionen nicht zahlungsfähiger Migranten, Folter, Vergewaltigungen, Erpressungen sowie Aussetzungen in der Wüste sind dort an der Tagesordnung (..) Augenzeugen sprachen von exakt 5 Erschießungen wöchentlich in einem Gefängnis – mit Ankündigung und jeweils Freitags, um Raum für Neuankömmlige zu schaffen.Migranten aus Libyen: Italien vor Gericht

*****

Alle laufen frei herum, wie der von Interpol gesuchte Adrian Yhillari, oder tauchen mit anderen Namen wieder auf, werden in Düsseldorf verhaftet unter dem Namen Arber Jansen, realer Name: Arber Cekaj, alias Arber Kulicaj.

Samir Tahiri und sein Mafia Audi der Drogen Bosse! 2 hohe Polizei Direktoren wurden entlassen, als die das Fahrzeug stoppten, oder kontrollierten was auch noch mit den verbotenen dunklen Scheiben unterwegs war.

 

http://shqiptarja.com/uploads/ckeditor/5af729da27d23berisha.jpg

Ex-Innenminister Samir Tahiri: Teuerste Silber Brille der Welt: 10.5500 € von Maybach, und Minister die goldene Uhren, von Rolex usw. tragen sind 25 Jahre Tradition, bei Richtern 15 Jahren.

Über 25 Jahre Markenzeichen von kriminellen Ministern, Richtern, Beamten in Albanien: teure Uhren, heute sind es Brillen. Bei Bujar Nishani auch in 2006 schon gesichtet, bei anderen Innenministern schon in 1991.

Bild

„Maybach“ Brillen gibt es nur über 5.000 $: Das Modell kostet: 10.560 $ : Silber. In einer Presse Konferenz, verweigert Samit Tahiri, jede Auskunft, zum Preis seiner Super teuren Brille.

Obwohl der Generalstaatsanwalt inzwischen sogar bestätigt, das viele Institutionen, inklusive des Militärs, extrem viele Polizei Direktoren von Durres, über Vlore, Himari, Sarande, Tepelen, Elbasan nur für Verbrecher Kartellle arbeiteten, verweigert Samir Tahiri, jede Auskunft und Antwort, obwohl das auch in 2014 schon bestens bekannt wurde.

 

Sohn des Edi Rama: Gregor Rama, was Alles sagt: 60.000 $ Brille, mit Sicherheit  echt.

 

Wird geladen
×